Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab

Quelle: Shutterstock

Telegram Open Network Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Die Bitcoin-Börse Liquid.com hat den Token Sale für das Telegram Open Network abgesagt. Ursprünglich sollten Grams – so der Name der geplanten Telegram Token – bereits 2019 im Rahmen eines Initial Exchange Offerings auf Liquid.com angeboten werden. Das IEO sollte mit dem Launch der Telegram Blockchain TON einhergehen, der am 31. Oktober 2019 erfolgen sollte. Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC hatte den Token Sale jedoch kurzfristig vereitelt. Der Grund: Die Behörde will prüfen, ob der Gram Token die Kriterien eines Wertpapiers erfüllt. Die daraus resultierende Verzögerung des Mainnet-Starts für TON führt Liquid.com als Grund für die Absage des Gram Token Sales an.

Der Gram Token Sale auf Liquid wurde annulliert und alle Gelder, die von Liquid treuhänderisch verwaltet wurden, wurden nun an die Liquid-Nutzer zurückgegeben, die an dem Gram Token Sale teilgenommen haben,

verkündete Liquid.com am 15. Januar per Tweet.

Telegram Open Network: Zukunft weiter ungewiss

Liquid.com beruft sich dabei auf eine Klausel in den Nutzungsbedingungen zum Gram Sale, die den 30. November 2019 als spätesten Termin für den Mainnet-Start nennt.

Gemäß den Verkaufsbedingungen für den Gram Token Sale ist Liquid verpflichtet, alle von den Liquid-Nutzern im Rahmen des Gram Token Sale zugesagten Mittel zurückzugeben, da das TON-Mainnet nicht bis zum 30. November 2019 eingeführt wurde. Zum Zeitpunkt des Gram Token Sale auf Liquid wurde davon ausgegangen, dass das TON Mainnet bis zum 31. Oktober 2019 eingeführt wird. Wie den meisten Liquid-Benutzern bekannt sein dürfte, wurde das TON Mainnet bis zu diesem Datum nicht gestartet und ist immer noch nicht gestartet. Gemäß den Verkaufsbedingungen für den Gram Token Sale ist Liquid verpflichtet, alle von den Liquid-Nutzern im Gram Token Sale zugesagten Mittel zurückzugeben, da das TON Mainnet nicht bis zum 30. November 2019 gestartet wurde,

schreibt die Exchange auf ihrer Homepage.

Unterdessen dauert der Streit zwischen Telegram und der SEC um die geplante TON Blockchain an. Um zu klären, ob der Gram Token als Wertpapier reguliert werden muss, hat die SEC zuletzt Einblick in die Geldströme des Messaging-Anbieters gefordert. Die Behörde will so feststellen, wofür Telegram die Investorengelder in Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar verwendet beziehungsweise verwendet hat. Am 18. und 19. Februar findet eine gerichtliche Anhörung in der Sache statt.

Mehr zum Thema:

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Telegram, Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab