Zum Inhalt springen

Stephen Tual Ex-Chef verlässt die Ethereum Foundation

Einer der Gründerväter der DAO, Stephen Tual, verlässt nach neun Jahren die Ethereum Community. Als Grund hierfür nannte er den Kurs des Projekts, der nicht mehr mit seiner ursprünglichen Idee übereinstimmt.

Johannes Macswayed
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Dao.,Decentralized,Autonomous,Organization.,Letter,Dao,,Gold,Coin,Cryptocurrency,Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Gründervater der Ethereum DAO, Stephen Tual, verlässt das Projekt nach 9 Jahren.

Stephan Tual legte den Grundstein für das Konzept der Decentralised Autonomous Organisation, kurz DAO. Den Zustand der Ethereum Community sieht er jedoch nicht mehr im Einklang mit seiner ursprünglichen Version. Nach neun Jahren als Teil dieser verlässt Tual nun die Szene gänzlich. Dabei hagelte es von ihm Kritik an dem Zustand der heutigen Krypto-Community.

In einem aktuellen Treffen der Ethereum Foundation in London gab Tual den Rücktritt von seinen Rollen bekannt. Separat dazu veröffentlichte er unter dem Usernamen u/Ursium einen ausgiebigen Reddit Post und gab seine Gedanken rund um die Entwicklung von DAOs wieder.

Dabei nahm der einstige CCO der Ethereum Foundation kein Blatt vor den Mund. So beschwerte Tual sich über “Prada-tragende Krypto-Yuppies”, die “auf dem Weg zu ihren Plüschbüros über Obdachlose steigen, während sie sich darüber beschweren, dass ihr entkoffeinierter Soja-Latte zu kalt sei.”

Weiter war die Rede von der “Blockchain, (oder sollte ich den Hedge-Fonds geschaffenen Terminus “Distributed Ledger” verwenden?)”, die zu einem “Zirkus aus zentralisierten NFTs, endlosen Ponzi-Betrugsmaschen, illegalem Wertpapierhandel oder schleimenden Überläufern zur nächsten Aufsichtsbehörde” geworden sei. “Ich identifiziere mich nicht länger mit diesem Raum, kein bisschen”, schrieb Tual.

Anfänge: The DAO

Im Januar 2014 trat Stephen Tual dem Ethereum Projekt bei. Hier war er bis 2016 tätig, als Chief Commercial Officer, bevor er sich mit Slock.it der Schaffung neuer Unternehmensstrukturen befasste, aus denen das erste Konzept der DAO entstand. Diese wurde wenig später von der Ethereum Community unter dem Namen “The DAO” adaptiert.

Ihr Ziel war es, ein wahrhaft dezentrales Crowdfunding für den Ethereum Coin zu koordinieren. Ein Fehler in der Programmierung wurde ihr jedoch zum Verhängnis, als bis heute anonyme Hacker diesen ausnutzten, um Gelder abzuschöpfen. Das Resultat: Ethereum spaltetet sich in seine heutige Form und die unter ETH Classic bekannte Blockchain. BTC-ECHO berichtete.

Tual verschwand nach diesem Vorfall zunehmend von der Bildfläche, verblieb bis vor kurzem jedoch in der Ethereum Community, der er nun endgültig den Rücken kehrt.

Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.