Zum Inhalt springen

NFTs und Web 3.0 Aave-Gründer bringen dezentrales Twitter heraus

Mit dem LensProtocol geht ein Twitter-Konkurrent an den Start, der auf NFTs basiert. Auch Polygon hat seine Finger im Spiel.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Lens Protocol

Quelle: Shutterstock

  • “Wir freuen uns, mit dem LensProtocol ein zustimmungsfreies, kompositives und dezentrales Protokoll vorstellen zu können, das den Aufbau einer Web3-Social-Media-Plattform erleichtert”, heißt es in einem Twitter Thread des LensProtocol.
  • In dem Thread legen die Macher die Grundzüge ihres Twitter-Konkurrenten dar.
  • Das Protokoll soll demnach auf Ethereum aufbauen und eine Reihe von Social-Media-Plattformen unterstützen.
  • Aktuell ist das Projekt auf dem Mumbai Testnet von Polygon live.
  • Grundlage sind Non-fungible Token (NFTs). Anders als bei der Konkurrenz liegen die Daten nicht auf einem zentralen Server, sondern werden von den Nutzer:innen selbst gehalten.
  • Profile, Bilder, Texte und andere Inhalte sind entsprechend als NFTs auf der ETH-Blockchain hinterlegt.
  • Der Quellcode des Protokolls ist open source.
  • Unter anderem wird das Projekt auch von Polygon unterstützt. Über Polygon hatten wir jüngst berichtet, da sich das Unternehmen ein Millionen-schweres Funding sichern konnte.
  • Hinter dem LensProtocol stecken wohl die Gründer:innen von Aave, wie The Block berichtet.
  • Weitere Informationen zum LensProtocol findest du hier.
Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.