Meinungs-ECHO #IchBinBitcoiner: Bitcoin trendet im deutschsprachigen Twitter
David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Ein Twitter-Logo auf einem Holztisch.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC38,071.00 $ -1.70%

Unter #IchBinBitcoiner schafft es das digitale Gold auf Platz 1 der deutschsprachigen Twitter-Trends. Wir haben mit dem Urheber des Hashtags gesprochen. Das Meinungs-ECHO.

#IchBinBitcoiner: Seit Donnerstag, dem 18. Februar, trendet für alle sichtbar im deutschsprachigen Twitter die beste Kryptowährung aller Zeiten. Unter dem Hashtag posten Nutzer kleine Liebesbotschaften an Bitcoin. So heißt es etwa:


#IchBinBitcoiner … weil ich dagegen bin, dass eine kleine Elite über unser Geld bestimmt.

@DanielTunjic

Oder:

#IchBinBitcoiner, damit Kriege nicht finanzierbar werden.

@cryptewa

Letzteres ist ein Verweis auf die Fähigkeit des Staates, unbegrenzt Liquidität schaffen zu können. Bitcoiner argumentieren, dass ein Hartgeld-Standard Anreize für einen verantwortlicheren Staatshaushalt setzt. Geld für die Finanzierung von Kriegen alleine aus Steuermitteln bereitzustellen, wäre so unpopulär, dass Kriege kaum mehr finanzierbar wären, so das Argument.

Urheber des Twitter-Trends ist Daniel Wingen. Der Host der Value of Bitcoin Conference startete den Hashtag mit diesem Post.

Im Einundzwanzig-Podcast, einem Format, das sich an die deutsche Bitcoin-Szene richtet, erklärt Wingen:

“Ich dachte es wäre cool, über #IchBinBitcoiner einen Überblick zu bekommen, was im deutschsprachigen Bitcoin-Twitter so los ist. Dann können wir uns alle gegenseitig folgen.” Gegenüber BTC-ECHO fügte Wingen hinzu, dass es ihn “mega überrascht hat, wie der Hashtag innerhalb kürzester Zeit getrendet ist.”


Bis Redaktionsschluss reißt die Flut neuer Postings unter dem Hashtag nicht ab. Selbst langjährige Twitter-Veteranen finden so neue Accounts aus der deutschsprachigen Szene, denen sie nun folgen.

Läuft Bitcoin Gold den Rang ab?

Bitcoin schreibt fast täglich neue Höchststände. Unterdessen entwickelt sich das physische Pendant des digitalen Goldes bestenfalls seitwärts. So handelt das Edelmetall bis Redaktionsschluss bei 1790 USD. Somit rangiert Gold auf demselben Niveau wie im Juli 2020.

Zum Vergleich: Seit Juli letzten Jahres ist Bitcoin um sage und schreibe 471 Prozent gestiegen. Finanz-Autor Holger Zschaepitz fragt daher berechtigterweise, ob Bitcoin Gold den Rang als Safe Haven Asset abläuft.

Das große Ganze

Auch wenn der BTC-Kurs jüngst dazu verleitet, auf die kurzfristige Gewinnmitnahme zu spekulieren, ist doch vor allem das langfristige Bild entscheidend. Schließlich ist die Kryptowährung mit mehreren Millionen Prozent Wachstum innerhalb von zehn Jahren das am besten performende Asset in der Geschichte der Menschheit. Auf diesen Umstand weisen immer wieder Marktanalysten wie Peter Brandt hin.

Brandt rechnet damit, dass der aktuelle Trend längst nicht vorbei ist. Steigt Bitcoin weiter in diesem Tempo an, könnten die 100.000 bis 200.000 USD in diesem Jahr locker noch erreicht werden. Wir sind gespannt.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY