Million Token (MM) Dieser YouTuber soll mit Pump and Dump Millionen an seinen Fans verdient haben
Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Pump Dump

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC62,665.00 $ -0.78%

Ein Kursanstieg von über 3.500 Prozent, gefolgt vom schnellen Ausstieg? Das riecht nach Pump and Dump. Doch der Million-Token-Erfinder dementiert.

Ein ehemaliger Google-Techniker und YouTuber mit mehr als 1,1 Millionen Abonnenten wird beschuldigt, ein millionenschweres “Pump and Dump“-System entwickelt zu haben. Patrick Shyu, der auf YouTube unter dem Pseudonym TechLead bekannt ist, hat am 1. Juli den sogenannten Million-Token (MM) per Initial Dex Offering (IDO) auf der führenden dezentralen Börse Uniswap an den Start gebracht. Die Website des Projekts beschreibt den Million-Token als eine Kryptowährung mit einem festgelegten Vorratslimit von genau einer Million. Jeder der Token sei durch den Stablecoin USDC gesichert. Shyu betont, dass MM trotz der Tatsache, dass der Token nur durch Stablecoins im Wert von einer Million US-Dollar gedeckt sei, “keinen maximalen Wert” habe. 


Mit zunehmender Popularität und Nutzung von Million kann der Wert über den anfänglichen Peg-Wert von 1 USDC steigen. Wenn z. B. 1.000 Personen jeweils 1.000 MM wollen, beträgt der faire Marktwert genau 1 USDC. Wenn aber 2.000 Menschen jeweils 1.000 MM wollen, steigt der Marktwert auf 2 USDC

, so seine einfache Rechnung.


Kurs von Million-Token stieg um mehr als 3.500 Prozent

Eingetreten ist nach dem Handelsbeginn aber ein etwas anderes Szenario. Nach einem Preis von zunächst 1,00 USDC stieg MM innerhalb von nur drei Tagen auf sage und schreibe 36,87 US-Dollar. Der Preis ist seitdem wieder abgestürzt und liegt zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bei 14,68 USD. Der “Pump and Dump”-Verdacht ist angesichts dessen also nicht gerade abwegig. Ein Twitter-User namens “DCF GOD” meint, handfeste Beweise dafür liefern zu können. Er fand heraus, dass große Summen an Liquidität von der gleichen Adresse, die die MM-Token prägte, auf Uniswap auch wieder abgezogen wurden – also von Patrick Shyu selbst.

Dies ist ein für “Pump and Dump“-Systeme ganz typisches Verfahren. Bei niedrigem Preis wird Liquidität hinzugefügt, die dann, wenn viele Investoren einsteigen und der Preis geklettert ist, wieder abgezogen wird. Mit der Differenz ist so ein Gewinn zu erzielen, ohne dass es direkt als Verkauf ins Auge fällt. In seinem aktuellsten Video vom 6. Juli dementiert Shyu diese Vorwürfe. Allerdings weicht er ihnen auch gewissermaßen aus, indem er betont, MM solle man “nicht als Investition betrachten”, sondern eher als “soziales Experiment”. Nichtsdestotrotz erwähnt er gleich zu Beginn nicht ohne Stolz die zwischenzeitlich erreichte Marktkapitalisierung von 40 Mio. USD. Dann wiederum nennt er den Million-Token “wirklich reine Spekulation, es ist eine Art Spiel für uns, um zu sehen, was damit passiert, so ähnlich wie Dogecoin.” Was wiederum mit Dogecoin passiert ist, obwohl dessen Erfinder immer wieder betonte, dass er mit dem Memecoin lediglich den Bitcoin- und Krypto-Space aufs Korn nehmen wollte, ist bekannt: DOGE gehört heute zu den größten Kryptowährungen der Welt.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY