Zum Inhalt springen

Project Dunbar Malaysische Zentralbank nimmt CBDC genauer unter die Lupe

Malaysias CBDC-Pläne beinhalten die Entwicklung eines eigenen grenzüberschreitenden Zahlungssystems unter Verwendung der Blockchain.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Malaysia Zentralbank

Quelle: Picture Alliance

| Zentralbank in Malaysia

Malaysia hat sich der wachsenden Zahl von Ländern angeschlossen, die sich Gedanken über die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) machen. Malaysias Zentralbank, die Bank Negara Malaysia, gab am 17. Januar gegenüber Bloomberg eine entsprechende Erklärung ab. Darin heißt es zwar, dass eine Entscheidung über das genaue Vorgehen bei der Entwicklung einer CBDC noch nicht feststehe. Dennoch liefen bereits Forschungen an einer CBDC “durch Proof-of-Concept und Experimente zur Verbesserung unserer technischen und politischen Fähigkeiten”.

Malaysia hat sich im September letzten Jahres mit anderen Zentralbanken aus Australien, Singapur und Südafrika zusammengetan. Das gemeinsame Ziel war es, die Verwendung von digitalen Zentralbankwährungen für internationale Abrechnungen über eine gemeinsame Plattform in einem Projekt mit dem Namen Project Dunbar zu testen.

CBDC soll Transaktionskosten senken

Das Projekt Dunbar nutzte die Blockchain-Plattformen Corda und Quorum von r3 bzw. ConsenSys. Es ging darum, verschiedene Möglichkeiten von grenzüberschreitenden Überweisungen auf Blockchain-Basis zu demonstrieren. Vor allem wollten die Banken herausfinden, wie die Blockchain-Technologie “den Bedarf an Vermittlern beseitigen und den Zeit- und Kostenaufwand für Transaktionen verringern” kann. 

Die Ergebnisse, die Malaysia und seine Partner in Kürze veröffentlichen, werden in die Entwicklung künftiger Plattformen für globale und regionale Abwicklungen einfließen. Technische Prototypen der gemeinsamen Plattformen wurden bereits auf dem Singapore FinTech Festival im November 2021 vorgestellt. Die Länder des asiatisch-pazifischen Raums haben anders als die Länder der EU keine gemeinsame Währung. Daher bemühen sie sich um mehr Effizienz beim grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr.

Mehrere Zentralbanken, allen voran natürlich die in China, testen bereits die Verwendung einer CBDC. Letztendlich soll damit alles, was mit Geldtransfers zusammenhängt – von Überweisungen zwischen Banken bis hin zu Einkäufen für Verbraucher – billiger und effizienter werden.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.