Nun auch Google: Keine Werbung für ICOs und Kryptowährungen?

Quelle: Censorship on internet - restricted and limited searching on web search engine. Service forbids and ban to find content, webpages and websites on the computer. Vector of laptop with screen and display

Nun auch Google: Keine Werbung für ICOs und Kryptowährungen?

Gemäß Gerüchten plant Google Werbung für ICOs und Kryptowährungen zu verbieten. Die Maßnahme soll Scams vorbeugen. Was diese News für seriöse Werbetreibende bedeutet, bleibt jedoch noch abzuwarten. 

Nach Facebook folgt nun Google: Werbung für ICOs und Kryptowährungen sollen gemäß verschiedener Quellen auch bei der marktführenden Internet-Suchmaschine und meistbesuchten Website der Welt verboten werden.

Vereinzelt sollen Werbende aus diesen Branchen schon über Schwierigkeiten bei der Verwendung von Google Ads geklagt haben. Ebenso beklagten Betreiber verschiedener krypto-affiner YouTube-Kanäle ein Schließen ihrer Webauftritte.

Ein schwerer Vorwurf wird vom Start-up Latinum und seitens der Algo-Trading-Plattform Crypto Bot Settings geäußert: Nach Einreichen einer Werbung wurden nicht nur die konkreten Adverts, sondern die Google-Ads-Accounts insgesamt gesperrt.

Google selbst scheint zwar zu betonen, dass es keine derartige interne Policy gäbe. Jedoch gab es zumindest Gespräche diesbezüglich zwischen der bekannten Suchmaschine und der kanadischen Binary Options Taskforce sowie dem FBI. In diesen Gesprächen baten die Behörden aus Kanada und den Vereinigten Staaten den Suchmaschinenbetreiber, eine ähnliche Position wie Facebook bezüglich Werbungen aus dem Krypto-Bereich einzunehmen.

Kein kompletter Bann erwartet

Wie auch im Fall Facebook scheint es weniger darum zu gehen, Suchergebnisse bezüglich blockchain-relevanten Themen zu zensieren. Es soll auch hier um das Vermeiden von Werbung gehen, die finanzielle Produkte und Dienstleistungen mit zwielichtigem Hintergrund anpreisen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet kann eine derartige Regulierung der Krypto-Branche in der Außenwahrnehmung gut tun.

Dennoch wird es für seriöse Vertreter ohne Zweifel in Einzelfällen zu Schwierigkeiten mit Google kommen: Übereifrige Mitarbeiter können mit Ermessensentscheidungen auch seriösen Blockchain-Unternehmen das Leben schwer machen. In der Hinsicht ist, sollte es zu einem derartigen Schritt kommen, die genaue Auslegung abzuwarten.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Rohrkrepierer: Reality Shares zieht Bitcoin-ETF-Antrag zurück
Rohrkrepierer: Reality Shares zieht Bitcoin-ETF-Antrag zurück
Invest

Der Investment-Anbieter Reality Shares rudert mit seinem Antrag für einen börsengehandelten Fonds (ETF), der auch Bitcoin Futures tracken soll, zurück.

Krypto-Regulierung: SEC will an Richtlinien arbeiten und ICO-Hilfestellung anbieten
Krypto-Regulierung: SEC will an Richtlinien arbeiten und ICO-Hilfestellung anbieten
Regulierung

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde plant, an ihren Richtlinien zur Regulierung von Bitcoin & Co.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Angesagt

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    ×
    Anzeige