Zum Inhalt springen

Marktupdate JPMorgan-Abkömmling Kadena schießt durch die Decke

Die Krypto-Ausgründung der Investmentbank pumpt seit gut einer Woche im dreistelligen Bereich. Das Marktupdate.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Während die Investmentbank Kryptowährungen für “überbewertet” hält, schnellt der Kurs ihrer Ausgründung Kadena aktuell rasant in die Höhe. Im Gegensatz zu den prominenten Unterstützern Kadenas ist das Projekt im Krypto-Space noch eher unbekannt. Der Coin ist jedoch keinesfalls eine Neuheit. Der JPMorgan-Abkömmling startete im Jahr 2016 und entstand aus dem “Blockchain Center of Excellence” der Investmentbank.

Aktuell kämpft Kadena immerhin um einen Platz in den Top 50 im Krypto-Ranking und schwankt zwischen Platz 52 und 49 mit einer Marktkapitalisierung von rund 3,9 Milliarden US-Dollar. Dabei notiert der Coin zum Zeitpunkt des Schreibens bei 24,51 US-Dollar. Kletterte der Kurs im Tagesvergleich nur um bescheidene 3 Prozent, kann die Preisveränderung auf Wochensicht einen steilen Anstieg von über 120 Prozent verzeichnen. Über Nacht erreichte Kadena am gestrigen 11. November dadurch ein neues Allzeithoch von 28,25 US-Dollar.

Wenn man sich nach den üblichen Verdächtigen am Kryptomarkt umsieht, herrscht hier eher eine entspannte Atmosphäre ohne größere Ausreißer. Krypto-Spitzenreiter Bitcoin (BTC) liegt aktuell bei rund 64.435 US-Dollar und verzeichnet somit einen Kursrückgang von 1,24 Prozent im Tagesvergleich. Der Kurs von Ethereum (ETH) veränderte sich in den letzten 24 Stunden kaum und notiert aktuell bei 4.715,37 US-Dollar. Solana (SOL) und Cardano (ADA) mussten beide im Vergleich zu gestern rund 5 Prozent einbüßen. Die Memecoin-Fraktion ist etwas zwiegespalten. Während Dogecoin (DOGE) in den letzten 24 Stunden fast keine Veränderung zeigt, verzeichnete Shiba Inu (SHIB) einen leichten Anstieg von rund 4 Prozent.

Launch des Kadena Chainweb-Mining-Client

Obwohl sich nicht immer eindeutige Kausalzusammenhänge zwischen bestimmten Entwicklungen am Kryptomarkt treffen lassen, gibt es eine Vermutung, warum Kadena auf Wochensicht ein dickes Plus verzeichnen konnte. Denn am 8. November lancierte das Krypto-Projekt den sogenannten Chainweb-Mining-Client.

Kadena versucht, das Skalierungsproblem im Bitcoin-Netzwerk zu lösen, aber gleichzeitig die Sicherheitsmechanismen aufrechtzuerhalten. Die öffentliche Blockchain des Krypto-Projektes Chainweb ist eine Layer-1-Lösung, die den Konsensmachanismus Proof-of-Work (PoW) nutzt und gleichzeitig vom sogenannten "Sharding" profitiert. Dieses Feature hat das Potenzial, die Bearbeitungszeit von Transaktionen zu verringern, indem die im Netzwerk zu verarbeitenden Daten auf mehrere "Shards" aufgeteilt werden. Im Kadena-Netzwerk macht sich das durch "braided" (zu Deutsch: geflochtene) Chains bemerkbar, die es ermöglichen, den TPS-Wert in die Höhe zu treiben. Aktuell hat Kadena 20 solcher Sub-Chains. Geplant sei es jedoch, diese Anzahl auf 100 zu erhöhen.

Das neue Upgrade könnte den eher zentralisierten Mining Pools in dem Proof-of-Work-Netzwerk den Kampf ansagen. Denn mit dem Chainweb-Mining-Client wird es Usern ermöglicht, die besagten Mining Pools zu umgehen.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.