Zum Inhalt springen

Bullishe Aussagen MicroStrategy CEO Saylor: “Bitcoin übertrifft Facebook und Google”

MicroStrategy veröffentlichte unlängst zwei neue Stellenanzeigen für ein Blockchain-Analyse-Team. CEO Saylor sieht Bitcoin weiter bullish.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
MicroStrategy Smartphone

Beitragsbild: Shutterstock

Der charismatische CEO von MicroStrategy Michael Saylor ist bekannt für seine bullishen Ansichten in Bezug auf Bitcoin. Nun zieht er ein neues Ass aus dem Ärmel: Wie aktuelle Stellenanzeigen belegen, ist MicroStrategy dabei, ein Blockchain-Analytik-Team zusammenzustellen. Die Firma mit Sitz in Tysons Corner, Virginia, schrieb am Freitag zwei Stellen auf LinkedIn aus. Darin wird ein Blockchain Data Analyst und ein Blockchain Data Engineer gesucht. In der Stellenausschreibung heißt es, dass sie einem Team beitreten werden, welches “eine Analyseplattform mit fortschrittlichen Metriken und Erkenntnissen für Bitcoin aufbaut”.

Ganz so überraschend kommt dieser Schritt gleichwohl nicht. MicroStrategy deutete bereits im vergangenen November an, Interesse an Blockchain-Datenprodukten zu entwickeln. Dafür zog man sogar in Erwägung, neue Experten einzustellen.  Allerdings blieb das Vorhaben vorerst etwas im Dunkeln. Die Verantwortlichen machten zunächst ein großes Geheimnis aus dem geplanten Programm.  Die Rede war letztendlich nur von einem “potenziellen Datenangebot”, was zugegebenermaßen keine besonders präzise Angabe ist.

Saylor festigt seinen Ruf als Bitcoin-Protegé

Saylor machte indes aus seiner Begeisterung für Bitcoin und seiner Annahme, dass mit den die Kryptowährungen betreffenden Marktdaten Schindluder getrieben wird, keinen Hehl. Diese falschen Daten seien der Grund, warum Bitcoin nicht noch mehr durch die Decke gehe. Dies sagte der MicroStrategy-Boss in einem Gespräch mit dem CEO von Hedgeye, Keith McCullough.  

In einem Interview mit dem amerikanischen Sender CNN gab Saylor ferner zu Protokoll, dass der von MicroStrategy veranstaltete Bitcoin for Corporation Summit ein voller Erfolg gewesen ist. Er nennt Bitcoin im Interview das erste monetäre Netzwerk der Welt und sagt voraus, dass es exponentiell größer sein wird, als alle großen Social-Media-Konzerne. Der Ansturm des Jahres 2021 ist seiner Meinung nach noch lange nicht vorbei.

Bitcoin ist das aufstrebende, dominante digitale Geldnetzwerk. Es wird hundertmal größer sein als Google oder Facebook. Jeder wird sich irgendwann an ein digitales monetäres Netzwerk anschließen, so wie sich jeder irgendwann an das Internet angeschlossen hat.

Was die Pläne für sein Unternehmen angeht, ließ sich Saylor allerdings nicht wirklich in die Karten schauen. Er wurde gefragt, ob MicroStrategy nun seine zentralen Softwarefunktionen über Bord wirft, um sich fortan auf das digitale Asset zu konzentrieren. Saylor sagte daraufhin nur, dass sein Unternehmen gewiss den richtigen Schritt macht, um das Vermögen der Aktionäre zu erhalten. 

Du möchtest Avalanche (AVAX) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.