Altcoinanalyse KW02 Ethereum, Litecoin und IOTA nehmen wichtige Widerstände ins Visier
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 9 Minuten

Altcoins vor Kurs-Display.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC55,039.00 $ -2.35%

Die deutliche Kurskorrektur zu Wochenbeginn drückte die Kurse von Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und IOTA (MIOTA) nur kurzfristig gen Süden. Aktuell tendieren alle drei analysierten Altcoins wieder in Richtung ihrer Jahrshochs. Insbesondere der MIOTA-Kurs weist deutliches Aufwärtspotential auf.

Ethereum (ETH): ETH-Chart zeichnet bullishes Bild

  • Kurs (ETH): 1.217 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 1.243 USD)
  • Widerstände/Ziele: 1.303 USD, 1.455 USD, 1.591 USD, 2.057 USD, 2.811 USD, 3.565 USD
  • Unterstützungen: 1.042 USD, 922 USD, 837 USD, 747 USD, 675 USD, 640 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW02

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Nachdem der Kurs von Ethereum zu Wochenbeginn deutliche Kursabschläge verkraften musste und kurzfristig auf 930 USD korrigiert hatte, kamen bullish gestimmte Anleger zurück in den Markt. Der ETH-Kurs stieg in den letzten 4 Handelstagen um 32 Prozent auf aktuell 1.217 USD. Damit konnte die zweitgrößte Kryptowährung eine größere Korrektur abwenden und die 1.000-USD-Schwelle vorerst verteidigen.

Bullishe Variante (Ethereum):

Die Ether-Kurse zeigten sich weiter stark und konnten den EMA20 (rot) auf Tagesbasis mehrfach verteidigen. Steigt der ETH-Kurs zurück über die 161er Fibonacci-Extension bei 1.303 USD und kann in der Folge auch sein Jahreshoch bei 1.348 USD dynamisch überwinden, ist ein Anstieg bis an das Allzeithoch bei 1.425 USD zu erwarten. Finden sich genug Anschlusskäufe und der Ether-Kurs springt per Tagesschlusskurs über das Allzeithoch von 1.425 USD, ist ein Folgeanstieg an die 200er Fibonacci-Extension bei 1.591 USD wahrscheinlich. Kann auch dieser Widerstand überwunden werden, ist in den kommenden Wochen mit einem Kursanstieg an die 261er Fibonacci-Extension bei 2.057 USD zu rechnen.

An diesem starken Widerstand ist eine zwischenzeitliche Kurskorrektur an das bisherige Allzeithoch zu erwarten. Von diesem Kursniveau aus ist mit einem erneuten Anstieg an die 2.057 USD zu rechnen. Wird in der Folge auch die 2.057 USD nach oben durchbrochen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 2.811 USD (361er Fibonacci-Extension). Bleibt die Nachfrage an Ethereum in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin hoch und der ETH-Kurs überwindet die 2.811 USD, ist der Weg frei in Richtung der abgeleiteten Kursziele bei 3.277 USD und 3.565 USD. Diese beiden Kursmarken sind vorerst als maximale Ziele für die kommenden 6 Monate ableitbar. Entwickelt sich der Gesamtmarkt ebenfalls weiter positiv könnte Ethereum in der zweiten Jahreshälfte in neue Höhen jenseits der 4.000 USD vorstoßen.

Bearishe Variante (Ethereum)

Prallt der Ether-Kurs hingegen abermals im Bereich der 1.303-USD-, spätestens aber an der 1.425 -USD-Marke deutlich nach unten ab und bildet ein Doppel-Top aus, kommt der Bereich um 1.051 USD abermals in den Blick. Hier verlaufen der EMA20 (rot) sowie die grüne Aufwärtstrendlinie. Rutscht Ethereum dynamisch unter diesen Kreuzsupport, ist zunächst ein Retest des Wochentiefs bei 922 USD zu erwarten. Gibt das Wochentief keinen Halt, weitet sich die Korrekturbewegung in Richtung der 837 USD aus. Hier verlaufen der Supertrend, das alte Verlaufshoch, sowie der EMA (50) (orange).

Stabilisiert sich Ethereum in diesem Bereich nicht, dürfte der Kurs unmittelbar in Richtung der 747 USD zurückfallen. Auch ein Durchmarsch bis an den EMA100 (gelb) bei 675 USD muss eingeplant werden. Eine Korrektur bis an die 640 USD kann dann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Im Bereich der 640 USD erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für einen bullishen Konter spürbar. Schaffen es die Bären, auch diese Unterstützung per Tagesschlusskurs zu unterbieten, wäre das bullishe Szenario abrupt vom Tisch und eine Korrekturausweitung bis an den EMA200 (blau) bei 531 USD einzuplanen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator erholen sich in den letzten Tagen spürbar und weisen beide weiterhin ein Kaufsignal auf. Die überkauften Zustände bei beiden Indikatoren konnten durch die temporäre Kurskorrektur ebenfalls abgebaut werden. Auf Wochensicht hat sich nur wenig geändert. Der RSI notiert mit einem Wert von 88 weiterhin in der überkauften Zone, weshalb eine erneute Konsolidierung nicht gänzlich ausgeschlossen werden darf.

Litecoin (LTC): LTC-Kurs nimmt altes Hoch bei 144 US-Dollar ins Visier

  • Kurs (LTC): 149 USD (Vorwoche: 173 USD)
  • Widerstände/Ziele: 163 USD, 185 USD, 190 USD, 219 USD, 245 USD, 265 USD, 340 USD
  • Unterstützungen: 144 USD, 126 USD, 117 USD, 112 USD, 98 USD, 89 USD, 84 USD, 71 USD, 64 USD, 55 USD
Kursanalyse Litecoin (LTC) KW02

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USD auf Binance

  • LTC-Kurs erreicht wichtigen Zielbereich bei 184 USD.
  • Bereich um 89 USD fungiert nun als zentrale Unterstützung für LTC-Kurs.
  • Nächstes bullishes Kursziel bei 245 USD.

Seit der letzten Kursanalyse vom 18. Dezember stieg der LTC-Kurs bis an die übergeordnete Zielmarke bei 185 USD. Im Zuge der Korrektur zu Wochenbeginn stürzte der LTC-Kurs jedoch um 38 Prozent auf 112 USD ab. Der Kreuzsupport aus Supertrend und EMA50 (orange) bei 117 USD verhinderten einen weiteren Kurseinbruch. In den letzten Tagen erholte sich der Kurs von Litecoin zwar deutlich von seinem Wochentief, jedoch fiel der Anstieg auf aktuell 148 USD geringer aus als bei Ethereum.

Bullishe Variante (Litecoin)

Kann der Kurs von Litecoin die Unterstützung bei 144 USD behaupten und in den kommenden Handelstagen abermals sein Jahreshoch bei 186 USD anlaufen, bestehen gute Chancen für einen Kursausbruch in Richtung der 161er Fibonacci-Extension. Auch ein Durchmarsch bis an das übergeordnete Widerstandsniveau bei 245 USD wäre vorstellbar. In diesem Bereich dürften die Bullen erneut Gewinn einstreichen. Ein Rücksetzer samt Retest des bisherigen Jahreshochs darf nicht verwundern. Behauptet sich der LTC-Kurs oberhalb der 185 USD und steigt abermals gen Norden, ist ein Folgeanstieg bis an die 200er Fibonacci-Extension bei 265 USD vorstellbar. Wird auch diese Chartmarke dynamisch nach oben gebrochen, bestehen gute Chancen für einen Durchmarsch bis an das maximale mittelfristige Kursziel bei 340 USD. Solange der LTC-Kurs kein neues Verlaufstief unterhalb des Wochentiefs bei 112 USD ausbildet, ist vorerst weiter steigenden Kursen zu rechnen. 

Bearishe Variante (Litecoin)

Dreht der LTC-Kurs bereits unterhalb der 163 USD nach unten ab und fällt zurück unter den Support bei 144 USD, ist ein erneuter Kursrückgang an die 126 USD wahrscheinlich. Wird auch diese Unterstützung dynamisch unterboten, kommt der Supertrend bei 117 USD wieder in den Blick. Fällt Litecoin in der Folge auch zurück unter das Wochentief bei 112 USD, ist eine Korrektur bis an das Ausbruchsniveau zwischen 98 USD und 93 USD zu erwarten. Schaffen es die Bären, auch diese Supportmarken zu durchbrechen, und auch die 89 US-Dollar geben keinen Halt, ist eine Korrekturausweitung wahrscheinlich.

Fällt Litecoin in der Folge unter die Supportzone aus EMA200 (blau) und 50er Fibonacci-Retracement bei 84 USD, dürfte der Kurs unmittelbar zurück an die 71 USD korrigieren. Gibt auch diese Unterstützung keinen Halt, ist ein Rückfall bis an die 64 USD einzuplanen. Spätestens an dieser Unterstützungszone ist mit vermehrter Gegenwehr der Bullen zu rechnen. Rutscht der LTC-Kurs dennoch unter diesen starken Support, rückt die 55 USD als maximales Kursziel in den Blick der Anleger. Solange Litecoin nicht nachhaltig unter das Wochentief bei 112 USD rutscht, bestehen weiterhin gute Chancen für weiter steigende Kurse.


Indikatoren (Litecoin)

Mit Blick auf die Indikatoren zeigen sich erste Schwächeanzeichen. Der RSI wie auch der MACD-Indikator zeigen aktuell gen Süden. Der MACD hat bereits ein Verkaufssignal aktiviert, welches vorerst Kurs-begrenzend wirkt. Der RSI tendiert mit einem Wert von 55 ebenfalls gen Süden. Erst wenn der Indikator unter die 45 rutscht, aktiviert sich auch hier ein frisches Verkaufssignal. Auf Wochensicht bauen beide Indikatoren ihre überkauften Zustände ab, haben aber weiterhin ein aktives Kaufsignal anliegen.

IOTA (MIOTA): IOTA nach Flaggenausbruch bullish

  • Kurs (MIOTA): 0,422 USD (Vorwoche: 0,370 USD)
  • Widerstände/Ziele: 0,428 USD, 0,471 USD, 0,499 USD, 0,520 USD, 0,554 USD, 0,618 USD, 0,655 USD, 0,783 USD
  • Unterstützungen: 0,408 USD, 0,370 USD, 0,357 USD, 0,321 USD, 0,308 USD, 0,273 USD, 0,250 USD, 0,228 USD
Kursanalyse IOTA (MIOTA) KW02

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • MIOTA-Kurs bricht aus Abwärtstrendkanal nach oben aus.
  • Erstes Zwischenziel auf dem Weg zur 0,554 USD abgearbeitet.
  • 0,322 USD fungiert als wichtiges Widerstandsniveau.

Der Kurs von IOTA kann die bullishe Kursrallye am Gesamtmarkt nutzen und ein neues Jahreshoch bei 0,471 USD generieren. Anleger nutzten die Kurskorrektur zu Wochenbeginn für neue Einstiege und setzen damit auf einen weiter steigenden MIOTA-Kurs.

Bullishe Variante (IOTA)

Nach einer deutlichen Kurskorrektur zu Weihnachten, stieg der Kurs von IOTA deutlich gen Norden und konnte den Ausbruch aus dem grünen Trendkanal für einen Folgeanstieg bis an die 0,471 USD nutzen. Zwar fiel IOTA im Zuge der Konsolidierung am Gesamtmarkt ebenfalls deutlich auf 0,322 USD, verteidigte per Tagesschlusskurs jedoch den EMA20 (rot). Aktuell notiert der MIOTA-Kurs bei 0,420 USD und damit nur unweit seines Jahreshochs. Steigt der Kurs zeitnah zurück über die 0,428 USD und überwindet in der Folge auch den Widerstand bei 0,471 USD, rücken zunächst die Widerstände bei 0,499 USD (127er Fibonacci-Extension) sowie 0,522 USD (138er Fibonacci-Extension) in den Blick der Anleger.

Werden auch diese beiden Widerstände dynamisch durchbrochen, ist ein Anstieg bis an das erste wichtige Kursziel bei 0,554 USD bzw. 0,572 USD einzuplanen. Beide Kursmarken stellen starke Widerstände dar, weshalb mit Gewinnmitnahmen zu rechnen ist.  Schaffen es die Bullen auch das 161er Fibonacci-Extension per Tagesschlusskurs zu überwinden, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 0,618 USD. Diese Widerstandsmarke war bereits 2017 und auch 2018 eine wichtige charttechnische Hürde. Können die Bullen auch diesen horizontalen Widerstand dynamisch durchbrechen, aktivieren sich mittelfristige Kursziele für 2021 bei 0,653 USD sowie maximal 0,785 USD. Solange IOTA nicht zurück unter die 0,321 USD rutscht, sind Kursziele auf der Oberseite zu favorisieren.

Bearishe Variante (IOTA)

Die Bären haben es auch bei IOTA in den letzten Wochen nicht leicht. Der Versuch, den Kurs nachhaltig unter den EMA20 (rot) sowie den Keysupport bei 0,321 USD zu drücken, schlugen bislang fehl. Bildet der MIOTA-Kurs in den kommenden Handelstagen kein neues Hoch aus und prallt im Bereich der 0,428 USD, spätestens aber an der 0,471 USD dynamisch nach unten ab, erhöhen sich die Chancen auf ein Doppel-Top im Tageschart. Fällt IOTA in der Folge zurück unter die 0,408 USD und durchbricht auch den ersten wichtigen Support bei 0,357 USD, ist ein Retest des Wochentiefs bei 0,321 USD wahrscheinlich. Schaffen es die Bären den MIOTA-Kurs per Tagesschlusskurs zurück unter den EMA100 (gelb) zu drücken, dürfte zunächst das 38er Fibonacci-Retracement bei 0,308 USD angelaufen werden.

Wird auch diese Unterstützung per Tagesschlusskurs unterboten und der EMA200 (blau) bei 0,296 USD gibt auch keinen Halt, weitet sich die Korrektur bis an die 0,273 USD aus. An diesem Support ist abermals mit Gegenwehr der bullishen Anleger zu rechnen. Hier verlaufen der Supertrend sowie eine wichtige horizontale Unterstützung. Fällt der Kurs auch dynamisch unter diesen starken Support, ist eine Korrektur bis an die 0,250 USD wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell die Oberkante des grünen Abwärtstrendkanals. Stabilisiert sich der Kurs von IOTA auch in diesem Bereich nicht, weitet sich die Korrektur bis an die Verlaufstiefs vom Oktober und November 2020 aus. Ein derart starker Kursrückgang ist nur bei einer deutlichen Korrektur am Gesamtmarkt vorstellbar. Die momentane Kursstärke von IOTA favorisiert weiter steigende Kurse in den kommenden Wochen.

Indikatoren (IOTA)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen auf Tagesbasis ein Kaufsignal auf. Beide Indikatoren haben zudem noch Luft nach oben. Ein ähnliches Bild zeigt sich auch mit Blick auf den Wochenchart. Somit unterstützen die Indikatoren ebenfalls die bullishe Sicht auf die MIOTA-Kursentwicklung.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY