Problematische Tokenomics Token Unlocks: Darum sind sie für viele Coins so gefährlich

Token Unlocks führen oft zu Preisvolatilität und beeinflussen das Investorensentiment. Doch welche Mechanismen stecken dahinter?

Nicola Werner
Teilen
Krypto

Beitragsbild: Shutterstock

| Token Unlocks haben einen direkten Einfluss auf die Krypto-Kurse

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wann schlagartige Token Unlocks zum Problem werden
  • Wie sich Investoren vor den Gefahren schützen können
  • Wie Krypto-Projekte ihre Tokenomics gesünder gestalten sollten

Token Unlocks sind ein Mechanismus im Krypto-Bereich, bei dem zuvor gesperrte oder eingeschränkte Token auf dem Markt verfügbar werden. Viele Projekte haben ihr Tokenangebot noch nicht vollständig in Umlauf, sondern schalten diese über einen festgelegten Zeitraum, bekannt als “Vesting Schedule”, frei. Ein Vesting Schedule kann sich über mehrere Jahre erstrecken, sodass frühe Investoren und Kapitalgeber erst lange nach dem Token Launch Zugang zu ihrem Anteil an Token erhalten. Diese Dynamik kann einen starken Einfluss auf Tokenpreise nehmen und wird oft zur Herausforderung für Krypto-Projekte.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Mehr Krypto-Wissen?
Du willst mehr über Blockchain, Kryptowährungen und Bitcoin erfahren? Dann schau in unserer Academy vorbei!
Jetzt schlau machen
Affiliate-Links
In diesem Beitrag befinden sich Affiliate-Links, die uns dabei helfen, unsere journalistischen Inhalte auch weiterhin kostenfrei anzubieten. Tätigst du über einen dieser Links einen Kauf, erhält BTC-ECHO eine Provision. Redaktionelle Entscheidungen werden davon nicht beeinflusst.