Zum Inhalt springen

Ethereum 2.0 Staking-Allzeithoch kurz vor dem Merge

Vier Wochen noch bis zum Merge – im Ethereum-Ökosystem kocht die Stimmung vor dem Konsenswechsel allmählich hoch.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Merge ist für den 15. September geplant.

Alle Augen auf Ethereum: Die Blockchain befindet sich in der Schlussphase zum Übergang auf Proof of Stake. Der als Merge bekannte Konsenswechsel stellt das bedeutendste Netzwerkupgrade in der Geschichte von Ethereum dar – und lässt das Ökosystem im Vorfeld hochkochen.

Rekord beim Ethereum Name Service

Mit zwei Millionen Registrierungen hat der Ethereum Name Service (ENS) einen neuen Rekordstand erreicht. Auffällig dabei: für die erste Million hat es fünf Jahre gebraucht. Von einer auf zwei Millionen ging es dann innerhalb von dreieinhalb Monaten. Besonders hoch war der Andrang im Juli: Laut Dune Analytics wurden rund 380.000 neue Adressen im letzten Monat registriert.

Über den Ethereum Name Service lassen sich URL-Adressen für Wallets auf der Ethereum Blockchain registrieren. Durch die Zuordnung von Domainnamen kann leichter mit Wallet-Adressen und dezentralen Anwendungen interagiert werden. Die ENS-Domainnamen werden mithilfe von Smart Contracts gespeichert und als NFTs über Handelsplätze wie OpenSea und die ENS-Seite verkauft.

Neben dem Merge dürften die zuletzt moderaten Transaktionsgebühren – Gas Fees – den Anstieg begünstigt haben. Für mediale Aufmerksamkeit sorgt außerdem die Showbusiness-Prominenz. Paris Hilton, Snoop Dogg, Jimmy Fallon und sogar Anthony Hopkins: sie alle haben eine Domain registrieren lassen.

Podcast

Staking-Nachfrage steigt

Rekord auch bei den Ether-Einlagen im Deposit Contract der Beacon Chain. Mit 13,3 Millionen gestakten Ether wurde ein neues Allzeithoch aufgestellt. Allein in 2022 ist die Anzahl an Staked Ether um 57 Prozent gestiegen.

Anzahl gestakter Ether und ETH-Reserven an Börsen | Quelle: Glassnode

Auf der anderen Seite nähern sich die Ether-Bestände an Börsen mit rund 21 Millionen ETH einem neuen Jahrestief. Im Zuge der Abverkaufswelle im Mai haben sich die Exchange-Reserven noch gefüllt. Seit Juli sind die Bestände wieder gesunken – die Nachfrage steigt.

Erschwingliche Gas Fees

Zugleich haben sich auch die Gas Fees in den letzten Wochen auf einem Normalniveau eingependelt. Aktuell kostet eine Transaktion laut BitInfoCharts im Schnitt 0,0014 ETH – etwa 2,50 US-Dollar. Anfang des Jahres bewegten sich die Gebühren noch zwischen 30 und 50 US-Dollar.

Verlauf der Transaktionsgebühren | Quelle: BitInfoCharts

Andrang beim Ethereum Name Service, steigende Staking-Nachfrage, sinkende Börsenbestände und fallende Gas Fees: Auf On-Chain-Ebene zeichnet sich die Merge-Euphorie bereits ab. Ob das Stimmungsbild auch nach dem Merge in vier Wochen hält, bleibt abzuwarten.

Mehr zu den Hintergründen des Merge und den Folgen für das Ethereum-Ökosystem in der aktuellen Ausgabe des BTC-ECHO Magazins.

Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.