Nach Klage Hex-Kurs implodiert: Steht das Projekt vor dem Aus?

Die umstrittenen Projekte des jüngst angeklagten Richard Heart verloren binnen zwei Wochen die Hälfte ihres Werts. Das Aus für Hex und Co.?

Johannes Macswayed
Teilen
HEX PLS

Beitragsbild: Shutterstock

| Für HEX- und PLS Anleger stellt sich nun die Frage, wie es nach der Kursimplosion weitergeht

Bereits im Juni offenbarte sich der “SEC-Effekt” der breiteren Krypto-Community, als die US-Börsenaufsicht, im Zuge einer Klage, Coinbase, Solana (SOL), Cardano (ADA) und Polygon (MATIC) als Wertpapiere deklarierte. Das Resultat: Kurseinbrüche von mehr als 20 Prozent bei den jeweiligen Token. Nun trifft es die, an Richard Heart geknüpften, Krypto-Projekte Hex und Pulsechain. Beide erlitten nach dem Bekanntwerden einer Klage gegen Heart ebenfalls herbe Verluste.

Er soll mit Hex und Pulsechain unregistrierte Wertpapiere verkauft haben. So lauten unter anderem auch die Vorwürfe gegen Coinbase. Im Unterschied zur Klage gegen die Kryptobörse wirft die US-Börsenaufsicht dem umstrittenen Gründer auch Betrug gegenüber seinen eigenen Anhängern vor. So soll Heart mit den Geldern seiner Investoren Sportwagen, Luxusuhren und Diamanten gekauft haben. Das wirft kein gutes Licht auf den Mann, der einst dabei gefilmt wurde, wie er einen Louis Vuitton Laden leerfegte.

“Spam-König” entthront, HEX und PLS gestürzt

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest die besten Staking-Anbieter vergleichen?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO-Vergleichsportal die besten Staking-Möglichkeiten.
Zum Vergleich