Zum Inhalt springen

Unruhen in KasachstanBitcoin Hashrate bricht wegen Internetausfällen zusammen

Die Unruhen im zentralasiatischen Land bezüglich der Erhöhung der Energiepreise haben auch Auswirkungen auf den Kryptomarkt, denn Internetausfälle zwingen die Bitcoin Hashrate in die Knie.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Kasachstan

Quelle: Picture Alliance

| Ausschreitungen in Kasachstan.

Am gestrigen Mittwoch, dem 5. Januar, wurde es in Kasachstan in gleich mehrfacher Hinsicht ziemlich unruhig. Das ist für die Krypto-Szene insofern bedeutsam, als das Land mittlerweile Platz zwei bei der Mining Hashrate belegt. Durch einen Anstieg der Kraftstoffpreise war es zu regelrechten Tumulten in der Bevölkerung gekommen. Der Kabinettsvorsitzende des Landes trat daraufhin zurück. Zuvor hatte die staatliche Kazakhtelecom jedoch das Internet im Landes abgeschaltet. Daraufhin brach die Netzwerkaktivität auf 2 Prozent ihrer täglichen Höchstwerte zusammen.

Die Auswirkungen auf die Mining-Aktivitäten folgte postwendend. Laut den von YCharts.com zusammengestellten Daten sank die Gesamt-Hashrate des Bitcoin-Netzwerks in den Stunden nach der Abschaltung um 13,4 Prozent. Mittlerweile ist Kasachstan so bedeutend, dass es 18 Prozent der weltweiten Hash-Aktivität des Bitcoin-Netzwerks ausmacht. Der Netzwerkdatenanbieter NetBlocks berichtete am Mittwoch, dass sich Kasachstan noch einen Tag nach den Unruhen inmitten eines landesweiten Internet Blackouts befindet.

Gaspreis in Kasachstan über Nacht verdoppelt

In einer Fernsehansprache von Präsident Tokajew bat dieser die Bürger und Russland um Hilfe bei der “Rettung des Staates”. Auslöser der Proteste war zunächst die Wut über die Erhöhung der Treibstoffpreise. Hintergrund ist, dass wenige Tage zuvor die kasachische Regierung die Preisobergrenzen für Flüssiggas, das als Treibstoff für Autos verwendet wird, aufgehoben hatte. Die Anpassung an die Marktbedingungen hatte zur Folge, dass sich der Preis über Nacht verdoppelte und gewalttätige Proteste auslöste.

Die Unruhen weiteten sich schnell aus und richteten sich auch gegen den Vorgänger von Präsident Kassym-Jomart Tokajew, Nursultan Nasarbajew. Dieser ist zwar im Jahr 2019 nach einer fast drei Jahrzehnte währenden Regierungszeit offiziell zurückgetreten. Aufgrund undurchsichtiger Verhältnisse zieht er jedoch offenbar im Hintergrund weiter die Fäden.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.