Kursanalyse BTC-Kurs: Bitcoin nimmt 50.000 USD ins Visier – Dominanz profitiert kaum
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC66,169.00 $ 3.18%

In der aktuellen Handelswoche kann die Leitwährung Bitcoin (BTC) deutlich im Wert ansteigen und ein neues Allzeithoch ausbilden. Befeuert durch einen Einstieg von Tesla-Chef Elon Musk legt Bitcoin im Wochenvergleich um rund 25 Prozent zu.

Bitcoin (BTC): BTC-Kurs pulverisiert nach Tesla Investment sein altes Allzeithoch

BTC-Kurs: 45.714 USD (Vorwoche: 36.647 USD)


Widerstände/Ziele: 47.365 USD, 48.222 USD, 48.795 USD, 51.667 USD, 53.840 USD, 55.303 USD, 57.667 USD, 61.694 USD, 67.463 USD, 77.678 USD, 83.310 USD, 89.982 USD  

Unterstützungen: 44.596 USD, 43.703 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 33.770 USD, 32.023 USD, 29.748 USD, 27.563 USD, 23.887 USD, 22.230 USD, 19.884 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW07

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Der Bitcoin-Kurs schaffte es zu Beginn der Handelswoche explosionsartig über sein bisheriges Allzeithoch bei 41.970 USD auszubrechen. Damit kann Bitcoin seit der letzten Woche um mehr als 10.000 USD zulegen. Die bullishen Anleger feierten die Nachricht, dass der Autobauer Tesla 1.5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert hat. Damit scheint Bitcoin endgültig seinen Kinderschuhen entwachsen zu sein und auch von Großinvestoren als essenzielles Investment bewertet zu werden. Zwar konsolidiert die Leitwährung in den letzten 48 Handelsstunden in einer neuen Seitwärtsrange zwischen 48.000 und 45.000 USD, mittelfristig dürfte der BTC-Kurs sich jedoch weiter gen Norden bewegen und in den kommenden Handelstagen den Angriff auf die psychologischen 50.000 USD anpeilen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bitcoin-Kurs wirkt aktuell sehr bullish. Jegliche Rücksetzer bis an die 45.000 USD werden von Anlegern für Neueinstiege genutzt. Maximal könnte es zu einem kurzen Rücksetzer in Richtung des bisherigen Widerstandsbereichs zwischen 42.000 USD und 40.000 USD kommen. Dieser Konsistenz-Test wäre mittelfristig nur positiv für die Kursentwicklung der kommenden Wochen und Monate anzusehen. Schaffen es die Bitcoin-Bullen, genug Dynamik zu entwickeln und den Bitcoin-Kurs über das aktuelle Allzeithoch bei 48.222 USD zu befördern, rückt zunächst das 127er Fibonacci-Extension bei 48,795 USD in den Blick.

Diese Widerstandsmarke dürfte die Bullen jedoch allenfalls kurzfristig blockieren, zu stark ist das Interesse an der größten Kryptowährung. Entwickelt sich der Kryptomarkt in den kommenden Handelswochen weiter positiv, ist als nächstes mögliches Etappenziel die 51.667 USD (138er Fibonacci-Extension) zu nennen. Auf dem Weg zum ersten wichtigen Kursziel, dem 161er Fibonacci-Extension bei 57.667 USD, findet sich noch ein Widerstand bei 53.840 USD, welcher dem Stundenchart entnommen ist.

Insbesondere der Erfolg des Bitcoin-Events von MicroStrategy CEO Michael Saylor sollte weitere Unternehmen dazu beflügeln, ebenfalls in Bitcoin zu investieren. Überwindet die Leitwährung per Tagesschlusskurs den Widerstand bei 57.667 USD, ist ein Durchmarsch bis an die 61.694 USD wahrscheinlich. Wird auch dieses Kurslevel in den kommenden Handelswochen überwunden, rückt das 200er Fibonacci-Extension bei 67.463 USD in den Blick der Anleger. Hier dürften Investoren abermals Gewinne mitnehmen.

Solange der BTC-Kurs sich oberhalb der 57.000 USD, besser sogar jenseits der 60.000 USD stabilisieren kann, ist ein Anstieg in Richtung 77.678 USD vorstellbar. Chart-Analysten sollten ihre Kursziele für 2021 aufgrund der positiven Entwicklung zu Wochenbeginn überdenken. Die geänderte Nachrichtenlage rund um Bitcoin könnte den Kurs in der zweiten Jahreshälfte sogar in Richtung 83.310 USD führen. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Auch ein Kursanstieg bis an die 89.982 USD kann aktuell nicht mehr ausgeschlossen werden. In diesem Bereich findet sich das 461er Fibonacci-Extension, wiederum dem Stundenchart entnommen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Solange der Bitcoin im Bereich der 40.000 USD ein neues Fundament legen kann, wird es schwer für die bearishen Anleger, nachhaltige Kursgewinne mit Wetten auf fallende Kurse zu erzielen. Schaffen es die Bären, den Kurs der Leitwährung unter das gestrige Tagestief bei 44,991 USD zu drücken, ist ein Anlaufen der 43.703 USD vorstellbar. Wird auch diese Supportmarke dynamisch unterboten, ist ein Konsistenztest des bisherigen Verlaufshochs bei 41.970 USD vorstellbar. Bereits hier werden bullishe Anleger anfangen, neue Investitionen zu tätigen.

Auch ein kurzer Rücksetzer bis an die 40.407 USD oder gar 39.130 USD wäre absolut unbedenklich für den BTC-Kurs. Ein erstes wirkliches Kräftemessen ist zwischen 38.500 USD und 37.910 USD zu erwarten. Hier finden sich der EMA20 (rot) sowie das Tief der Ausbruchskerze vom 8. Februar. Erneut dürften die Bullen dieses Supportniveau für vermehrte Einstiege nutzen. Sollte der BTC-Kurs wider Erwarten zurück unter 37.910 USD rutschen, ist eine Ausweitung der Konsolidierung bis an die 36,904 USD vorstellbar. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart.

Wird diese starke Unterstützung tatsächlich aufgegeben, könnte der BTC-Kurs bis an den EMA50 (orange) bei 33.770 USD nachgeben. Dieser Rückschlag wäre in Anbetracht der News-Lage für die Bären durchaus als Erfolg zu werten. Schafft es die Verkäuferseite, den Kurs in der Folge auch unter die 33.770 USD zu manövrieren, wäre eine Korrekturausweitung an die 32.023 USD möglich. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Kursbewegung. Als maximales Kursziel, wenn auch sehr schwer zu erreichen, ist die Schlüsselunterstützung zwischen 30.070 USD und 29.748 USD zu nennen. Spätestens an diesem sehr starken Supportbereich ist mit massiven Käufen durch neue Investoren zu rechnen.


Solange das Interesse der Großinvestoren nicht sprunghaft abnimmt, ist ein nachhaltiger Rückfall unter 30.000 USD aktuell ausgeschlossen. Aus Sicht der institutionellen Anleger ist ein Rückfall unter die 30.000 USD langfristig zwar unproblematisch, einzig neue Verbote seitens der Politik könnten für Sand im Getriebe sorgen. Investoren müssten sich von der Idee Michael Saylors, Bitcoin als Inflationsschutz gegen die expansive Geldpolitik der Notenbanken zu nutzen, verabschieden.

Bitcoin-Dominanz: Bitcoins Dominanz fällt im Wochenvergleich um fünf Prozentpunkte

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW07

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der bullishe Ausbruch der Leitwährung Bitcoin konnte seine Dominanz am Gesamtmarkt, am Montag, dem 8. Februar, kurzfristig deutlich ausbauen. Die BTC-Dominanz stieg zwischenzeitlich bis in den ersten Widerstandsbereich bei 64,75 Prozent an, bevor es in den letzten beiden Handelstagen zu einem Rückfall bis an den Schlüsselbereich zwischen 62,53 Prozent und 61,62 Prozent kam. Aktuell behauptet sich die Dominanz genau innerhalb dieses Unterstützungsbereichs und bewegt sich damit weiterhin unterhalb des EMA200 (blau).

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die zuletzt rückläufige Volatilität der BTC-Dominanz konnte im Zuge des deutlichen Ausbruchs über die 40.000 USD wieder zulegen. Damit konnte auch die deutliche Abwärtsbewegung vorerst eingedämmt werden. Der Support bei 62,53 Prozent fungiert auf Tagesbasis weiterhin als gute Unterstützungsmarke. Kann die Dominanz im Zuge eines Angriffs des Bitcoin-Kurses in Richtung der 50.000 USD abermals in Richtung der lila Widerstandslinie bei 64,03 Prozent ansteigen und diese überwinden, rückt der Kreuzwiderstand aus EMA200 und gelber Widerstandszone bei aktuell 64,50 Prozent erneut in den Blick. Hier verläuft zudem auch der EMA50 (orange) womit dieser Bereich weiterhin als sehr starken Widerstand fungiert. Erst wenn die BTC-Dominanz diesen Bereich nachhaltig nach oben durchbricht, und danach weiter gen 65,57 Prozent ansteigt, hellt sich das Chartbild spürbar auf.

Kann die Dominanz der Leitwährung im Zuge eines weiter steigenden Bitcoin-Kurses darüber ausbrechen, ist zunächst ein Anstieg bis an die grüne Widerstandszone bei 66,28 Prozent einzuplanen. Sollte auch dieser Bereich nachhaltig überwunden werden, ist das erste kurzfristige Ziel zwischen 67,47 Prozent und 68,01 Prozent zu nennen. Ein erneuter Abpraller ist in diesem Bereich durchaus wahrscheinlich. Steigt der Bitcoin-Kurs weiter gen Norden und überwindet die 50.000 USD dynamisch, rückt zunächst der Widerstand bei 69,03 Prozent in den Blick.

Durchbricht die BTC-Dominanz auch die 69,03 Prozent per Tagesschlusskurs, wird es zu einer Richtungsentscheidung im Bereich der 69,89 Prozent kommen. Sollte in der Folge auch die psychologische 70 Prozentmarke zurückerobert werden, ist ein Durchmarsch bis an die 70,91 Prozent wahrscheinlich. Um diesen Widerstand zu erreichen, muss die Leitwährung jedoch in Richtung 55.000 USD ausbrechen, zu stark ist aktuell das Interesse an alternativen Kryptowährungen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die Anstiege bei vielen Altcoins sind, wie bereits in der letzten Analyse thematisiert, zu stark, als dass der Bitcoin alleine diesem nachhaltig etwas entgegensetzen kann. Egal ob DeFi-Währungen oder NFT-Tokens, die Anleger stürzen sich förmlich in immer neue Altcoins. Sollte diese Tendenz vorerst weiter anhalten, wird die BTC-Dominanz abermals unter Druck kommen. Fällt die Dominanz per Tagesschlusskurs zurück unter den wichtigen Support bei 62,53 Prozent, ist ein Rückfall bis an die 61,62 Prozent einzuplanen. Damit würde die Dominanz die gerade überwundene rote Abwärtstrendlinie erneut aufgeben, was bearish zu bewerten wäre.

Somit dürfte sich in den kommenden Tagen entscheiden, ob Bitcoin den Altcoins aktuell etwas entgegenzusetzen hat. Kommt es zu einer Korrektur der Leitwährung in Richtung des alten Allzeithochs bei 40.000 USD, dürfte seine Marktmacht zugunsten der Altcoins weiter abnehmen. Folglich wird die BTC-Dominanz bis an die 60,63 Prozent oder sogar bis an die 59,64 Prozent korrigieren. Weitet sich die Korrektur des Bitcoins weiter aus, rückt unmittelbar der graue Supportbereich zwischen bei 58,82 und 58,59 Prozent als Zielbereich in den Blick. Auch eine Konsolidierung bis in den lila Supportbereich zwischen 57,23 Prozent und 57,20 Prozent darf daher nicht ausgeschlossen werden. Verstärkt sich diese Tendenz in den kommenden Wochen,    

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.



Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY