Zum Inhalt springen

Zum Greifen nah Cardano startet letztes Alonzo-Testnet vor Smart-Contract-Einführung

Cardano leitet den Endspurt für Alonzo ein. Im dritten und letzten Testnet vor der Hard Fork stehen jetzt Smart Contracts auf dem Prüfstand.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Eine Uhr vor einem türkisen Hintergrund

Beitragsbild: Shutterstock

Hard Forks feiern zurzeit Hochkonjunktur. Nach Ethereum und Theta Network sind jetzt alle Augen auf Cardano gerichtet, wo die letzte Fork der Goguen-Ära das Smart-Contract-Zeitalter für das Netzwerk einläutet. Im dritten und finalen Testnet “Alonzo Purple”, das vor wenigen Tagen angelaufen ist, kommen die intelligenten Verträge erstmals zum Einsatz.

Smart-Contract-Schaulauf im lila Testnet

Laut Cardano-Gründer und IOHK-Chef Charles Hoskinson, der den aktuellen Stand in einer Tweetserie erläutert, sei Alonzo Purple bereits erfolgreich angelaufen und habe mit dem “Onboarding-Prozess für neue Nutzer” begonnen. Dies stelle einen “aufregenden und wichtigen nächsten Schritt auf der Alonzo-Reise” dar. Die Öffnung der Testnet-Umgebung sei ein “wichtiger Moment, der einen bedeutenden Fortschritt bei der Einführung von Smart Contracts im Cardano Mainnet markiert”, erklärt Hoskinson, der den endgültigen Termin für die Hard Fork auf Ende August bzw. Anfang September datiert.

Das Testnet liegt nun in Händen von 150 Vorkostern, die es auf Herz und Nieren prüfen. Zusätzlich wurden 300 Absolventen aus dem “Plutus pioneer program”, einer Art Cardano-Schulungsprogramm für neu angehende Entwickler, für den Testnet-Testlauf rekrutiert.

Parallel dazu stehen die Entwickler im regelmäßigen Austausch mit Börsen, um den nahtlosen Übergang für ADA-Anlegerinnen und Anleger vorzubereiten. Laut Hoskinson wolle man schließlich sicherstellen, “dass so viele Börsen wie möglich Alonzo-ready sind, wenn wir das Netzwerk forken, um sicherzustellen, dass ihre Kunden ununterbrochenen Zugang zu ihren ADA-Einzahlungen und -Abhebungen haben”. Um auf den neuesten Stand zu bleiben, veröffentlicht das Team in den nächsten Tagen eine Seite, “auf der sich die Arbeit an der Börsenintegration verfolgen lässt”, so das Unternehmen.

Cardano ist “auf dem richtigen Weg”

Laut Hoskinson sei der Alonzo-Fortschritt “sehr gut”. Dennoch habe man “noch einen weiten Weg vor sich”, den “weitere Fehler” und “Stolpersteine” pflastern dürften. Doch: “Dafür ist ein Testnet ja da”. Trotz nicht auszuschließender Unwägbarkeiten auf der Zielgeraden befinde man sich insgesamt “auf dem richtigen Weg” und “eine wirklich aufregende Zukunft steht vor der Tür”.

In der Tat: Verläuft Alonzo reibungslos, dürfte der neue Abschnitt das wohl spannendste Kapitel in der Cardano-Zeitrechnung werden. Mit der Unterstützung von Smart Contracts könnte die Multi-Asset-Plattform zu einem der wichtigsten Knotenpunkte für DeFi und NFT heranreifen und immer mehr Marktanteile vom ewigen Konkurrenten Ethereum übernehmen.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Das kannst du ganz einfach über eToro. Der Anbieter bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Auch Cardano-Staking ist hier möglich. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.