Digitale Währungen: Nvidia und AMD profitieren vom Mining

Quelle: Grafikkarte via Shutterstock

Digitale Währungen: Nvidia und AMD profitieren vom Mining

Die Aktien von Nvidia und AMD haben in den letzten 12 Monaten eine extreme Wertsteigerung erfahren und stehen für diesen Zeitraum an den Positionen 1 und 2 des S&P 500’s Rankings. Dies wird zum großen Teil auch durch die Nutzung der leistungsstarken Grafikkarten durch Krypto-Mining-Aktivitäten begünstigt.

Auch in Zukunft dürften die beiden Grafikkartenhersteller weiter an Wert gewinnen, zumindest wenn man den Analysten der US-Investmentbank Jefferies & Co. glauben schenken kann. Dort ließ man verlauten, dass der Durst nach dem technologischen Fortschritt, den die Entwicklung und Weiterentwicklung neuer Grafikkarten mit sich bringt, noch lange nicht gestillt sei. Gerade die Initiativen beider Hersteller, Produkte zu entwickeln, die spezifisch und gezielt auf Krypto-Mining ausgerichtet sind, sprechen für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.

Nvidia und AMD haben beide ein herausragendes Jahr hinter sich und profitieren – trotz gegenseitiger Konkurrenz – fast gleichermaßen vom Aufschwung, den das verstärkte Krypto-Mining rund um die Welt dem Grafikkarten-Geschäft beschert. So konnte Nvidia binnen Jahresfrist beinahe 180 % zulegen, während AMD immerhin um 112 % anwuchs (Über den Aufschwung von Nvidia mehr in der aktuellen Ausgabe des Kryptokompasses).

Dass eine neue, durch Kryptographie angeregte Erfindung konventionellen Grafikkarten in Sachen Mining-Leistungsstärke den Rang ablaufen wird, hält Jefferies’ Halbleiter-Analyst Mark Lipacis – zumindest kurzfristig – für eher unwahrscheinlich. Auch den möglichen negativen Effekt eines etwaigen kollektiven Kurssturzes an den Kryptobörsen auf die Preisentwicklung der Aktien beider Grafikkartenhersteller sieht Lipacis „im Vergleich zu früheren Perioden eher gedämpft“. Vielmehr bekräftigt er die Erwartung, die Kursentwicklungen der Aktien beider Unternehmen bliebe auch für den Rest des Jahres „gesund“. So betrachtet er die langfristige Nachfrage als durch den nach wie vor anwachsenden Krypto-Markt gedeckt.

„Wir glauben ernsthaft, dass die Blockchain-Technologie, auf der sie (Kryptowährungen, A.d.R.) basieren und die die sichere Buchführung mittels Distributed-Ledger-Verfahren unterstützt, in der Finanzindustrie auch über Kryptowährungen hinaus anwendbar ist. Wir erwarten, dass die Nachfrage nach blockchain-basierenden Grafikkarten ansteigen und eine wichtige Treibfeder für die zukünftige Entwicklung von Grafikprozessoren sein wird.“, heißt es in der Analyse von Jefferies, zitiert von CNBC.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Bitcoin First: Investmentgruppe will autarkes Bitcoin-Mining
Bitcoin First: Investmentgruppe will autarkes Bitcoin-Mining
Invest

Ein US-amerikansiches Unternehmen will in Texas eine Bitcoin-Mining-Farm aufbauen. Eigener Strom, eigene Hardware, eigene Bitcoin. Vorzeichen einer Kehrtwende beim Krypto-Investment.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige