Zum Inhalt springen

Hodln für AnfängerBTC im Mainstream: Neue Bitcoin-Gutscheine kommen

Bitcoin kaufen muss nicht kompliziert sein. Ein neuer Bitcoin-Gutschein ermöglicht auch weniger technik-affinen den Einstieg in das digitale Gold.

Christopher Klee
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze, präsentiert in in einer Ring-Schachtel

Quelle: Shuttterstock

Bitcoiner, die ihre Freunde und Familienmitgliedern zu “Hodlern” konvertieren wollen, haben eine neue Möglichkeit, um ihren Liebsten das digitale Gold schmackhaft zu machen. Das Blockchain-affine Münchner Bankhaus von der Heydt kollaboriert mit der CGift AG, um Krypto-Geschenkkarten anzubieten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Danach lassen sich seit dem 16. März digitale Bitcoin-Gutscheine auf der Homepage der CGift AG erwerben.

Bislang nutzen und besitzen weniger als 5 % der Deutschen Kryptowährungen, obwohl das Interesse an ihnen stetig steigt. […] Mit unserer Krypto-Geschenkkarte bieten wir nun eine einfache und sichere Lösung, um Kryptowährungen durch das etablierte Format einer Geschenkkarte in der Mitte der Gesellschaft zu verankern,

kommentiert CGift-Vorstand Gunnar Binder das neue Produkt.

Bitcoin-Gutscheine: Keine anonyme Angelegenheit

Wer nun denkt, dass die Bitcoin-Gutscheine den anonymen Kauf von BTC ermöglicht, liegt falsch: Wie bei einem regulären Bitcoin-Broker besteht auch vor dem erstmaligen Erwerb von Krypto-Gutscheinen eine Ausweispflicht. Die Identifizierung der Nutzer erfolgt über ein Video-Ident-Verfahren. Auf dem Bewertungsportal Trustpilot zeigen sich die Nutzer erfreut über die rasche Identifizierung und den reibungslosen Ablauf des Gutschein-Kaufs, der über Sofortüberweisung oder Kreditkarte erfolgen kann.

Beim Kauf und dem Auszahlen von Bitcoin-Gutscheinen fallen diverse Gebühren an. Zum einen gibt es eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von zwei Prozent des Kaufbetrages. Für das Einlösen des Gutscheines fällt eine Gebühr von 4 Prozent an. Darüber hinaus haben Nutzer auch die Möglichkeit, ihre BTC bei CGift zu verkaufen. Hierfür wird eine Erlösgebühr von 3 Prozent veranschlagt.

Ein weiterer Stein im Mosaik der Massen-Akzeptanz

Die Bitcoin-Gutscheine bilden ein weiteres Einfalltor für Krypto-neugierige Anleger, denen der Bitcoin-Kauf über Broker oder Bitcoin-Börsen zu kompliziert ist. Außerdem bieten sie Bitcoinern einen neuen Weg, um BTC auch weniger Technik-affinen Menschen in ihrem Umfeld schmackhaft zu machen. Auch wenn die Gebühren im Vergleich zum direkten Bitcoin-Kauf höher ausfallen, könnten Bitcoin-Gutscheine dabei helfen, die Kryptowährung weiter im Mainstream zu verbreiten.

Auch in der Schweiz wird es ab April möglich sein, BTC-Geschenkgutscheine zu erwerben – und zwar am Kiosk. Das ist das Ergebnis einer Kooperation der Bitcoin-Suisse-Tochter Värdex und dem Kiosk-Betreiber Valora. Ebenfalls mit von der Partie ist die Schweizer Warenhauskette Manor, die bereits jetzt schon Bitcoin-Gutscheine in ihren 59 Filialen anbietet. Im Gegensatz zur Lösung von CGift können die Gutschein-Bitcoins jedoch nur über einen Drittanbieter –sprich einen Broker oder eine Exchange – verkauft werden.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Hardware-Wallet?
Im BTC-ECHO-Ratgeber zeigen wir dir die besten Anbieter für die sichere Verwahrung von Kryptowährungen.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.