Zum Inhalt springen

Investmentfonds Voyager Digital: Aktienkurs stellt sogar Bitcoin in den Schatten

Der Krypto-Vermögensverwalter Voyager Digital blickt optimistisch in das Jahr 2021. Er will weiterhin mit für einen institutionellen Zugang in den Markt der Kryptowährungen sorgen und seine Position auch in Europa ausbauen.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Der Abdruck eines Moonboots im Sand

Beitragsbild: Shutterstock

Quasi im Windschatten des Bitcoin-Kurses ist die Aktie des Krypto-Vermögensverwalters Voyager Digital nach oben geschnellt. Damit hat sie die Währung in Sachen Kursgewinnen sogar noch übertroffen. Das an der kanadischen Börse gelistete Unternehmen rechnet laut Medienberichten für das vierte Quartal 2020 mit einem Umsatz von rund 3,5 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 75 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal.

Voyager Digital meldete außerdem eine Run-Rate des Dezember-Umsatzes von über 20 Millionen US-Dollar, verglichen mit 200.000 US-Dollar im Dezember 2019. Bei einer Run-Rate handelt es sich um einen geschätzten Umsatz, der aus den verfügbaren Zahlen extrapoliert wird. Das Einlagevermögen ist laut Voyager weiter gewachsen. Seit dem Septemberquartal hat es sich mehr als verdreifacht und lag Anfang Januar bei über 265 Millionen US-Dollar. Durch den institutionellen Zugang zu Bitcoin-Investments hat Voyager wesentlich dazu beigetragen, dass der Kurs der Kryptowährung zu Jahresbeginn erstmals die Hürde von 30.000 US-Dollar überschritten hat.

Aktie von Voyager Digital mit exorbitanten Gewinnen

Die Kursentwicklung der Voyager Digital-Aktie stellt sogar die von Bitcoin in den Schatten. Lag der Kurs in der zweiten Oktoberhälfte 2020 noch bei unter 0,50 Euro, notiert das Papier zum Zeitpunkt dieses Artikels bei 3,18 Euro, was einem Gewinn von 788 Prozent entspricht. Was das Bitcoin-Investitionsvolumen angeht, rangiert Voyager Digital mit 1.239 BTC auf Rang fünf unter den Public Tradern.

Da die Verbreitung von Kryptowährungen in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 zunahm, haben wir gesehen, dass das Jahr 2021 einen schnellen Start hatte und wir sind gut positioniert, um unser außergewöhnliches Wachstum im Jahr 2021 und darüber hinaus fortzusetzen,

sagte Stephen Ehrlich, Mitbegründer und CEO von Voyager in einer Pressemitteilung

Ehrlich bezeichnet das Jahr 2020 als „Meilenstein“ für den Krypto-Markt. Investoren hätten die Chance genutzt, dem Inflationsdruck durch die fortgesetzte Entwertung traditioneller Fiat-Währungen zu entgehen. Dies deute darauf hin, dass digitale Vermögenswerte mit etablierteren Anlageklassen wie Aktien, festverzinslichen Wertpapieren, Rohstoffen und Edelmetallen konkurrieren können.

In Europa befindet sich Voyager Digital derzeit auf Expansionskurs. Im Oktober übernahm man LGO, eine französische Kryptowährungsbörse, die ihren Fokus auf institutionelle Investoren legt. Was diesen Deal ungewöhnlich macht, ist der Umgang mit den Utility-Token der beiden Unternehmen, VGX und LGO. Diese werden in neu geprägte Token mit Decentralized Finance (DeFi)-Funktionen wie Community Governance und Staking zu einem anfänglichen Zinssatz von 7% getauscht. 

Du willst wissen, wo du am besten Bitcoin und andere Kryptos kaufen kannst?
Mit unserem Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich helfen wir dir, den für dich besten Anbieter zu finden.
Zum Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.