Zum Inhalt springen

Deloitte-Studie Ade Fiat-Währungen: Ein neues Zeitalter von digitalen Vermögenswerten beginnt

Ein neues Zeitalter von digitalen Vermögenswerten bricht an – so eine Studie von Deloitte. Die Teilnehmer sind sich einig: Digitale Vermögenswerte werden Fiat-Währungen ersetzen. Aber wann?

Elias H.
 | 
Teilen
Deloitte-Schild

Beitragsbild: Shutterstock

Deloitte ist eines der größten Wirtschaftsprüfungs-, Management- und Strategieberatungsunternehmen der Welt. Im Zeitraum vom 24. März bis zum 10. April 2021 hat die Firma eine Studie zum Thema Blockchain durchgeführt. Das übergeordnete Thema war, welche Rolle Blockchain und Kryptowährungen im Bereich der Finanzdienstleistungen spielen werden. Teilnehmer der Studie waren unter anderem Senior-Führungskräfte aus der Finanzdienstleistungsbranche.

Digitale Vermögenswerte werden Fiat ersetzen

Über dreiviertel der Befragten aus der Finanzbranche waren sich in einem Punkt einig: Digitale Vermögenswerte werden traditionelle Fiat-Währungen langfristig ersetzen. Vor allem der Zeitraum, in dem digitale Vermögenswerte Fiat-Währungen ablösen, ist dabei interessant. Denn geht es nach den Studienteilnehmern, soll das nicht etwa erst in den nächsten einhundert, sondern bereits in fünf bis zehn Jahren der Fall sein.

Blockchain ist im Mainstream angekommen

Bitcoin oder Blockchain waren nie nur als theoretisches Konstrukt gedacht. Beide Technologien sind mit der Absicht entwickelt worden, Prozesse in der Finanzwelt zu revolutionieren. Hat Bitcoin im Jahr 2021 die Mainstream-Adoption erreicht? Beeindruckende 81 Prozent der Befragten bejahten das. Dazu gaben sie an, dass die Blockchain weitläufig skalierbar und so als Grundlage für Geschäftsprozesse geeignet sei.

Das klare Bild zeigt sich auch in der nächsten Frage. 73 Prozent der Teilnehmer glauben, dass ihre Organisation einen wichtigen Wettbewerbsvorteil verlieren, sollte sie die Blockchain-Technologie oder digitale Vermögenswerte nicht in ihre Geschäftsprozesse einbinden. Auch weiter waren sich die Führungskräfte aus der Finanzbranche einig: 80 Prozent sind sich sicher, dass Kryptowährungen und/oder digitale Vermögenswerte in den kommenden 24 Monaten eine wichtige Rolle für ihre Industrie spielen werden.

Gänzlich neue Gewinnmöglichkeiten

Digitale Vermögenswerte, Kryptowährungen und Blockchain haben das Potenzial, viele Branchen grundlegend zu verändern. Neue Prozesse, Ideen oder sogar Industriezweige können entstehen. Auch die Studienteilnehmer empfinden das so. Denn ganze 80 Prozent der Studienteilnehmer sind überzeugt, dass ihre Industrie gänzlich neue Gewinn- und Umsatzmöglichkeiten durch Blockchain-basierte Lösungen sehen werden.

Zusätzlich bringt die Technologie frischen Wind in viele alte Prozesse, die Zahlungen, Kreditwesen und Investments betreffen. So arbeiten bei mindestens 80 Prozent der Teilnehmer Geschäftspartner, Lieferanten und Kunden bereits heute an Unternehmenslösungen, die zum Beispiel die Blockchain-Technologie nutzen.

Hindernisse für die Blockchain-Adoption

Auch nach den Herausforderungen für eine wirklich flächendeckende Blockchain-Adoption wurden die Führungskräfte befragt. Für einen durchschlagenen Erfolg der Technologien müssten zuvor einige Hindernisse aus dem Weg geräumt werden, so der Tenor. Folgende Gebiete wurden von den Teilnehmern als primär und besonders wichtig eingestuft, um die Blockchain-Adoption voranzutreiben:

  • 68 Prozent sehen die Datensicherheit und Privatsphäre als größte Herausforderung
  • 57 Prozent erkennen in Industrie-spezifischen und regulatorischen Regeln Hindernisse
  • 48 Prozent identifizieren letztlich geografische Faktoren, beispielsweise die EU Datenschutzverordnung oder den US Patriot Act, als Hindernis

Befragte wurden auch zu digitalem Zentralbankgeld (CBDC) befragt

Zentralbanken rund um die Welt denken über die Einführung einer eigenen digitalen Zentralbankwährung nach. Die meisten haben sogar bereits eigene Pilotprojekte gestartet oder planen schon den Start einer solchen digitalen Währung. Wie zum Beispiel die Europäische Union mit dem digitalen Euro, China oder auch afrikanische Länder wie Ghana.

Auf die Frage “Was sehen Sie als die wichtigste Eigenschaft und Fähigkeiten von CBDCs an?” gaben nur 41 Prozent der Befragten an, dass CBDCs neue Innovationen für Bezahlungen anregen. Weiter sahen lediglich 23 Prozent CBDCs als schnellen und kostengünstigen Weg, Geld ins Ausland, beispielsweise zu Familien oder Freunden zu schicken.

Die Studienteilnehmer kommen aus zehn verschiedenen Ländern: Beispielsweise Brasilien (90 Befragte), Deutschland (160 Befragte), Hongkong (105 Befragte), Japan (60 Befragte), Vereinigtes Königreich (120 Befragte), Südafrika (30 Befragte) oder die Vereinigten Staaten (425 Befragte). Alle Teilnehmer hatten zumindest ein grundlegendes Verständnis von Blockchain, Kryptowährungen oder digitalen Vermögenswerten.

Vermehre deine Kryptowährungen mit Staking
Nutzer von Binance können ganz einfach von ihrem Kryptobestand profitieren. Mit dem eigenen Staking-Service können Nutzer auf einfache, sichere und problemlose Weise ihren Bestand an Kryptowerten vergrößern. Wir haben Binance unter die Lupe genommen.
Zum Binance Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.