Zum Inhalt springen

Proof of HistorySolana: Verbraucht eine Transaktion weniger Energie als zwei Google-Suchen?

Ein aktueller Report nimmt den Energieverbrauch des Solana-Netzwerks genau unter die Lupe.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Solana

Quelle: Shutterstock

| Solana

Der Druck auf die Blockchain-Industrie zieht aufgrund von Umweltbedenken immer weitere Kreise. Zuletzt sind diese Bedenken besonders im skandinavischen Raum immer größer geworden. Ein aktueller Bericht von Solana versucht indes zu beweisen, dass eine einzige Transaktion in diesem Netzwerk weniger Energie verbraucht, als zwei Google-Suchanfragen.

Dieser Bericht lieferte eine dynamische Analyse, die mit dem Wachstum des Netzes neu berechnet werden kann. In der Aktualisierung vom November 2021 stellte die Solana-Stiftung fest, dass eine einzige Solana-Transaktion 0,00051 kWh oder 1.836 Joule Energie verbraucht

, heißt es in dem Report. Er entstand unter Mitwirkung des Energie- und Klimaberaters Robert Murphy. Die Zielsetzung war, die Umweltauswirkungen von Transaktionen auf der Solana Global State Machine zu untersuchen. Da es sich um ein Proof of Stake-Netzwerk handelt, ist dessen Sicherheit eben nicht von der Energienutzung abhängig. Es ist auch kein energieintensives Mining erforderlich. Andere Technologien wie Proof of History und Parallelverarbeitung sorgen laut Solana für einen noch geringeren Energiebedarf.

Solana verbraucht einen Bruchteil der Energie von Bitcoin

Proof of History funktioniert wie eine kryptografische Uhr. Die Knoten einigen sich auf die zeitliche Reihenfolge von Ereignissen auf der Chain. Anschließend erfolgt die Überprüfung per Proof of Stake. Dieses Verfahren ermöglicht Solana neben dem deutlich niedrigeren Energieverbrauch auch viel höhere Transaktionsgeschwindigkeiten. Das Netzwerk ist in der Lage, 65.000 Transaktionen pro Sekunde auszuführen. Damit ist es 2.000 Mal schneller als Ethereum.

Der Gesamtverbrauch des gesamten Solana-Netzwerks mit seinen geschätzten 20.000.000 Transaktionen wird mit 3,186 Gigawattsdunden pro Jahr angegeben. Das sind weniger als 1.000 amerikanische Durchschnitts-Haushalte. Das Bitcoin-Netzwerk hingegen verbraucht laut Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index mit 119 Terawattstunden mehr als die gesamten Niederlande.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.