BTC bald bei 150.000 US-Dollar? Deshalb ist das Bitcoin Halving noch nicht eingepreist

Alle Augen sind auf das Bitcoin Halving gerichtet – Investoren erwarten ein dickes Kursplus. Doch wie lange lässt die BTC-Explosion auf sich warten?

Dominic Döllel
Teilen
Eine grüne Bitcoin-Münze.

Beitragsbild: Shutterstock

| Wie grün die Kerzen nach dem nächsten Bitcoin Halving werden, bleibt abzuwarten

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie der Bitcoin-Kurs in der Vergangenheit auf das Halving reagiert hat
  • Wieso BTC in 2025 bei 150.000 US-Dollar stehen könnte
  • Wieso das Bitcoin Halving noch nicht eingepreist ist
  • Ob das Bitcoin Halving einen Superzyklus auslösen könnte

Es ist Bullenmarkt: Seit Anfang des Jahres ist Bitcoin um 66 Prozent gestiegen, notiert zum Zeitpunkt des Schreibens bei 66.760 US-Dollar und ist damit wieder auf Kurs zu einem neuen Allzeithoch. Das gab es in der Vergangenheit schon öfter, allerdings immer erst nach dem Halving.

Durch die Genehmigung der Bitcoin Spot ETFs hat sich der Zyklus verschoben. Neues Kapital – vornehmlich das der Wall Street – hat den Orange Coin auf bislang unerreichte Höhen katapultiert. Wodurch sich die Frage stellt: Hat das Halving noch seine gewohnte Wirkung auf den Kurs – oder wird das Bitcoin-Event des Jahres zur Nullnummer?

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen