Zum Inhalt springen

Ethereum-AnbindungTHETA-Kurs nach Hard Fork im Vorwärtsgang

Nicht nur Ethereum hat eine Hard Fork in den Knochen sitzen. Beim Theta Network stand schon vor einer Woche ein wichtiges Upgrade an, das die Leistungsfähigkeit der dezentralen Streaming-Plattform deutlich gesteigert hat. Auch in puncto Interoperabilität macht das Netzwerk Fortschritte.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Auto fährt mit quietschenden Reifen

Quelle: Shutterstock

Während alle Augen auf die Ethereum Hard Fork “London” gerichtet waren, hat das Theta Network bereits vor einer Woche vorgelegt. Am 30. Juli wurde die dezentrale Streaming-Plattform auf die 3.1.0-Version aktualisiert, wodurch sich die Benutzerfreundlichkeit deutlich verbessert hat. Auch in der Kursperformance hat das Upgrade Spuren hinterlassen. Bereits in Erwartung an die Fork konnte sich der THETA-Kurs aus der Talsohle kämpfen und zu den heutigen Top-Performern am Krypto-Markt aufschwingen.

Netzwerk-Doping durch Hard Fork

Durch die Hard Fork hat sich der Transaktionsdurchsatz im Theta Network deutlich erhöht. Bislang mussten Validatoren durchschnittlich sechs Sekunden warten, bis ein vorgeschlagener Block gesendet wurde. Mit der Fork wurde “ein neues Blockvorschlagsprotokoll” eingeführt, das das instantane Senden gewährleisten soll. Das schlägt sich erheblich auf die Leistungsfähigkeit nieder, wie die Entwickler schreiben:

Potenziell kann der Großteil der Blockzeit für die Ausführung von Transaktionen genutzt werden, was die Effizienz und den Transaktionsdurchsatz der Blockchain erheblich steigert. Dies ist ein Schlüsselfaktor für das Video-Relaying mit vielen gleichzeitigen Nutzern oder den dezentralen Austausch, um nur einige Anwendungsfälle zu nennen.

Somit können mehr als 1.000.000 gleichzeitige Nutzer unterstützt werden, “die Videos über das Theta-Netzwerk weiterleiten”. Zusammen mit der Implementierung der “rolling Database”, das eine schnellere Datenverarbeitung ermöglicht, hat die Hard Fork das Netzwerk somit deutlich entlastet:

Rolling ermöglicht ein viel schnelleres Lesen und Schreiben von Daten, selbst wenn die Datenbank sehr groß wird. Die Aktualisierung führt auch ein effizienteres Pruning ein, sodass der Festplattenverbrauch bei der gleichen Anzahl von Transaktionen pro Tag langsamer wächst als bisher.

Darüber hinaus hat Theta auch Fortschritte bei der Anbindung zu Ethereum gemacht. Am 4. August gaben die Entwickler den Zugang zur Theta-Blockchain über die Ethereum-unterstützende Metamask-Wallet bekannt. Ein wichtiger Schritt für die zunehmende Kompatibilität mit Ethereum, die schließlich Teil von “Thetas Vision für 2021” ist, “jede Ethereum- oder ETH-kompatible Anwendung zu portieren und nahtlos auf der Theta-Blockchain laufen zu lassen”.

THETA-Kurs im Aufwind

Der THETA-Kurs zeigt sich durch die jüngsten Entwicklungen indes reanimiert. Zu Redaktionsschluss notiert der Governance Token mit einem Tagesplus von 15 Prozent bei 7,15 US-Dollar. Im Wochenvergleich ist THETA um 19 Prozent gestiegen. Etwas verhaltener sieht das Kursplus hingegen bei Theta Fuel (TFUEL) aus, dem zweiten Token im Theta-Netzwerk, der für interne Zahlungsabwicklungen genutzt wird. Zur Stunde verbucht TFUEL zwar eine Steigerung von sechs Prozent in den letzten 24 Stunden, kämpft auf Wochensicht aber noch mit einem Minus von rund drei Prozent.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.