Zum Inhalt springen

Orange Pill Podcast Let it ฿: John Lennon’s Sohn hofft auf Bitcoin

Sean Ono Lennon, der Sohn von John Lennon. glaubt, dass Bitcoin (BTC) einer der wenigen Lichtblicke im ansonsten düsteren Jahr 2020 ist. Das und noch mehr ist vor kurzem in einem Podcast von Max Keiser an die Öffentlichkeit gelangt.

Leon Waidmann
 | 
Teilen
John Lennon Bild Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

Sean Ono Lennon mag Bitcoin (BTC). Der Sohn des Gründers und Co-Lead-Sängers der Beatles ist ein britisch-amerikanischer Musiker und Songschreiber, der bereits mehrere Alben veröffentlicht hat. Abgesehen davon, dass er in die musikalischen Fußstapfen seines Vaters tritt, ist Sean Ono Lennon offenbar auch ein großer Bitcoin-Fan.

Während eines Gesprächs im Orange Pill Podcast, der von Max Keiser und Stacy Herbert moderiert wurde, gab Lennon zu, dass er erstmals vor vier Jahren Bitcoin gekauft hat. Damals habe er jedoch einen Anfängerfehler gemacht und den Private Key für seine BTC verloren. Daher kann S. Lennon leider nicht mehr auf diese zugreifen.

Trotz seiner schlechten Erfahrungen ist er ein überzeugter Anhänger des digitalen Golds.

Bitcoin ist etwas, das Menschen auf eine Art und Weise befähigt, wie sie vorher noch nie dagewesen ist. Selbst wenn man Gold hätte, müsste man es in einem Sack tragen und jemand könnte es einem einfach stehlen.

Sean Ono Lennon

Außerdem würde, laut S. Lennon, BTC den Menschen vollständige Unabhängigkeit ermöglichen und gleichzeitig auch große Verantwortung mit sich bringen.

Sean Ono Lennon: „Bitcoin gibt mir Hoffnung“

Darüber hinaus erörterten S. Lennon und Keiser die wichtigsten Ereignisse, die sich im Jahr 2020 ereignet haben. Genauer gesagt sprachen sie über die COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Welt.

Inmitten all der Negativität, hat S. Lennon in Bitcoin neuen Optimismus geschöpft.

In einem Meer der Zerstörung, das dieses Jahr war, fand ich in Bitcoin eine Art Optimismus.

Er denkt, dass Bitcoin den Menschen Kraft gibt. Das stimme ihn überaus optimistisch für Zukunft der Menschheit. Obwohl es so viele negative Entwicklungen in der Welt gibt, glaubt er an eine bessere Zukunft durch Erfindungen wie Bitcoin.

Im Bezug darauf, wie Bitcoin das traditionelle Finanzsystem stören könnte und was Regierungen dagegen machen würden, um an der Macht zu bleiben, zögerte der Musiker jedoch. Max Keiser versicherte daraufhin, dass viele Menschen innerhalb der Regierungsinstitutionen bereits Unterstützer von Bitcoin sind.

Demnach sei die kürzlich gewählte Senatorin des Staat Wyoming Cynthia Lummis ein Paradebeispiel dafür. Lummis ist eine langjährige BTC-Hodlerin und gilt als Verfechterin von Kryptowährungen. Vor Kurzem bemerkte sie, dass sie dafür kämpft, dass jeder versteht, welchen großen Wert Bitcoin besitzt.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.