Zum Inhalt springen

Prognose für 2023 Kursentwicklung von Polygon lässt hoffen

Der Kurs von Polygon (MATIC) gehörte 2022 zu den Outperformern. Wiederholt sich die bullishe Performance in diesem Jahr? Auf diese Zielmarken kommt es an.

Stefan Lübeck
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Kurs von Polygon (MATIC) startet freundlich ins neue Handelsjahr

Die Layer-2 Lösung Polygon (MATIC) zählte in 2022 zweifelsohne zu den stärksten Kryptowährungen unter den Top-100 Altcoins. Durch die konsequente Weiterentwicklung des eigenen Produkts gingen Industrie-Unternehmen aus verschiedensten Sektoren Kooperation mit dem auf Ethereum-Basis fußenden Kryptoprojekt ein. Mit den Sportartikelherstellern Nike und Adidas, den Modefirmen Prada, Dolce&Gabbana wurden NFT-Kollektionen auf der Polygon-Chain veröffentlicht. Auch namhafte Automobilhersteller wie Mercedes-Benz und Bentley wagten ihren Einstieg in den Kryptospace mittels der Unterstützung von Polygon. Insgesamt konnten mehr als 20 Unternehmen, unter ihnen auch Amazon, Adobe, Coca-Cola und Starbucks für eine Partnerschaft gewonnen werden. Dementsprechend stiegen sowohl das Wachstum der Wallet-Adressen auf Polygon als auch dessen Entwicklungsziele für dieses Jahr. Welche Kursziele lassen sich aus dieser positiven Entwicklung ableiten?

Kursanalyse Polygon (MATIC) 04.01.22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares MATIC/USDT auf Binance
  • Bullishe Kursziele: 0,82 USD, 0,93/0,97 USD, 1,03 USD, 1,09/1,10 USD, 1,16/1,18 USD, 1,25/1,34 USD, 1,51 USD, 1,65 USD, 1,75 USD

Polygon-Prognose: Bullishe Kursziele für die kommenden Monate

Der Kurs von Polygon konsolidierte im Dezember unter einem abnehmenden Handelsvolumen zurück bis in die Supportzone zwischen 0,74 und 0,72 USD. Ausgehend von diesem Unterstützungsbereich konnte sich der MATIC-Kurs seit Jahresbeginn stabilisieren und schickt sich aktuell an, die erste wichtige Widerstandsmarke bei 0,82 USD zu attackieren. Hier finden sich neben einer wichtigen horizontalen Widerstandslinie auch der Supertrend sowie der EMA50 (orange). Gelingt es den Bullen, diesen Bereich mit einem ansteigenden Kaufvolumen zu durchbrechen, ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung der Hochs von Anfang Dezember getan.

Sodann gilt es den EMA200 (blau) bei 0,90 USD zurückzuerobern, um direkt in die orange Widerstandszone vorzudringen. Bleiben die Käufer auch hier weiter am Drücker und MATIC überspringt die Oberkante der orangen Zone bei 0,95 USD, rückt unmittelbar das 50er Fibonacci-Retracement der aktuellen Kursbewegung in den Fokus. Die Marke von 1,03 USD ist als erstes wichtiges Kursziel für die kommenden Wochen anzusehen. Erst wenn dieser Resist nachhaltig durchbrochen ist, steigt die Chance auf einen Durchmarsch bis an das Golden-Pocket im Bereich der 1,10 USD spürbar an.

Das erste wichtige Etappenziel wäre erreicht

Kommt es hier zu keiner nachhaltigen Kursumkehr und Polygon kann sich sodann oberhalb der 1,03 USD stabilisieren, ist ein Angriff auf den nächsten relevanten Zielbereich zwischen 1,16 USD und 1,18 USD einzuplanen. Hier scheiterte der MATIC-Kurs bereits im November. Mit dem 78er Fibonacci-Retracemement verläuft in dieser Zone zudem ein weiterer starker Resist. Kann sich auch der Gesamtmarkt in den kommenden Monaten weiter erholen, werden die Bullen alles daran setzen, das Verlaufshoch von Anfang November 2022 bei 1,31 USD zu attackieren. Hier findet sich neben der Abrisskante aus dem April des Vorjahres auch das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung ausgehend vom Allzeithoch.

Im ersten Versuch dürfte Polygon daher deutlicher nach Süden abprallen, zumal vermehrte Gewinnmitnahmen in dieser Resistzone sehr wahrscheinlich sind. Nur wenn sich auch der Bitcoin-Kurs nachhaltiger positiv absetzen kann, und sich das Bild am gesamten Kryptomarkt zunehmend aufhellt, sollte auch der MATIC-Kurs weiter zulegen und die nächste Zielmarke bei 1,51 USD anvisieren. Wird dieser Widerstand angelaufen, und Polygon kann sich oberhalb der roten Zone behaupten, wäre auch der maximal ableitbare lila Kurszielbereich wieder in greifbarer Nähe. Mit dem 161er Fibonacci-Retracement findet sich bei 1,65 USD das übergeordnete Kursziel für die ersten sechs Handelsmonate in 2023. Möglich wäre dann sogar auch ein kurzer Spike bis an 1,75 USD, dem Hoch von Ende März letzten Jahres.

Bearishe Kursziele: 0,74/0,72 USD, 0,69 USD, 0,63 USD, 0,56/0,54 USD, 0,50 USD, 0,45 USD, 0,42 USD, 0,36 USD, 0,34/0,32 USD

Bearishe Kursziele

Gelingt es den Bären hingegen, den Ausbruchsversuch über den Supertrend bei 0,82 USD zu verhindern und MATIC in der Folge dynamisch unter die türkise Supportzone zu drücken, kommt es am Zwischentief bei 0,69 USD zu einer kurzfristigen Richtungsentscheidung. Wird diese Kursmarke per Tagesschluss aufgegeben, weitet sich die Korrektur unmittelbar bis an 0,63 USD aus. Hier verläuft das alte Ausbruchsniveau aus dem Juli 2022. Das Käuferlager sollte hier besser zur Stelle sein, um die Korrekturausweitung der blauen Unterstützungszone um 0,55 USD abzuwenden. Schlägt eine Stabilisierung auch in diesem Bereich fehl, weitet sich die Abwärtsbewegung unmittelbar an 0,50 USD aus.

Das Chartbild trübt sich weiter ein

Ein Rückfall unter dieses Kursniveau macht einen Abverkauf in dem Bereich zwischen 0,42 und 0,45 USD zunehmend wahrscheinlich. Schwächeln die Kurse von Bitcoin und Ethereum (ETH) in den kommenden Monaten erneut und fallen unter ihre markanten Tiefs aus 2022 zurück, dürfte auch Polygon bis mindestens 0,36 USD nachgeben. Sogar eine direkte Korrektur bis an das Vorjahrestief um 0,32 USD wäre dann nicht mehr ausgeschlossen. Spätestens hier müssen die Bullen jedoch zur Stelle sein, um einen Kursrutsch bis an das maximale bearishe Kursziel bei 0,26 USD zu verhindern. Aus aktueller Sicht haben die Bullen das Ruder jedoch fest in der Hand. Erst wenn der Support bei 0,63 USD nachhaltig aufgegeben wird, verdüstert sich das Chartbild von Polygon. Vorerst unterstützen auch die Indikatoren RSI wie auch MACD die bullishe Prognose für den MATIC-Kurs. Beide Indikatoren weisen im Tageschart frische Kaufsignale auf.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,94 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.