Investorenwarnung US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC50,909.00 $ 5.44%

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) warnt Anlegerinnen und Anleger vor einer Teilnahme an sogenannten Initial Exchange Offerings (IEOs). Bei einem IEO geht es – ganz wie bei dem Initial Coin Offering (ICO) – um den erstmaligen öffentlichen Verkauf einer Kryptowährung. Allerdings findet ein IEO unter der Aufsicht einer Bitcoin-Börse statt. Neben einer Prüfung des Projekts durch die jeweilige Bitcoin-Börse sollen Listing-Gebühren, die sich mitunter im sechsstelligen US-Dollar-Bereich bewegen, verhindern, dass betrügerische Projekte Privatanleger mit falschen Versprechungen um ihr Gehodletes erleichtern.


Es gibt kein IEO mit SEC-Zulassung

Die SEC lässt diese Argumentation indes nicht gelten. In ihrer Investorenwarnung attestiert sie IEOs ein ähnlich großes Missbrauchspotenzial wie ICOs.

In den letzten Jahren haben opportunistische Betrüger den sich schnell entwickelnden Investitionsraum rund um digitale Assets, „Kryptowährungen“ und ICOs ausgenutzt, um betrügerische Machenschaften zu betreiben. Die Entwicklung der IEOs bietet Betrügern eine ähnliche Gelegenheit. Investoren sollten vorsichtig sein.

Besondere Vorsicht sei bei IEOs geboten, die außerhalb der USA durchgeführt werden und US-amerikanischen Investoren Regelkonformität suggerieren.

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Jedes Angebot, das vorgibt, die Bundeswertpapiergesetze zu umgehen, weil es auf einer ausländischen Handelsplattform stattfindet, aber ansonsten Personen aus den Vereinigten Staaten erlaubt, zu investieren, ist ein Warnsignal,

mahnt die Behörde weiter.

Liquid.com sagt Token Sale für Gram ab

Ein geplanter IEO ist auch Gegenstand des Rechtsstreit zwischen der SEC und dem Messaging-Anbieter Telegram. Dieser verkaufte im Jahr 2018 Investitionsverträge für seinen geplanten Gram Token – nach Unternehmensangaben – an institutionelle bzw. akkreditierte Investoren. Damit hat Telegram rund 1,7 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung der Telegram-Blockchain Telegram Open Network (TON) sammeln können. TON sollte bereits im Oktober 2019 an den Start gehen.

Mit seinem Start sollten die Gram Token erstellt und an die Investoren verteilt werden. Der IEO für Gram sollte auf der japanischen Bitcoin-Börse Liquid.com stattfinden. Erst vor Kurzem hat die Krypto-Exchange den IEO jedoch abgeblasen. Als Grund nannte Liquid.com die Verzögerungen beim Launch von TON.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY