Scam: Google G Suite bietet 10.000 Bitcoin an

Quelle: shutterstock

Scam: Google G Suite bietet 10.000 Bitcoin an

Der offizielle Twitter-Account von Googles G Suite wurde offenbar gehackt. So bot das Unternehmen 10.000 Bitcoin als Geschenk an – ein verlockendes Angebot, dem man mit Vorsicht begegnen sollte. 

10.000 Bitcoin umsonst? Da sollte man direkt stutzig werden. Selbst (oder erst recht?) wenn es ein vermeintlich vertrauenswürdiges Unternehmen wie Google ist, das diese anbietet. Denn der offizielle Twitter-Account von Googles G Suite warb unfreiwillig für einen sogenannten Giveaway-Scam:

„Google verschenkt 10.000 Bitcoin (BTC) an die Community! Wir haben uns dazu entschlossen, den größten Krypto-Giveaway der Welt zu machen! In GSuite sind nun Zahlungen mit Kryptowährungen möglich. Nehmt Teil am Giveaway“ – m.tesla.pw

Selbstverständlich folgte der Bitcoin-Scam dem üblichen (verlockenden) Muster der Giveaways. Demnach solle man, um seine Adresse zu verifizieren, einen bestimmten Betrag in Bitcoin senden, um dann einen deutlich höheren Betrag zurückzubekommen:

„Um deine Adresse zu verifizieren, sende 0,1 bis 2 BTC an die unten stehende Adresse und bekomme zwischen 1 und 20 BTC zurück! BONUS: Adressen, die 1,00 BTC oder mehr senden, bekommen zusätzlich 200 Prozent zurück!“

Wie thenextweb berichtet, hielt der Scam jedoch nicht allzu lange an – nach elf Minuten sei der Twitter-Post wieder verschwunden.

Giveaway-Scams auf Twitter keine Seltenheit

Dass Twitter ein Problem mit Giveaway-Scams und Fake-Accounts hat, dürfte bereits bekannt sein. Der Nachrichtendienst ging erst kürzlich dazu über, großzügig Accounts zu löschen, die im Verdacht standen, mit Scams in Verbindung zu stehen. Im Zuge dessen verloren die großen Krypto-Börsen auch zunehmend an Followern. Binance und OKEx haben demnach zwischen dem 29. Oktober und dem 1. November 3.000 Follower eingebüßt haben.

Lies auch:  Floyd Mayweather und DJ Khaled für ICO-Werbung bestraft

Wie schützt man sich vor Scams?

Im Fall der Giveaway-Scams ist es denkbar einfach, sich zu schützen. Wenn über Twitter kostenlose Bitcoin oder Ethereum angeboten werden, sollte man stutzig werden. Erst recht, wenn die Masche dem oben beschriebenen Muster folgt. Die kostenlose Herausgabe von Kryptowährungen mag es geben – aber eher bei Hard Forks oder Airdrops. In unserem Kryptokompass kann man sich über solche „echten“ Giveaways informieren.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
Bitcoin

Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Angesagt

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    ×
    Anzeige