Zum Inhalt springen

Shots firedEl Salvador: Bukele kontert Bitcoin-Kritik der Bank of England

El Salvadors Präsident Bukele reagiert mit einem sarkastischen Post auf die jüngste Kritik der Bank of England.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Bank of England

Quelle: Shutterstock

El Salvador bemüht sich weiterhin nach allen Kräften, seinem Status als aufkeimende Bitcoin-Hochburg gerecht zu werden. Um nicht aus dem medialen Fokus zu geraten, zieht Präsident Nayib Bukele dafür alle Register. So verkündete er jüngst die Errichtung einer ganzen Stadt, die im Zeichen der Kryptoleitwährung neue Investoren in das mittelamerikanische Land bringen soll. Während der Krypto-Space, insbesondere die Bitcoin Community, Bukele als progressiven Adoptionstreiber feiern, blicken Währungshüter mit zunehmender Skepsis auf den Staat an der Pazifikküste – allen voran die Bank of England.

Der Zentralbank des Vereinigten Königreichs sind die Vorgänge in El Salvador bereits länger ein Dorn im Auge. Seit das Land Bitcoin im September zur offiziellen Staatswährung erklärte, nahm die Kritik nochmals zu. Erst kürzlich äußerte Vorstandschef Andrew Bailey seine “Besorgnis” in einer Fragerunde der Cambridge University.

Es beunruhigt mich, dass ein Land diese Währung als Landeswährung gewählt hat. Was mich am meisten beunruhigen würde, ist die Frage, ob die Bürger von El Salvador die Natur und die Volatilität der Währung, die sie haben, verstehen.

Andrew Bailey, Bank of England

Unterstützend führt Bailey auch Bedenken des Internationalen Währungsfonds (IWF) an. Dieser lobte zuvor in einem Bericht einerseits die “gute wirtschaftliche Erholung” während der Pandemie, kritisierte andererseits jedoch die Bitcoin-Legalisierung. Die Kryptowährung sei “als Zahlungsmittel ungeeignet”, so das Fazit.

Präsident Bukele zeigt sich unbeeindruckt

In El Salvador nahm man die Sorge der Bank of England zur Kenntnis. Kurz nach der Kritik holte Präsident Bukele auf Twitter zum Gegenschlag aus. In einem Post schrieb er:

Die Bank of England zeigt sich “besorgt” über die Bitcoin-Adoption in El Salvador? Tatsächlich?

Ich schätze, das Interesse der Bank of England am Wohlergehen unserer Leute ist aufrichtig. Oder?

Ich meine, sie haben sich immer um unsere Leute gekümmert. Immer.

Man muss die Bank of England einfach lieben.

Präsident Nayib Bukele auf Twitter

Der selbsternannte “CEO of El Salvador” will sich von seinem eingeschlagenen Kurs nicht abbringen lassen. Bislang stößt das Bitcoin-Gesetz in El Salvador größtenteils auf Zustimmung. Das war auch unser Eindruck, als BTC-ECHO-edakteur David Scheider sich in dem neuen “Bitcoin-Mekka” umsehen konnte. In der kommenden Dezemberausgabe des Kryptokompass findet ihr dazu einen ausführlichen Hintergrundbericht.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.