Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram

Quelle: Shutterstock

Telegram Open Network Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram

Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) ist nach wie vor brennend am Verbleib der Investorengelder für das Telegram Open Network (TON) interessiert. Nachdem ein erster Eilantrag auf die Offenlegung der Finanzen des Messaging-Anbieters eine Abfuhr erhalten hatte, versucht die Behörde es nun auf ein Neues.

Die US-amerikanische Wertpapieraufsicht bleibt im Streit um die geplante Telegram Blockchain TON hartnäckig. Nachdem der zuständige Richter kürzlich einen Eilantrag der SEC auf Offenlegung der Telegram-Konten abgewatscht hatte, unternimmt die Behörde nun einen weiteren Anlauf, um sich Einblick in Geldströme des Messaging-Anbieters zu verschaffen.

Zuvor wurde Telegram dazu aufgefordert, einen Zeitplan für das Liefern der verlangten Konto- und Bankverbindungen vorzulegen. Der Messaging-Anbieter ist dem – wenn auch nur widerwillig – nachgekommen. Fünf bis sieben Wochen werde es dauern, um die verlangten Informationen zu sammeln, schätzte die Rechtsvertretung von Telegram. Als Grund für die zeitliche Verzögerung führte Telegram unter anderem an, dass auch auf ausländische Datenschutzbestimmungen Rücksicht genommen werden müsse.

Die SEC will diesen Einwand nicht gelten lassen:

Die Beklagten haben inzwischen eine vage eidesstattliche Erklärung abgegeben, die es der SEC oder, wie wir meinen, dem Gericht unmöglich macht, die wahre Natur der angeblichen Last der Einhaltung ausländischer Datenschutzgesetze abzuwägen,



bemängelt die SEC in ihrem Schreiben an das New Yorker Gericht.

Ein „Deckmantel“ – SEC gibt sich unbeeindruckt

Die Behörde unterstellt Telegram weiter, mit seiner eidesstattlichen Erklärung eine Nebelkerze gezündet zu haben.

Die vage Stellungnahme von Telegram enthüllt die breite, undifferenzierte Berufung von Telegram auf den „Datenschutz“ […] – ein Deckmantel, der darauf abzielt, der SEC relevante, aussagekräftige Dokumente vorzuenthalten.

Telegram hatte in seiner Stellungnahme ferner argumentiert, dass die angeforderten Konto- und Bankdaten nicht zweckdienlich für den Howey-Test seien. Der Howey-Test dient in den USA zur Einstufung eines Assets als Wertpapier. Die SEC weist dieses Argument zurück.



Die Beklagten haben Recht, dass Howey einen objektiven Test vorsieht, um festzustellen, ob die Grams-Investoren eine begründete Gewinnerwartung gehegt hatten. Aber es ist ebenso richtig, dass die Handlungen der Parteien nach der Investition als Beweis für die Erwartungen der Parteien dienen können. […] Wie viel Telegram also tatsächlich für die Entwicklung der TON Blockchain ausgegeben hat, sind relevante Beweise, die die Behauptung der SEC unterstützen (oder widerlegen) könnten, dass die Käufer von Grams vernünftigerweise erwarten, aufgrund der Bemühungen von Telegram zu profitieren,

argumentiert die SEC weiter. Sollte den Investoren eine begründete Gewinnerwartung unterstellt werden können, spräche das für eine Einordnung des Gram Token als Wertpapier. Telegram hätte sich dann des Verkaufs nicht registrierter Wertpapiere schuldig gemacht.

Telegram gewährt ersten Überblick seiner Ausgaben für TON

Am 7. Januar hat Telegram einen ersten Überblick über die Verwendung der Investorengelder für die TON Blockchain eingereicht (Angaben in Tausend US-Dollar).

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram

Demzufolge hat der Messaging-Anbieter im Jahr 2018 von den 1,7 Milliarden US-Dollar der TON-Investitionsrunde bislang 218 Millionen US-Dollar ausgegeben. Mit 38 Prozent (rund 90 Millionen US-Dollar) entfällt der Großteil der Investitionen auf den ambigen Bereich „Equipment“.

Mehr zum Thema:

Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
Maduros Kryptowährung Petro wird für halben Preis gehandelt
Regierungen

Die staatliche Kryptowährung Venezuelas, der Petro, scheint nach einigen Startschwierigkeiten nun auch herbe Wertverluste zu verzeichnen. Petros, die einigen Venezolanern per Airdrop zugeschickt wurden, werden deutlich günstiger verkauft als von der Regierung festgesetzt.

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
Venezuela: Maduro verschleudert Petros zu Weihnachten
Regierungen

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro kündigte an, dass die Regierung diese Woche einen halben Petro an venezolanische Rentner und Arbeitnehmer des öffentlichen Sektors als Weihnachtsgeld zahlt. Dadurch soll die staatliche Kryptowährung weiter in Umlauf gebracht werden und dem Land nötige wirtschaftliche Impulse verleihen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
So stehen deutsche Banken zur Kryptoverwahrung
Insights

Das Verwahrgeschäft für digitale Assets ist eines der Trendthemen 2020. Während manche FinTechs bereits Lösungen zur Token Custody entwickelt haben, scheint bei vielen Banken noch Misstrauen zu herrschen. Wir wollten es genauer wissen und haben direkt bei den deutschen Finanzinstituten nachgefragt. Wie sich deutsche Banken zum Kryptoverwahrgeschäft positionieren, erläutern wir anhand der ersten Reaktionen, die wir in unserer Banken-Umfrage erhalten haben.

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
Maduros Kryptowährung Petro wird für halben Preis gehandelt
Regierungen

Die staatliche Kryptowährung Venezuelas, der Petro, scheint nach einigen Startschwierigkeiten nun auch herbe Wertverluste zu verzeichnen. Petros, die einigen Venezolanern per Airdrop zugeschickt wurden, werden deutlich günstiger verkauft als von der Regierung festgesetzt.

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
ETC Labs unterstützt UNICEF mit einer Million US-Dollar
Blockchain

Ethereum Classic Labs und UNICEF arbeiten zusammen, um blockchainbasierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt voranzutreiben. Durch finanzielle Unterstützung und den Einsatz innovativer Blockchain-Technologie wollen die Partner das Leben der Menschen verbessern.

Telegram, Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Angesagt

Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Datenschutz als „Deckmantel“: SEC verbeißt sich in Telegram