Nach USA und Hongkong Bekommt Australien einen Bitcoin-ETF?

Bis zu 4 Milliarden US-Dollar könnten den Bitcoin-ETFs in Australien zufließen. Eine Genehmigung halten Experten noch in diesem Jahr für möglich.

Johannes Macswayed
Teilen
Bitcoin ETF

Beitragsbild: Shutterstock

| Auch in Australien könnten Bitcoin-ETFs noch in diesem Jahr an den Start gehen
  • Die größte Börse Australiens, die Australian Securities Exchange (ASX), könnte einen Bitcoin-ETF bis zum Ende dieses Jahres listen. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Insiderquellen.
  • So gäbe es derzeit Anträge der Asset-Manager VanEck Australia und BetaShares, die noch 2024 genehmigt werden könnten. Laut Bloomberg dürften dann auch Gelder diverser Pensions-Fonds in die digitale Anlageklasse fließen.
  • Die Nachricht folgt auf die jüngste Genehmigung von Bitcoin- und Ethereum-ETFs in Hongkong. Diese starten am morgigen 30. April und könnten langfristig bis zu 25 Milliarden US-Dollar an Zuflüssen generieren, wie BTC-ECHO berichtete.
  • In den USA sorgte das Listing der Bitcoin-Spot-ETFs derweil bereits für Zuflüsse in Höhe von zwölf Milliarden US-Dollar. Und für ein neues Bitcoin-Allzeithoch.
  • Angesichts dieser Performance dürften daher auch weitere Länder ein entsprechendes Produkt freigeben.
  • Weiteren Berichten zufolge könnten die Bitcoin-ETFs Australiens zwischen drei und vier Milliarden US-Dollar an Zuflüssen innerhalb der ersten drei Jahre generieren.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen