Zum Inhalt springen

Bitcoin, Ethereum und Co. Das erwartet die Top 5 Kryptowährungen im neuen Jahr

Das vergangene Jahr hat den Krypto-Markt vor große Herausforderungen gestellt. Was ist von den großen Coins in Zukunft zu erwarten? Ein Blick ins neue Jahr.

Stefan Lübeck
Teilen
2023

Beitragsbild: Shutterstock

| Wie werden sich Regulierung und Inflation 2023 auswirken?

Nach den Turbulenzen im vergangenen Jahr löst ein Blick nach vorne in der Krypto-Branche gemischte Gefühle aus. Durch die vielen Pleiten – von Terra bis FTX – ist die Verunsicherung am Markt deutlich gewachsen. Weltweit versuchen die Regierungen der Länder, die Geschehnisse einzuordnen, und feilen an neuen Gesetzen zur Regulierung von Kryptowährungen und digitalen Assets. Aber auch die klassischen Finanzmärkte sehen sich angesichts hoher Inflationszahlen, des Krieges und Corona-Lockdowns vor große Herausforderungen gestellt. Bereits jetzt haben sich diese Faktoren deutlich in den Kursen niedergeschlagen. Das kommende Jahr wird also nicht nur brisant, es wird sich wohl auch einiges ändern. Die Krypto-Prognose der fünf Top-Coins für das Jahr 2023.

1. Bitcoin

Die Mutter aller Kryptowährungen konnte den Bereich um 17.000 US-Dollar trotz diverser Hiobsbotschaften immer wieder verteidigen – ein positives Indiz. Insbesondere die jüngste Schwäche des US-Dollars spielte Bitcoin in die Karten. Im Wochen- und im Monatschart zeigte sich eine erste bullishe Divergenz. Das maximal ableitbare Kursziel für 2023 liegt bei 37.500 US-Dollar. Sollte der BTC-Kurs per Wochenschluss unter das letzte Verlaufstief abrutschen, kommt der Support um 13.800 USD in den Blick. Das Worst-Case-Szenario einer Rezession würde Bitcoin bis mindestens 10.500 USD korrigieren lassen.

2. Ethereum

Der Ether-Kurs konnte sich zuletzt besser behaupten als Bitcoin. Hoffnung macht neben der jüngsten Akkumulation durch große Player vor allem die positive Entwicklung des DeFi-Sektors, wovon Ethereum als unangefochtener Platzhirsch profitieren dürfte. Erst eine Stabilisierung oberhalb der 1.700 US-Dollar könnte Ethereum jedoch in Richtung 2.700 US-Dollar ansteigen lassen. Fällt die zweitgrößte Kryptowährung per Wochenschluss hingegen unter die psychologisch wichtige Marke von 1.000 US-Dollar zurück, droht weiteres Ungemach. Ein Abverkauf bis in den Bereich zwischen 400 USD und 500 US-Dollar könnte dann nicht mehr ausgeschlossen werden.

3. BNB

Vor der Pleite des Konkurrenten FTX gehörte der Binance-Coin noch zu den stabilsten Altcoins im aktuellen Bärenmarkt. Erst danach mehrten sich die Fragen zur Sicherheit der Kundeneinlagen auf der weltweit größten Krypto-Exchange. Kann Binance diese Bedenken ausräumen, bestehen Chancen auf eine Kurserholung in Richtung 420 US-Dollar. Sogar ein Kurssprung in Richtung 500 US-Dollar wäre vorstellbar. Kommt es hingegen zu einer Anklage gegen Binance und seinen Vorstand in den USA und das Jahrestief bei 180 US-Dollar wird nachhaltig unterschritten, könnte BNB bis in den Bereich um 40 US-Dollar abverkauft werden.

4. XRP

Der XRP-Kurs steht und fällt mit dem bevorstehenden Richterspruch zur Klage der Security and Exchange Commission (SEC) in den USA. Kann Ripple den langjährigen Prozess zu seinen Gunsten entscheiden, könnte der XRP-Kurs zu einer Erholung bis in den Bereich um 1,00 US-Dollar ansetzen. Sogar ein Kursanstieg in Richtung 1,30 US-Dollar wäre nicht ausgeschlossen. Verliert Ripple den Prozess, droht ein Absturz bis mindestens 0,22 US-Dollar. Auch ein Abverkauf in Richtung 0,15 USD und darunter kann nicht ausgeschlossen werden. Ein negativer Ausgang des Gerichtsprozesses dürfte auch weitere Altcoin-Kurse deutlich belasten.

5. Cardano

Trotz vieler Neuerungen in den Startlöchern und der Ankündigung eines eigenen Stablecoins tendierte der ADA Kurs zuletzt unaufhörlich gen Süden. Seit der Aufgabe der Schlüsselunterstützung bei 0,40 US-Dollar rutschte der Cardano um weitere 40 Prozent ab. Erst eine nachhaltige Rückeroberung des alten Schlüsselsupports würde neues Kurspotenzial in Richtung 0,65 US-Dollar aktivieren. Als maximales Kursziel ist die Zone zwischen 1,00 US-Dollar und 1,20 US-Dollar anzusehen. Ein weiteres bearishes Handelsjahr könnte den ADA-Kurs bis 0,11 US-Dollar, maximal sogar 0,07 US-Dollar korrigieren lassen.

Disclaimer: Dieser Beitrag erschien in der Januar-Ausgabe des BTC-ECHO Magazins. Alle auf der Webseite dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.