Zum Inhalt springen

Western Union sagt Bitcoin den Kampf an

Der globale Zahlungsdienstleister Western Union hat eine neue Plattform an den Start gebracht die es Unternehmen erlaubt binnen weniger Minuten Kundenzahlungen zu empfangen.

Mark Preuss
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Best Internet Concept of global business from concepts series

Quelle: © Victoria - Fotolia.com

>

Bis vor Kurzem gab es nur sehr wenige Möglichkeiten für Menschen ihr Geld über die geografischen Grenzen hinweg unkompliziert verschicken zu können. Diejenigen die vorab ihrer Familien arbeiten, mit internationalen Kunden Geschäfte betreiben oder als Freelance in globalen Projekten involviert sind, standen meist nur kostspielige Banküberweisungen, MoneyGram oder Western Union zur Verfügung. In allen Fällen musste der Kunde hohe Transaktions- und Wechselkursgebühren in Kauf nehmen. Abhängig vom Transaktionsvolumen kann hier schon mal schnell eine stolze Summe zustande kommen. Die Dinge haben sich jedoch geändert seitdem Bitcoin und andere digitale Währungen Einzug in die globale Finanzwelt gehalten haben.

Bitcoin hat den gesamten Finanzsektor mit schnellen Transaktionszeiten und sehr geringen Transaktionsgebühren innerhalb von nur wenigen Monaten schnell aufgemischt. Auch die der digitalen Währung zugrunde liegende Blockchain-Technlogie sorgt derzeit für Furore. Viele Banken und Großunternehmen untersuchen die Technologie auf Herz und Nieren, denn jeder verspricht sich hier durch eine Integration einen großen Vorteile in der sonst so ineffizienten Finanzwelt. Da Bitcoin auf einer Open-Source Lösung basiert, können Unternehmen die Technologie relativ einfach integrieren und in den Genuss schneller und kostengünstiger Transaktionen kommen. Fernab der hohen Transaktionsgebühren bei Western Union & Co.

Die WU EDGE (Union Enterprise Digital Global Exchange) Plattform wurde durch die Western Union Business Solution ins Leben gerufen, dem Entwickler-Arm der Western Union Company. WU EDGE ist derzeit in sieben Ländern verfügbar, darunter Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Hong Kong, Polen und Tschechien.

In einer Stellungnahme sagte der Präsident der Western Union Business Solutions Kerry Agiasotis:

„Der Überseehandel war noch nie so einfach wie heute. Heute können wir eine internationale Transaktion binnen weniger Minuten durchführen. Seit dem Start der WU EDGE Plattform haben nutzen Unternehmen den Dienst um ihren Wettbewerbsvorteil auszubauen, Jobs zu schaffen und zu investieren.“

WU EDGE strebt weiter nach einer Plattform die Käufer und Verkäufer zusammen bringt und Zahlungen in Echtzeit anbietet. Bitcoin hingegen ermöglicht jedem einzelnen Menschen auf der Erde die Möglichkeit eine Transaktion zu tätigen, unabhängig davon ob es sich dabei um ein Unternehmen oder eine Einzelperson handelt.

Zukünftig werden wir wahrscheinlich mehr solcher Plattformen sehen die es versuchen werden, es mit den digitalen Währungen aufzunehmen.

Am Ende profitieren in jedem Fall die Kunden und das teure „Monopol“ der wenigen Anbieter gerät zunehmend weiter unter Druck.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Gautham via Newsbtc

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.