Millionenspende MakerDAO-Entwickler will das Internet retten
Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC38,645.00 $ 12.92%

Das Internet wird von einigen wenigen Unternehmen kontrolliert und bleibt das Versprechen der Dezentralität schuldig. Ein Entwickler des MakerDAO-Projekts greift daher tief in den Spendenbeutel und finanziert universitäre DLT-Forschungsprojekte.

Die Blockchain-Forschung hat sich in den letzten Jahren von universitären Hinterstübchen in die Hochglanzbüros großer FinTechs verlagert. Um der akademischen Grundlagenforschung neue Impulse zu verleihen, hat Nikolai Mushegian, ein Entwickler des MakerDAO-Projekts, der Carnegie Mellon University 3.200 MKR-Token (Gegenwert: knapp 1,38 Millionen US-Dollar) gespendet.


Auf seiner Website teilte Mushegian mit, dass die Spende in ein Forschungsprogramm für Decentralized Finance (DeFi), dezentrale Anwendungen (dApps) und Spieltheorie fließt. Die stattliche Summe soll an die neue akademische Blockchain-Elite gehen:

Die Hauptverwendung der Mittel ist die Förderung von Master-Studierenden und Doktoranden, die an ausgewählten Forschungsschwerpunkten arbeiten. An der CMU sind Experten von Weltrang in mehreren Bereichen tätig, die in den kommenden Jahren von entscheidender Bedeutung sein werden, insbesondere im Bereich des Algorithmen-Designs (Skalierung!) und der Spieltheorie.

DeFi steht für die Verbindung von traditionellen Finanzprodukten mit der Blockchain-Technologie. Bewährte Instrumente wie Darlehen, Währungstausch und Anleihen lassen sich beispielsweise ohne Mittelsmänner in die Blockchain-Technologie übertragen. Dadurch ergeben sich neue Anreizstrukturen, in Kryptowährungen zu investieren, was der Stabilität dieses Ökosystems letztlich zugute kommt.


Blockchain-Technologie aus den Händen von Interessengruppen befreien

Mushegian war an der Entwicklung des Dai Stable Coin beteiligt, der als ERC-20 Token in der Ethereum Blockchain implementiert ist. Für den Entwickler sind Konzerne und BigTechs im Blockchain-Sektor ein potenzielles Hindernis für die Erforschung nützlicher DLT-Anwendungen:

Einige der angemeldeten Patente sind eine Verhöhnung des Urheberrechts und eine Beleidigung für die Entwickler.

Letztlich geht es Mushegian wohl um das Erreichen eines idealtypischen Versprechens des Internets: völlige Dezentralität. Das Web 3 müsse daher das Internet aus seiner durch einige wenige Anbieter zentralisierten Struktur befreien:

Wir riskieren, dass diese Industrie von Leuten monopolisiert wird, die besser im Anmelden von Patenten sind als im Schreiben von funktionierenden Codes.

Eine entsprechende Forschungsagenda und einen konkreten Aktionsplan will der Entwickler in den kommenden Wochen veröffentlichen. Zudem hat der Entwickler weitere 6.800 MKR Token in Aussicht gestellt. Diese sollen in den kommenden Jahren an die Universität gehen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY