Blackrock-CEO: Bitcoin-Rallye ist “eine Flucht in die Qualität”

Der Chef des weltweit größten Vermögensverwalters sieht in Bitcoin und anderen Kryptowährungen mehr, als nur ein weiteres Finanzprodukt.

Johannes Macswayed
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Der BlackRock CEO bestätigt: das Interesse an Bitcoin ist enorm
  • Der CEO des Vermögensverwalters BlackRock hat sich in einem gestrigen Interview zu den Falschmeldungen um eine Genehmigung des Bitcoin-ETFs geäußert.
  • Demnach sei die kurzlebige Rallye im Zuge der Nachricht “ein Zeichen, für das aufgestaute Interesse an Krypto”, so Fink gegenüber Fox Business.
  • Eine gestrige Falschmeldung zur Genehmigung des Bitcoin-Spot-ETF-Antrags von BlackRock durch die US-Wertpapieraufsicht hatte den Kurs der Kryptowährung vorübergehend auf 30.000 US-Dollar schießen lassen.
  • Als bekanntwurde, dass es sich um Fakenews handelt, sank BTC jedoch ebenso schnell wieder. BlackRock bestätigte wenig später, dass der Antrag nach wie vor von der SEC geprüft werde.
  • Nicht desto trotz betonte BlackRocks CEO die Notwendigkeit für Bitcoin. “Die heutige Rallye geht weit über das [Bitcoin-ETF] Gerücht hinaus. Bei der heutigen Rallye handelt es sich um eine Flucht in die Qualität” erklärte Fink.
  • Indes schätzen Bloomberg-Analysten die Wahrscheinlichkeit für die Genehmigung eines Bitcoin-Spot-ETF-Antrags bis zum 10. Januar 2024 auf 90 Prozent.
  • Neben BlackRock warten weitere Institutionen auf eine Genehmigung ihrer Bitcoin-ETF-Anträge durch die SEC, darunter Fidelity und Grayscale.
  • Zuletzt wurde bekannt, dass die SEC ein Gerichtsurteil zugunsten eines Bitcoin-ETFs nicht blockieren werde. Eine Genehmigung scheint somit nur noch eine Frage der Zeit.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich