Zum Inhalt springen

MarktupdateEthereum: Anzahl der Adressen mit Guthaben erreicht Allzeithoch

Zum Jahresende erfährt der Kryptomarkt eine leichte Korrektur. Derweil gibt es aber immer mehr Ethereum-Adressen mit einem positiven Guthaben an Coins. Das Marktupdate.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Ethereum Logo

Quelle: Shutterstock

Die Rallye zum Jahresende erfährt einen leichten Widerstand. Ein Blick auf die von Coingecko zusammengestellte Top-10-Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung zeigt, dass der Großteil einen leichten Abschlag im Tagesvergleich hinnehmen muss.

Die Kryptowährung Nummer Eins, Bitcoin (BTC), verzeichnet einen Kursrückgang von 1,8 Prozent seit gestern und notiert damit zu Redaktionsschluss bei rund 46.951 US-Dollar. DeFi-Platzhirsch Ethereum (ETH) zeigt sich ebenfalls mit einem Kursverlust von 3,1 Prozent im Tagesvergleich.

Während Solana (SOL), Ripple (XRP) und Terra (LUNA) jeweils rund 2 Prozent über Nacht einbüßen müssen, korrigieren Binance Coin (BNB) und Polkadot (DOT) jeweils um mehr als 3 Prozent im Tagesvergleich.

Im Top-15-Ranking hat es wohl Avalanche (AVAX) und Memecoin Shiba Inu (SHIB) am härtesten getroffen. Beide Kryptowährungen müssen einen Kursverlust von über 5 Prozent im Tagesvergleich einbüßen.

Ethereum-Wallets schießen wie Pilze aus dem Boden

In einem gestrigen Tweet von Glassnode vermeldete das Analyseunternehmen ein neues Allzeithoch bezüglich der Anzahl der uniquen Adressen mit einer positiven Anzahl an Ether (ETH).

Das Diagramm zeigt, dass die Anzahl der Ethereum-Adressen mit positiven Beträgen kontinuierlich angestiegen ist. Nach einem leichten Abschlag im Sommer dieses Jahres stieg die Anzahl seitdem wieder steil an. Zu Redaktionsschluss verzeichnet Glassnode aktuell eine Anzahl von über 71 Millionen uniquen Adressen (Stand 29. Dezember 2021), die einen Betrag größer als Null halten. Zum Vergleich: Letztes Jahr am 29. Dezember lag die Anzahl noch bei 51 Millionen. Das ergibt ein Wachstum von rund 39 Prozent im Jahresvergleich.

Schaut man sich dasselbe für die Mutter aller Kryptowährungen, Bitcoin (BTC), an, lässt sich ebenso ein Trend erkennen, der insgesamt in Richtung Norden geht. Während der Anstieg bei Ethereum jedoch etwas glatter verläuft, kann man bei Bitcoin einige Ausreißer erkennen. Im Vergleich zum letzten Jahr am 29. Dezember konnte auch Bitcoin ein Wachstum von rund 20 Prozent der Anzahl an uniquen Adressen mit einem Guthaben größer als Null verzeichnen. Damit liegt das Wachstum bei ungefähr der Hälfte im Vergleich zu Ethereum.

Verantwortlich für den steilen Anstieg der Adressen mit positivem Ether-Guthaben seit Mitte des Jahres dürfte nicht zuletzt der aktuelle NFT-Hype sein. Das Analyseunternehmen Chainalysis veröffentlichte erst Anfang Dezember einen ausführlichen Report über non-fungible Token. Darin schätzt das Unternehmen, dass allein seit Anfang 2021 Kryptowährungen im Wert von mindestens 26,9 Milliarden US-Dollar über ERC-721 und ERC-1155 versandt wurden – die zwei Arten von Smart Contracts, die mit NFTs in Verbindung stehen.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.