Digitale Währungen: Nvidia und AMD profitieren vom Mining

Quelle: Grafikkarte via Shutterstock

Digitale Währungen: Nvidia und AMD profitieren vom Mining

Die Aktien von Nvidia und AMD haben in den letzten 12 Monaten eine extreme Wertsteigerung erfahren und stehen für diesen Zeitraum an den Positionen 1 und 2 des S&P 500’s Rankings. Dies wird zum großen Teil auch durch die Nutzung der leistungsstarken Grafikkarten durch Krypto-Mining-Aktivitäten begünstigt.

Auch in Zukunft dürften die beiden Grafikkartenhersteller weiter an Wert gewinnen, zumindest wenn man den Analysten der US-Investmentbank Jefferies & Co. glauben schenken kann. Dort ließ man verlauten, dass der Durst nach dem technologischen Fortschritt, den die Entwicklung und Weiterentwicklung neuer Grafikkarten mit sich bringt, noch lange nicht gestillt sei. Gerade die Initiativen beider Hersteller, Produkte zu entwickeln, die spezifisch und gezielt auf Krypto-Mining ausgerichtet sind, sprechen für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.

Nvidia und AMD haben beide ein herausragendes Jahr hinter sich und profitieren – trotz gegenseitiger Konkurrenz – fast gleichermaßen vom Aufschwung, den das verstärkte Krypto-Mining rund um die Welt dem Grafikkarten-Geschäft beschert. So konnte Nvidia binnen Jahresfrist beinahe 180 % zulegen, während AMD immerhin um 112 % anwuchs (Über den Aufschwung von Nvidia mehr in der aktuellen Ausgabe des Kryptokompasses).

Dass eine neue, durch Kryptographie angeregte Erfindung konventionellen Grafikkarten in Sachen Mining-Leistungsstärke den Rang ablaufen wird, hält Jefferies’ Halbleiter-Analyst Mark Lipacis – zumindest kurzfristig – für eher unwahrscheinlich. Auch den möglichen negativen Effekt eines etwaigen kollektiven Kurssturzes an den Kryptobörsen auf die Preisentwicklung der Aktien beider Grafikkartenhersteller sieht Lipacis „im Vergleich zu früheren Perioden eher gedämpft“. Vielmehr bekräftigt er die Erwartung, die Kursentwicklungen der Aktien beider Unternehmen bliebe auch für den Rest des Jahres „gesund“. So betrachtet er die langfristige Nachfrage als durch den nach wie vor anwachsenden Krypto-Markt gedeckt.

„Wir glauben ernsthaft, dass die Blockchain-Technologie, auf der sie (Kryptowährungen, A.d.R.) basieren und die die sichere Buchführung mittels Distributed-Ledger-Verfahren unterstützt, in der Finanzindustrie auch über Kryptowährungen hinaus anwendbar ist. Wir erwarten, dass die Nachfrage nach blockchain-basierenden Grafikkarten ansteigen und eine wichtige Treibfeder für die zukünftige Entwicklung von Grafikprozessoren sein wird.“, heißt es in der Analyse von Jefferies, zitiert von CNBC.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitcoin-Mining-Farm in China muss schließen
Bitcoin-Mining-Farm in China muss schließen
Mining

Eine chinesische Bitcoin-Mining-Farm des Mining Pools BTC.top in China muss vorerst den Betrieb einstellen. Grund für die Zwangspause sind die Coronavirus-Schutzmaßnahmen der chinesischen Regierung. Unterdessen versucht ein Softwareunternehmen, den Coronavirus mittels einer Distributed-Ledger-Anwendung zu tracken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Angesagt

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: