Boden bereits erreicht?  Krypto-Markt: So nutzen Anleger Korrekturphasen zu ihrem Vorteil

Der Krypto-Markt hat in den vergangenen Wochen stark nachgegeben. Wie sich Anleger richtig verhalten, um das meiste herauszuholen.

Sven Wagenknecht
Teilen
Krypto-Markt

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Krypto-Markt musste in den vergangenen Wochen viel einstecken

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie man eine Korrekturphase nutzt, um sein Krypto-Portfolio auf die nächste Welle am Markt vorzubereiten
  • Warum es aus steuerlicher Sicht wichtig ist, eine Einschätzung über die Dauer des aktuellen Krypto-Zyklus zu haben
  • Welche Indikatoren dafür sprechen, dass die Korrektur bereits vorbei ist

Der April 2024 war nach über einem halben Jahr der erste Monat, der mit einem Verlust am Kryptomarkt geschlossen hat. Die Korrektur bei Bitcoin und Co. war also mehr als überfällig gewesen. Auch wenn der Blick auf das Krypto-Portfolio weniger Freude bereitet als noch vor einem Monat, so können Anleger diese Zeit clever nutzen, um noch mehr aus dem übergeordneten Bullrun-Zyklus herauszuholen.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich