40 Prozent Kursanstieg Facebook ist jetzt Meta und Decentraland (MANA) hebt ab
Leon Waidmann

von Leon Waidmann

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Decentraland

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,353.00 $ 0.77%

Was die Umbenennung von Facebook in Meta mit dem Kursanstieg von Decentraland zu tun hat und warum dem Metaversum eine große Zukunft bevorsteht.

Kurz nachdem Facebook am gestrigen 28. Oktober bekannt gegeben hatte, dass das Unternehmen seinen Namen von Facebook in Meta ändern würde, schoss der Kurs von Decentraland (MANA) in die Höhe. Innerhalb der letzten 24 Stunden verzeichnete MANA einen Kursanstieg von über 40 Prozent. Auf Monatsbasis konnte die Kryptowährung sogar um mehr als 72 Prozent zulegen.

Decentraland Kurs

Zum Zeitpunkt des Verfassens handelt MANA bei 1,10 US-Dollar und befindet sich auf Platz 93 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung.

Was ist Decentraland?

Decentraland ist ein Minecraft ähnliches Spiel, in dem Spieler Grundstücke kaufen und sie bebauen, monetarisieren oder weiter verkaufen können. Im Gegensatz zu Minecraft basiert Decentraland jedoch vollständig auf Blockchain-Technologie. Das hat zur Folge, dass Spielgegenstände verifizierbar knapp sein können und Eigentum über die Blockchain klar zugeordnet werden kann.

Beispielsweise gibt es 90.601 einzigartige Grundstücke, die allesamt als ERC-721-Token auf der Ethereum Blockchain festgeschrieben sind. Jedes Grundstück ist exakt gleich groß und ist an einer bestimmten Koordinate in der Welt von Decentraland auffindbar. Zudem hat Decentraland mit MANA eine eigene Kryptowährung, die Spieler für Transaktionen im Spiel verwenden können. Zum Beispiel kann man MANA für Konzerte oder Kunstausstellungen ausgeben, neue Grundstücke erwerben, Kasinos besuchen oder andere Spieler für ihre Arbeit bezahlen. Die Kombination aus Gaming und Blockchain-Technologie erschafft so eine virtuelle Welt mit einem eigenen Wirtschaftssystem. Im Fachjargon werden solche virtuellen Welten, die parallel zu unserer physischen Welt existieren, Metaversen genannt.


Auch Facebook will ein Metaversum erschaffen

Einer der Hauptfaktoren, warum Decentraland ausgerechnet jetzt soviel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, dürfte Facebook geschuldet sein. Der Tech-Gigant heißt ab sofort nämlich nicht mehr Facebook, sondern Meta. Das Unternehmen will sich mit dieser Namensänderung als “Metaversum-Unternehmen” neu positionieren. In den kommenden Jahren sollen dafür rund 10 Milliarden US-Dollar in dessen Entwicklung investiert werden.

Darüber hinaus hält es Meta-Chef Mark Zuckerberg für möglich, dass das Metaversum innerhalb des nächsten Jahrzehnts stark wächst.

Wir glauben, dass das Metaversum innerhalb des nächsten Jahrzehnts eine Milliarde Menschen überschreitet, Hunderte von Milliarden US-Dollar schwer ist und Arbeitsplätze für Millionen von Menschen bietet.

Am Krypto-Markt haben diese Ankündigungen dafür gesorgt, dass die Kurse vieler Krypto-Projekte, die in Sachen Metaversum als Pioniere gelten, angestiegen sind. Neben Decentraland konnten somit auch Enjin und Axie Infinity ein Kurswachstum verzeichnen. Die Märkte scheinen darauf zu setzten, dass das große Geld in den kommenden Jahren in Richtung Metaversum fließt.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY