Renditen und Airdrops So funktioniert das Restaking

Der Hype um EigenLayer und das Restaking dürfte vorerst nicht abebben. Wie das neuartige Staking abläuft und wie man mitmacht.

Johannes Macswayed
Teilen
EigenLayer Restaking

Beitragsbild: Shutterstock

| EigenLayer ermöglicht das Restaking auf Ethereum

In diesem Artikel erfährst du:

  • Was EigenLayer und Restaking auszeichnet
  • Wie das Restaking auf EigenLayer funktioniert
  • Strategien zur Qualifizierung auf mehrere Airdrops und Maximierung der Rendite
  • Die möglichen Risiken durch Restaking und besagte Strategien

Die Erfinder des Restakings, EigenLayer, sind derzeit in aller Munde. Die Gründe dafür sind vielfältig. Aussichten auf gleichzeitige Airdrops bei diversen Ethereum-Projekten, das Sammeln von Restaking-Punkten oder einfach die Chance auf gesteigerte Renditen.

Vor kurzem hob EigenLayer kurzzeitig die Einzahlungslimits für Ethereum-Staking-Token auf. Das Ergebnis: in nur einer Stunde flossen 360.000 gestakte ETH in das Protokoll. Das Total-Value-Locked verdoppelte sich fast. Am 9. Februar schloss sich das Zeitfenster wieder, auch aktuell sind Einzahlungen limitiert (Stand: 22. Februar). Zukünftig sollen die Limits aber dauerhaft aufgehoben werden.

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du willst Ethereum (ETH) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Ethereum (ETH) kaufen kannst.
Ethereum kaufen