Crypto Finance AG drängt in den asiatischen Markt
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Crypto Finance AG

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC38,312.00 $ 3.17%

Die Crypto Finance AG expandiert nach Asien. Das Bitcoin-Ökosystem und die Blockchain-Industrie in der Schweiz sind weiter auf dem Vormarsch.

Die Crypto Finance AG expandiert nach Asien. Wie das Schweizer FinTech-News-Magazin Finews berichtet, will das Unternehmen aus Zürich die Nachfrage nach digitalen Assets von Hongkong aus decken.


Dadurch erhofft sich die Crypto Finance AG, eine Brücke zwischen traditionellem Finanzmarkt und dem Bitcoin-Ökosystem zu bauen. Das Unternehmen versteht sich indes als Spezialist für die Anlage, den Handel und die Verwahrung digitaler Anlagen.

In der Schweiz selbst verfolgt es ähnliche Ziele. So verpflichtet die Crypto Fund AG Alisher Tashpulatov als Leiter Asien-Pazifik für die Geschäftsentwicklung im asiatischen Raum. Dieser schaffte es nach Angaben des Unternehmens bereits, selbiges als ersten von der Schweizer Finanzaufsicht Finma regulierten Krypto-Vermögensverwalter durchzuboxen.


Mehr zu Crypto Finance AG

Bereits im März dieses Jahres schaffte es der Krypto-Vermögensverwalter in die Schlagzeilen. Denn zu diesem Zeitpunkt gewann die Crypto Finance AG die Schweizer FinTech Awards 2019. Eine Jury kürte sie zum Growth Stage Start-up des Jahres. Aus einer Konkurrenz von 70 Unternehmen wählte die Jury die Crypto Finance aus. Die Firma unterhält insgesamt drei Unternehmenszweige. Zu diesen gehört zunächst die Crypto Broker AG, die im Bereich des Tradings von Kryptowährungen tätig ist. Die Crypto Fund AG ist der Vermögensverwalter für Kryptowährungen selbst. Schließlich bildet die Crypto Storage AG eine Infrastruktur für die Lagerung von Bitcoin & Co.

Bitcoin-Ökosystem in der Schweiz

In der Schweiz ist die Blockchain-Industrie auf dem Vormarsch. So setzt beispielsweise der größte Einzelhändler des Alpenlandes auf die Technologie, um damit gegen Lebensmittelverschwendung vorzugehen. Migros implementiert dahingehend eine Blockchain-Lösung, um Lieferketten von Obst und Gemüse effizienter nachverfolgen zu können.

Auch die Schweizer Bundesbahn (SBB) bietet Reisenden seit längerer Zeit die Möglichkeit, mit der Blockchain-Technologie in Verbindung zu treten. So kann man an den Ticket-Automaten der Bahn Bitcoin direkt mit dem Ticket erwerben.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY