Tether druckt 100 Millionen USDT: Was das für den Bitcoin-Kurs bedeutet
David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC42,291.00 $ -5.37%

Tether, das Unternehmen, das den berühmtesten aller Stable Coins USDT emittiert, hat am 4. Juli 100 Millionen USDT in Umlauf gebracht. In der Vergangenheit korrelierten ähnliche Maßnahmen mit dem Start von Bitcoin Bull Runs.

Tether schafft es immer wieder in die Schlagzeilen. Sei es aufgrund von mangelnder Liquidität, die den Wert des an den US-Dollar gekoppelten Stable Coin USDT garantieren soll, sei es aufgrund von Veruntreuungsvorwürfen gegen Tether Limited und Bitfinex. Doch während die US-Justiz weiterhin gegen Tether ermittelt, macht das New Yorker Unternehmen munter da weiter, wo es aufgehört hat: Seinen Stable Coin an den Mann (und die Frau) zu bringen.


Und das, wie am heutigen Donnerstag, dem 4. Juli, bekannt geworden ist, ehrgeiziger denn je. Denn wie einschlägige Wal-Alarme vermelden, hat Tether gegen 13 Uhr hiesiger Zeit insgesamt 100 Millionen USDT gedruckt. Man kann die Transaktion hier einsehen.

Tether und der Bitcoin-Kurs

Derartige Angebotsschocks waren in der Vergangenheit häufig mit nachfolgenden Kursbewegungen der großen Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple korreliert. Logisch, schließlich gilt USDT als veritables Trading-Instrument. Anstatt von US-Dollar handeln Anleger bevorzugt mit USDT auf Krypto-Exchanges wie BitMEX und Binance. Dies geht zum einen schneller und lässt sich zudem kostengünstiger machen.

Wie Tether betont, druckt das Unternehmen aus New York Token indes nicht ohne Grund. Jedem USDT muss ein Vermögenswert in paritätischem Dollar-Nennwert entgegenstehen, den das Unternehmen in seine Bücher schreibt. Soll will Tether die Wertstabilität von einem US-Dollar je USDT garantieren. Folglich dürfte die Nachfrage nach Tether in der letzten Zeit deutlich angestiegen sein, sodass das Unternehmen frische Token emittieren musste, um dieser nachzukommen.


Ob sich daraus allerdings belastbare Kursvorhersagen in Bezug auf einen anstehenden Bull Run ableiten lassen, ist fraglich.

Zwar werfen Marktbeobachter dem Unternehmen aufgrund seiner Praxis immer wieder Manipulation vor. Der Beweis für eine Kausalität zwischen USDT-Emissionen und BTC-Kursanstiegen muss allerdings noch erbracht werden.

Wer noch etwas etwas Nachhilfe in der wilden Welt der Stable Coins benötigt, dem sei unser Tutorial ans Herz gelegt.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY