Führungswechsel Gary Gensler: Bewilligt neuer SEC-Chef den ersten Bitcoin ETF?
Christian Stede

von Christian Stede

Am · Lesezeit: 3 Minuten

SEC-Gebäude

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC39,058.00 $ 13.38%

Nun ist es amtlich: Gary Gensler wird Jay Clayton an der Spitze der SEC ablösen. Dieser war nicht gerade für einen kryptofreundlichen Kurs bekannt. Schlägt Gensler eine andere Richtung ein?

Der US-Senat hat am Mittwoch erwartungsgemäß Gary Gensler als Vorsitzenden der Securities and Exchange Commission (SEC) bestätigt. Von ihm hängen viele wichtige Entscheidungen für den Krypto-Markt ab. Dazu zählen nicht nur die Anträge auf Bitcoin ETFs, die sich auf seinem neuen Schreibtisch geradezu türmen dürften.


Aber auch mit den Nachwirkungen des Trubels um die GameStop-Aktie wird Gary Gensler sich beschäftigen müssen. Die Causa Wall Street Bets hat zu zahlreichen Forderungen nach Untersuchungen über eine mögliche Marktmanipulation geführt – und darüber, wie sich diese in Zukunft verhindern lässt. Eine Frage ist beispielsweise, ob es machbar ist, von der derzeitigen zweitägigen Abrechnungsperiode für Aktien auf einen Tag umzustellen.

Ob Gensler als die erste Person an der Spitze der SEC in die Geschichte eingeht, die einen Bitcoin ETF zulässt, ist bereits jetzt Gegenstand vieler Diskussionen. Der Druck, der auf ihm lastet, ist immens. Immer lauter tönen die Rufe nach einem Kurswechsel, sogar von innerhalb der SEC selbst. Denn die Behörde hat in den letzten acht Jahren immer wieder Anträge auf einen Bitcoin ETF abgelehnt. Dabei wurden stets Bedenken wegen Betrug, Verwahrung und übermäßiger Volatilität als Contra-Argumente angeführt.


Gensler besitzt Ruf als Blockchain-Experte

Gary Gensler wird sich wahrscheinlich weiterhin auf die Sicherheit digitaler Vermögenswerte konzentrieren. In der Tat haben die Prüfungsprioritäten der SEC Kryptowerte und die “Sicherheit von Kundengeldern und Vermögenswerten” als eine der höchsten Prioritäten genannt. Die Krypto-Investoren sind optimistisch in Bezug auf Gensler, da er als Professor am MIT Forschungen und Lehrveranstaltungen zu den Themen Blockchain und digitale Währungen leitete.

Während seiner Bestätigungsanhörung vor dem Bankenausschuss des Senats im letzten Monat äußerte Gensler sich noch sehr diplomatisch. Er antwortete eher ausweichend auf die Frage, ob er Änderungen an der Politik seiner Vorgänger an der Spitze der SEC in Bezug auf Krypto umsetzen würde. Bei dieser Gelegenheit sagte er allerdings, dass er einige der früheren Entscheidungen des Gremiums unterstützt. Dazu zählte der den Ausschluss von Bitcoin (BTC) aus dem regulatorischen Bereich der Kommission.

Bitcoin und andere Kryptowährungen haben ein neues Denken in die Finanzplanung und die Einbeziehung von Anlegern gebracht. Ich würde mit meinen Kommissionskollegen zusammenarbeiten, um die neue Innovation zu fördern, aber im Kern auch den Anlegerschutz zu gewährleisten. Wenn etwas zum Beispiel ein Wertpapier wäre, fiele es ganz eindeutig unter die Wertpapierregulierung der SEC

, so seine Aussage.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY