Altcoinanalyse Kursprognose: Ethereum, Stellar und Uniswap steigen – worauf es jetzt ankommt
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 11 Minuten

Drei Dartpfeile im Bull's Eye

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC42,822.00 $ -3.58%

Die drei analysierten Altcoins Ethereum (ETH), Stellar (XLM) sowie das DeFi-Projekt Uniswap (UNI) zeigen eindrucksvoll die bullishe Stimmung am gesamten Kryptomarkt. Die heute auslaufenden Futures auf Bitcoin (BTC) dürften jedoch auch bei den Altcoins zu größeren Bewegungen führen.

Ethereum (ETH): Erneuter Angriff auf das Allzeithoch steht bevor

  • Kurs (ETH): 1.425 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 1.214 USD)
  • Widerstände/Ziele: 1.420 USD, 1.482 USD, 1.591 USD, 2.057 USD, 2.811 USD, 3.565 USD
  • Unterstützungen: 1.228 USD, 1.042 USD, 922 USD, 837 USD, 747 USD, 675 USD, 624 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW04

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex


  • Ether-Kurs nach Konsolidierung wieder in Richtung Allzeithoch unterwegs.
  • Wichtige Unterstützung nun bei 1.228 USD.
  • Übergeordnetes Kursziel weiterhin bei 2.057 USD.

Der Ether-Kurs profitiert in diesen Tagen von zwei Entwicklungen. Neben dem Kursausbruch von Bitcoin (BTC), aktuell befeuert durch einen Tweet von Elon Musk, ist weiterhin auch das Anleger-Interesse an DeFi-Projekten als Grund für den Anstieg zu nennen. Der gleitende Mittelwert EMA20 (rot) fungierte in den letzten Handelstagen erneut als gute Unterstützung und erhöht die Chancen auf einen erneuten Ausbruchsversuch über das Allzeithoch bei 1.482 USD.

Bullishe Variante (Ethereum)

Ethereum zeigt sich wie bereits in der letzten Analyse angesprochen weiter bullish. Am gestrigen Donnerstag, den 28. Januar, fungierte der EMA20 (rot) abermals als Sprungbrett für einen Anstieg gen Norden. Solange diese gleitende Unterstützung immer wieder für neue Käufe genutzt wird, ist ein Angriff auf das Allzeithoch bei 1.482 USD fest einzuplanen. Kann Ethereum in den nächsten Handelstagen dynamisch über diese Widerstandsmarke springen, dürfte der Kurs unmittelbar bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 1.591 USD durchstarten. Um mittelfristig höhere Kursziele anzugreifen ist ausgehend von diesem Niveau ein erneuter Test des Bereichs um 1.425 USD zu befürworten. Ob nun ein unmittelbarer Durchmarsch über die 1.591 USD oder aber ein Konsistenztest des Ausbruchslevels vollzogen wird, sollte sich in der Folge herauskristallisieren. Ein Überwinden der 1.591 USD auf Tagesbasis wird den Ether-Kurs unmittelbar in Richtung des 261er Fibonacci-Extension bei 2.057 USD führen.

Erste Gewinnmitnahmen an dieser Widerstandsmarke sind jedoch nicht auszuschließen. Überspringt der Ether-Kurs auch diesen Widerstand nachhaltig, ist ein weiterer Kursanstieg um 35 Prozent bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 2.811 USD vorstellbar. Zieht der Gesamtmarkt mit nach oben und die Kursrallye findet kein abruptes Ende, ist in den kommenden Monaten auch ein Durchmarsch bis an die 3.277 USD sowie maximal 3.565 USD realistisch. Diese beiden Widerstandsmarken sind aus charttechnischer Sicht die nächsten wichtigen Kursziele. Vom aktuellen Kurslevel bei 1.425 USD entspricht das einem Kursanstieg von 150 Prozentpunkten. Schaffen es die Anleger bei anhaltendem Interesse auch diese Widerstandslevel zu durchbrechen, könnte der Ether-Kurs bereits in der ersten Jahreshälfte von 2021 bis an das 561er Fibonacci-Extension bei 4.319 USD sowie maximal bis an das 661er Fibonacci-Extention bei 5.073 USD durchmarschieren. Ob und wie schnell diese Marken in 2021 erreicht werden, steht weiter in den Sternen, vorstellbar ist es sehr wohl.

Bearishe Variante (Ethereum)

Aktuell ist ein erneuter Kurseinbruch eher unwahrscheinlich, zu groß ist das Interesse an der zweitgrößten Kryptowährung. Kommt es dennoch zu einer Korrektur des Ether-Kurses, ist bereits bei 1.228 USD mit verstärkter Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Die Kreuzunterstützung aus EMA20 und grüner Aufwärtstrendlinie stellt einen soliden Support dar. Schaffen es Bären dennoch dieses Kurslevel dynamisch zu durchbrechen, ist zunächst eine Korrektur in Richtung des Vorwochentiefs bei 1.042 USD vorstellbar. Wird das Verlaufstiefs bei 1.042 USD ebenfalls per mit Schmackes unterboten, wäre dieses ein erster nicht zu unterschätzender Bruch des Trends und könnte in weiteren Kursabgaben münden. Der Ether-Kurs wird in der Folge bis an 922 USD zurückfallen. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart, der abermals schwer zu durchbrechen sein wird.

Sollte dieses Supportlevel dennoch per Tagesschlusskurs unterboten werden, ist eine Konsolidierung bis an die 837 USD wahrscheinlich. Hier findet sich das alte Verlaufshoch aus dem Jahr 2018, das Ausbruchslevel der aktuellen bullishen Kursrallye und der EMA100 (gelb). Das Bullenlager dürfte an dieser Chartmarke daher erneut verstärkt in Ethereum investieren. Sollte jedoch auch dieser Support nachhaltig unterboten werden, wird der Ether-Kurs unmittelbar in Richtung der 770 USD korrigieren. Hier befindet sich das Ausbruchslevel vom Jahresanfang. Vom aktuellen Kursniveau wäre das ein Abschlag von fast 50 Prozentpunkten. Schaffen es die Bären wider Erwarten auch dieses Unterstützungslevel dynamisch zu unterbieten und auch der schwache Support bei 720 USD wirkt nicht stabilisierend, ist eine Korrekturausweitung bis an die 675 USD sowie maximal 624 USD vorstellbar. Hier verläuft der EMA200 (blau). Ein Durchbruch dieser starken Unterstützung beendet endgültig jegliche bullishen Kursphantasien.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI konnte den Rückfall in die neutrale Zone in den letzten Handelstagen vorerst verhindern und tendiert aktuell wieder gen Norden. Dennoch muss an dieser Stelle auf eine Divergenz von RSI und Ether-Kurs hingewiesen werden. Diese Gemengelage könnte in einen Fehlausbruch münden. Der MACD-Indikator steht hingegen kurz vor einem neuen Kaufsignal und dürfte sich daher positiv auf die Kursentwicklung auswirken. Auf Wochensicht bewegen sich beide Indikatoren weiterhin in überkauften Gefilden, was in der aktuellen Situation aber vorerst noch keine Auswirkungen hat.

Stellar (XLM): XLM-Kurs erreicht neues Jahreshoch

  • Kurs (XLM): 0,315 USD (Vorwoche: 0,270 USD)
  • Widerstände/Ziele: 0,32 USD, 0,35 USD, 0,37 USD, 0,47 USD, 0,58 USD, 0,65 USD, 0,78 USD, 0,92 USD
  • Unterstützungen: 0,285 USD, 0,270 USD, 0,252 USD, 0,229 USD, 0,206 USD, 0,189 USD, 0,159 USD, 0,145 USD
Kursanalyse Stellar (XLM) KW04

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares STR/USD auf Poloniex

  • XLM-Kurs bricht dynamisch aus bullisher Flagge nach oben aus und erreicht neues Mehrjahreshoch.
  • Erstes wichtiges Kursziel nun bei 0,47 USD.
  • EMA20 (rot) bei 0,276 USD als erster wichtiger Support.

Seit der Ausbildung des Jahreshochs bei 0,35 USD am 7. Januar bildete der Kurs von Stellar eine bullishe Flagge aus, welche am gestrigen Donnerstag, den 28. Januar überwunden wurde. Der XLM-Kurs erreichte in den letzten Handelsstunden das 38er Fibonacci-Retracement bei 0.370 USD und testet aktuell seinen Ausbruch aus der Flagge. Befeuert wird der Kursanstieg von zunehmendem Interesser der Wallstreet-Bets-Anleger, die neben dem Dogecoin (DOGE) auch in Stellar investieren.

Bullishe Variante (Stellar)

Schaffen es die Bullen Stellar per Tagesschluss oberhalb der Flagge zu stabilisieren und den XLM-Kurs per Tagesschlusskurs über die 0,371 USD zu befördern, ist ein Durchmarsch bis an das 50er Fibonacci-Retracement einzuplanen. Dieses verläuft bei 0,47 USD. Wird auch diese Kursmarke überwunden, wird das Chartbild zunehmend bullisher. Bleiben die Anleger im Zuge der aktuellen Kursrallye am Gesamtmarkt weiter positiv gestimmt, ist ein Folgeanstieg bis an das 61er Fibonacci-Retracement bei 0,582 USD wahrscheinlich. Dieses bedeutet einen Kursanstieg von 100 Prozent vom aktuellen Kursniveau. An dieser Widerstandsmarke dürften Anleger daher zunächst erste Gewinne einstreichen.

Überwindet der XLM-Kurs auch die 0,582 USD per Tagesschlusskurs, rückt das mittelfristige Kursziel bei 0,649 USD in den Blick der Anleger. Dieser starke Widerstand aus 70er Fibonacci-Retracement und horizontaler Widerstandslinie dürfte erneut von Verkäufen begleitet werden. Erst wenn auch dieser Widerstandsbereich nachhaltig aus dem Weg geräumt ist, rückt das 78er Fibonacci-Retracement bei 0,73 USD in den Blick der Anleger. Diese bullishe Kursentwicklung könnte den Stellar-Kurs mittelfristig in Richtung 0,78 USD sowie maximal 0,92 USD führen. An dieser Chartmarke verläuft das Allzeithoch aus dem Januar 2018. Erst wenn das Allzeithoch deutlich überwunden werden kann und damit ein neues Kaufsignal generiert wird, aktivieren sich Kursziele bei 1,17 USD (127er Fibonacci-Retracement) bzw. 1,27 USD (138er Fibonacci-Retracement).

Bearishe Variante (Stellar)

Fällt der XLM-Kurs hingegen per Tagesschlusskurs zurück in die Flagge bei 0,285 USD und negiert damit seinen Ausbruch, dürfte zunächst ein erneuter Test des EMA20 (rot) erfolgen. Unterschreitet Stellar diesen gleitenden Support und ist ein Rückfall bis an die horizontale Unterstützung bei 0,252 USD einzuplanen. Hier könnte ein neuer Angriffsversuch der Bullen erfolgen. Fällt der XLM-Kurs hingegen auch unter diese Unterstützung, ist ein weiterer Test des Verlaufstiefs bei 0,229 USD wahrscheinlich. Hier verläuft der EMA50 (orange). Können die Bären auch diesen Support dynamisch unterbieten ist ein Rückfall bis an die 0,206 USD einzuplanen. Hier verläuft die Unterkante der bullishen Flagge sowie der Supertrend im Tageschart. Ein erneuter Anstieg von diesem Kursniveau ist daher wahrscheinlich.


Fällt Stellar hingegen auch unter diese Support-Marke und damit aus der Flagge nach unten raus, ist eine Korrekturausweitung bis an den Kreuzsupport aus Supertrend und EMA100 (gelb) bei 0,189 USD wahrscheinlich. Von diesem Niveau werden die Bullen abermals versuchen das Ruder zu übernehmen. Schaffen es die Bären hingegen, auch diesen Support dynamisch zu unterbieten, ist ein Kursrückgang bis an die 0,159 USD einzuplanen. Der Kurs von Stellar oszillierte im Dezember 2020 mehrfach um dieses Kurslevel. Zudem verläuft hier die Oberkante des überwundenen Abwärtstrendkanals. Wird auch diese Unterstützung widererwartend nach unten gebrochen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 0,145 USD. Hier befindet sich der EMA200 (blau), und damit aktuell das maximale Kursziel auf der Unterseite. Solange Stellar jedoch nicht nach unten aus der grünen bullishen Flagge rausfällt, ist ein weiter Kursanstieg in den kommenden Tagen und Wochen deutlich wahrscheinlicher.

Indikatoren (Stellar)

Der RSI verläuft aktuell an der 59 und hat damit ein aktives Kaufsignal anliegen. Der MACD-Indikator hat hingegen weiterhin ein Verkaufssignal aktiv welches erst bei einem weiteren Kursanstieg in ein frisches Kaufsignal umgemünzt werden wird. Auf Wochensicht weisen beide Indikatoren weiterhin ein Long-Signal auf, was sich mittelfristig weiter positiv auf die Kursentwicklung auswirken sollte.

Uniswap (UNI): Kurs beißt sich am alten Allzeithoch fest

  • Kurs (UNI): 14,55 USD (Vorwoche: 8,75 USD)
  • Widerstände/Ziele: 15,03 USD, 18,64 USD, 20,13 USD, 23,24 USD, 28,31 USD, 36,51 USD, 49,79 USD, 63,07 USD, 76,35 USD, 89,63 USD
  • Unterstützungen: 12,87 USD, 12,19 USD, 9,96 USD, 9,11 USD, 8,39 USD, 7,54 USD, 6,82 USD, 5,64 USD, 4,88 USD, 4,48 USD
Kursanalyse Uniswap (UNI) KW04

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares UNI/USD auf Binance

  • Uniswap-Kurs könnte sein altes Allzeithoch zeitnah überwinden.
  • 23,24 USD als übergeordnetes Kursziel.
  • Erste wichtige Unterstützung aus EMA20 und 61er Fibonacci-Retracement im Bereich der 10,00 USD

Aufgrund des anhaltenden Interesses wird das DeFi-Projekt Uniswap erstmalig analysiert. Der UNI-Kurs kennt seit seinem Ausbruch aus der Trading-Range am 31. Dezember 2020 nur eine Richtung: nach oben. In den letzten vier Handelswochen schoss der Kurs um knapp 250 Prozent gen Norden. Aktuell handelt Uniswap im Bereich seiner Erstnotiz vom 17. September 2020.

Bullishe Variante (Uniswap)

Die aktuelle Entwicklung im Defi-Sektor ist atemberaubend. Uniswap profitiert von dieser Entwicklung und steigt deutlich im Wert an. Überwindet der UNI-Kurs sein Allzeithoch bei 15.03 USD ist ein Folgeanstieg bis an das 127er Fibonacci-Extension einzuplanen. Wird auch dieser erste Widerstand pulverisiert, ist ein Durchmarsch bis an die 20,13 USD (138er Fibonacci-Extension) wahrscheinlich. Auch ein direkter Kurssprung bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 23,24 USD darf bei dem aktuellen Hype im DeFi-Sektor nicht verwundern. Hier dürften Anleger erste Gewinne einstreichen. Fällt der Kurs in der Folge nicht zurück unter das Allzeithoch bei 15,03 USD zurück, sondern tendiert weiter bullish, rückt das 200er Fibonacci-Extension bei 28,31 USD in den Blick der Anleger. Wird auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs durchbrochen, aktiviert sich das nächste Kursziel in Form des 261er Fibonacci-Extension.

Dieses verläuft bei 36,51 USD. Mittelfristig ist sogar ein Anstieg bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 49,79 vorstellbar. Damit würde der Kurs vom aktuellen Niveau aus um weitere 240 Prozent zulegen können. Ein anhaltendes Interesse an dezentralen Finanz-Investments könnte den Kurs von Uniswap in 2021 sogar bis an die 63,07 USD führen. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension. Oftmals war in der Vergangenheit dieses Fibonacci-Extension bei anderen Kryptowährungen das übergeordnete Kursziel. Auch wenn es aktuell noch in weiter Ferne liegt, darf auch ein Kursanstieg bis an das 561er Fibonacci-Extension bei 76,35 sowie maximal 89,63 USD nicht vollkommen ausgeschlossen werden. Diese Marke ergibt sich aus dem 661er Fibonacci-Extension. Ob und wann dieses aktuell utopische Kursziel erreicht werden kann, wird sich in den kommenden sechs Monaten zeigen.

Bearishe Variante (Uniswap)

Prallt der Kurs von Uniswap hingegen deutlich nach unten ab und überwindet seinen Höchstkurs bei 15,03 USD nicht, ist zunächst ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 12,87 USD einzuplanen. Auch ein kurzer Dip bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 12,19 ist jederzeit vorstellbar. Wird auch dieser erste Support per Tagesschkusskurs unterboten, dürfte sich die Korrektur bis an den Kreuzsupport aus 61er Fibonacci-Retracement und EMA20 (rot) ausweiten. Auch ein erneuter Test des Supertrends bei 9,11 USD wäre vorstellbar und kein Beinbruch für die Bullen. Schaffen es die Bären hingegen, auch diesen starken Support dynamisch zu unterbieten, rück das 50er Fibonacci-Retracement bei 8,39 USD in den Blick der Anleger. Hier dürften die Bullen neue Anstiegsversuche einleiten. Wird diese Supportmarke hingegen ebenfalls nachhaltig unterboten, ist ein erneuter Test des horizontalen Supports bei 7,54 USD vorstellbar.

In diesem Bereich verläuft auch der EMA50 (orange). Schaffen es die Bären, genug Verkaufsdruck aufzubauen, ist auch eine Korrektur bis an das 38er Fibonacci-Retracement bei 6,82 USD nicht ausgeschlossen. Sollte der gesamte Krypto-Markt ebenfalls korrigieren rückt der EMA100 (gelb) bei 5,64 USD als mögliches Korrekturziel in den Blick. Hier werden die Anleger erneut versuchen den Kurs zu stabilisieren. Eine deutlichere Ausweitung einer Korrektur am Gesamtmarkt könnte den Uni-Kurs in der Folge zurück an das Ausbruchsniveau vom Jahresanfang führen. Ein Test der 4,88 USD (23er Fibonacci-Retracement) sowie insbesondere des Ausbruchslevels bei 4,48 USD wären in der Folge ebenfalls nicht auszuschließen. Die aktuelle Performance von Uniswap macht es schwierig, vorherzusagen, wieweit eine mögliche Kurskorrektur gehen könnte. Bearishe Anleger sollten daher zunächst eine Umkehrformation abwarten. Ein erstes Indiz wäre eine Korrektur unter das Tief der letzten Handelstage bei 12,87 USD.

Indikatoren (Uniswap)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator haben auf Tagesbasis weiterhin ein Kaufsignal aktiv. Jedoch sind beide Indikatoren bereits einige Zeit in einem überkauften Zustand. Eine Divergenz zum Preis findet gibt es hingegen aktuell nicht.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,81 Euro.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY