Zum Inhalt springen

Kursanalyse Warum Bitcoin-Anleger nach dem Kurssturz Ruhe bewahren sollten

Bitcoins (BTC) lustlose Kursbewegung der letzten Wochen mündete in einem Kursrutsch auf ein frisches mehrmonatiges Verlaufstief bei 18.531 USD. Damit haben die Bären den Kampf erneut für sich entscheiden können. Welche Zielmarken nun für Investoren relevant sind.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 9 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze vor EU-Flagge

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Bitcoin-Kurs (BTC) kann sich auch am Tag der EZB-Leitzinsentscheidung nicht erholen.

Bitcoin (BTC): Erneut im Sog des klassischen Finanzmarktes

BTC-Kurs: 20.261 USD (Vorwoche: 19.196 USD)

Kurzfristige Widerstände/Ziele: 20.478 USD,20.779 USD, 21.080 USD, 21.691/21.892 USD, 22.130 USD, 22.435 USD, 22.834 USD, 23.218 USD,23.632 USD, 24.291 USD, 24.814 USD, 25.498 USD, 26.170 USD, 26.734 USD, 27.696/28.104 USD, 28.607 USD, 29.256 USD, 29.975 USD, 30.612 USD, 31.750 USD, 32.443/32.938 USD

Kurzfristige Unterstützungen: 19.881 USD, 19.513 USD, 18.950 USD, 18.534 USD, 17.909/17.567 USD, 16.180 USD, 14.838 USD, 14.311 USD, 13.858 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) 14.09.22
4-Stundenchart Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Recap Bitcoin

  • Bitcoin erreichte am gestrigen Dienstagmittag das relevante Kursziel bei 22.834 USD bevor frische Inflationsdaten die Hoffnung der Bullen auf einen Anstieg zurück über die 24.000 USD zunichtemachten.
  • Der gestrige Abverkauf nach Bekanntgabe eines wider Erwarten angestiegenen US-Verbraucherpreisindex (CPI) sorgte nicht nur an den US-Aktienmärkten für einen regelrechten Ausverkauf. Damit einhergehend rechnen Marktteilnehmer statt mit 50 Basispunkten nun mit einer Leitzinsanhebung der US-Notenbank Fed am kommenden Mittwoch, den 21. September, um 75 Basispunkte. Einige Analysten empfinden sogar eine Zinserhöhung um 100 Basispunkte als gerechtfertigt.
  • Nicht nur die US-Aktien wurden durch die Bank abverkauft, sondern auch für die Krypto-Leitwährung Bitcoin endete der Handelstag mit einem Kursabschlag von 10 Prozent bei 20.180 USD. Damit konnte sich der BTC-Kurs kurz vor Tagesschluss wenigstens noch zurück über die psychologisch wichtige 20.000 USD Marke retten. In der Spitze war Bitcoin um 12 Prozentpunkte zurück bis an das alte Allzeithoch aus 2017 bei 19.881 USD weggebrochen.

Bitcoin: Kurs folgt Abwärtstrend am Aktienmarkt

  • In Anbetracht von fast sechs Prozent Kurskorrektur im Technologieindex Nasdaq100 – dem stärksten Abverkauf seit März 2020 – darf dieses nicht verwundern. Selbst Bluechip Technologietitel wie Apple und Amazon.com korrigierten bis zu sieben Prozentpunkte und beschlossen den Handelstag am Tagestief.   
  • Dass 495 von 500 Aktien im größten Aktienindex S&P500 den Tag im Minus beendeten, deutet auf eine Kapitulation der Investoren hin.
  • Insbesondere das starke Comeback des US-Dollar Index DXY wirkte sich negativ auf sämtliche Aktiensektoren sowie den Kryptomarkt aus.
  • Vorerst scheint sich die Hoffnung auf eine zeitnahe Bodenbildung, wie dieses auch viele Indikatoren suggerieren, zerschlagen zu haben.
  • Zwar kann sich Bitcoin am heutigen Mittwoch verhältnismäßig gut behaupten, von einer Stabilisierung kann bisher jedoch nicht die Rede sein.
  • Anleger schauen jetzt schon kritisch auf die Veröffentlichung neuer Inflationsdaten für die Eurozone am Freitag, dem 16. September. Sollte der Verbraucherpreisindex (VPI) auch in Europa wie bereits im Vormonat erneut über den Erwartungen der Analysten von 9,1 Prozentpunkten liegen, ist mit erneutem Gegenwind vornehmlich für Wachstumsbereiche wie den Kryptosektor zu rechnen.  
  • Dass Bitcoin nach einem Fehlausbruch auf der Unterseite in der Vorwoche nun in der aktuellen Handelswoche einen Fehlausbruch auf der Oberseite vollführte, zeigt die Unentschlossenheit der Investoren.
  • Kurzfristig ist Bitcoin damit zurück in der alten Handelsrange zwischen 19.513 USD und 20.779 USD gefangen.
  • Mit dem gestrigen Sell-Off ist Bitcoin nun wieder zurück unterhalb des EMA50 (orange) welchen er in der Vorwoche nach mehreren Abprallern in den letzten Monaten gerade erst zurückerobert hatte.
  • Schlägt eine zeitnahe Rückeroberung fehl, und Bitcoin rutscht erneut nachhaltig unter die 19.884 USD in Richtung der 19.513 USD ab, müssen die Bullen zwingend zur Stelle sein, um einen Rückfall an das Vorwochentief bei 18.534 abzuwenden.
  • Aufhellen tut sich das Chartbild hingegen erst bei einer Stabilisierung oberhalb der 20.779 USD.

DXY rückt in den Fokus

  • Anleger sollten unverändert einen Blick auf die Kursentwicklung des US-Dollar Index DXY werfen. Erst, wenn der DXY neue Verlaufstiefs ausbildet, ist hier mit mehr Abwärtsmomentum zu rechnen.
  • Erst dann würde sich mehr Raum für eine nachhaltigere Kurserholung der Krypto-Leitwährung bieten. 
  • Zudem gilt es, das Handelsvolumen im Blick zu haben. Solange der Bitcoin-Kurs nicht mit einem steigenden Handelsvolumen gen Norden tendiert, könnte sich ein weiterer Kursrutsch in den kommenden Tagen und Wochen jederzeit wiederholen.
  • Ebenfalls bearish ist die Schwäche der Bitcoin-Dominanz zu werten. Ob die BTC-Marktdominanz erneut einen Boden im Bereich der 40 Prozentmarke ausbilden kann, ist in Anbetracht der letzten Rücksetzer kritisch zu beäugen.  
  • Ob Ethereums (ETH) “The Merge” auf Ethereum2.0 einen positiven Effekt auf die Kursentwicklung von Bitcoin haben wird, ist aktuell nur schwer zu sagen. Anleger weltweit warten aktuell mit Spannung auf das größte Event der Kryptogeschichte.  
Podcast

Das sagen die Indikatoren

  • Der Fear and Greed Index kann sich trotz des gestrigen Abverkaufs mit einem Wert von 27 zumindest vorerst im „Angst“ Bereich stabilisieren. Eine anhaltende Kurskorrektur dürfte das Angstbarometer jedoch schnell zurück in den Bereich “Extremer Angst” zurückfallen lassen.
  • Der RSI handelt im Tageschart nun wieder an der Unterkante der neutralen Zone bei 45. Solange hier keine Rückeroberung der 55 erfolgt, ist von Indikatorenseite keine Kursunterstützung zu erwarten. Mit Blick auf den 4-Stundenchart befindet sich der RSI nun wieder im überverkauften Segment bei 32. Zumindest kurzfristig ist eine Kursstabilisierung bei Bitcoin vorstellbar. Der MACD hat hingegen weiterhin ein Verkaufssignal aktiv, was die Interpretation der verwendeten Indikatoren erschwert. Die Indikatoren spiegeln sozusagen die Unentschlossenheit der Investoren wider.
  • Eine nachhaltige Chartaufhellung bei Bitcoin ist erst bei einer Rückeroberung des Wochenhochs bei 22.834 USD gegeben. Dafür muss die Trenderholung, wie mehrfach angesprochen, von einem ansteigenden Handelsvolumen unterstützt werden.
  • Die Bären halten das Zepter momentan weiterhin fest in ihren Händen.

Bullishes Szenario (BTC)

  • Die Bitcoin-Bullen mussten ihren Wunsch einer Trendbewegung in Richtung 24.000 USD am gestrigen Dienstag erneut begraben.
  • Nun sollte das Käuferlager alles daran setzen, Bitcoin zeitnah zurück über den roten Widerstandsbereich bei 20.500 USD zu hieven.
  • Um jedoch eine erneute Aufwärtsbewegung zu initiieren, muss Bitcoin sodann auch die Zone um 20.800 USD nachhaltig zurückerobern und damit wieder über den EMA50 ausbrechen.
  • Sollte der Sprung zurück über diese beiden Resistbereiche gelingen, dürfen die Bullen dennoch nicht lockerlassen und müssen unmittelbar versuchen Bitcoin über die 21.080 USD in Richtung der türkisen Widerstandszone bei 21.892 USD zu bewegen.
  • Der türkise Widerstandsbereich wird erneut eine Hürde auf dem Weg zurück in Richtung des Wochenhochs darstellen.
  • Nur wenn es dem Käuferlager unter ansteigendem Handelsvolumen gelingt, den Bitcoin-Kurs nachhaltig oberhalb der türkisen Resistzone zu stabilisieren, steigt die Chance auf eine anhaltende Erholungsbewegung in Richtung des lila Widerstandsbereichs.
  • Kann Bitcoin sodann dynamisch über die 22.130 USD sowie den Widerstand bei 22.435 USD ausbrechen, ist erneut mit einer Richtungsentscheidung bei 22.834 USD zu planen.

Bitcoin-Kurs: “Golden Pocket” entscheidend

  • Erst wenn der Bitcoin-Kurs den multiplen Widerstandsbereich aus Golden Pocket der letzten Abwärtsbewegung, horizontalem Resist und 38er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsstrecke pulverisieren kann, rücken neue Kursziele bei 23.632 und insbesondere 24.291 USD in den Fokus.
  • Sollte das Käuferlager auch diese wichtige Widerstandsmarke in den kommenden Wochen dynamisch nach oben durchbrechen, rückt der nächste Widerstand bei 24.814 USD in den Fokus. Hier ist wie bereits im August mit deutlicher Gegenwehr der Verkäuferseite zu rechnen.
  • Mehrfach konnte das hier befindliche 23er Fibonacci-Retracement der kompletten Abwärtsbewegung nicht nachhaltig zurückerobert werden.
  • Dieser starke Widerstand muss jedoch zwingend nachhaltig überwunden werden, um weiteres Anstiegspotential freizusetzen.
  • Sollte in der Folge auch das Verlaufshoch bei 25.214 USD per Tagesschlusskurs zurückerobert werden, rückt die nächste relevante Zielmarke bei 26.170 USD in den Blick der Investoren.
  • Mit einer Vorentscheidung für die kommende Zeit ist am 61er Fibonacci-Retracement bei 26.734 USD zu rechnen.
  • Erst wenn auch dieser Resist nachhaltig durchbrochen werden kann, würde sich Raum für einen Sprung in Richtung 28.000 USD ergeben.

Bearishes Szenario (BTC):

  • Die Bären strotzen nur so vor Kraft. Erneut wiesen sie die Bullen in ihre Schranken.
  • Gelingt es der Verkäuferseite in den kommenden Tagen, auch die Supportmarke bei 19.881 USD per Tagesschluss zu unterbieten, kommt es bei 19.513 USD zu einer erneuten Richtungsentscheidung.
  • Sollte der BTC-Kurs diese wichtige Supportmarke abermals aufgeben, trübt sich das Chartbild weiter ein. Ein direkter Rückfall bis mindestens 18.950 USD wäre wahrscheinlich. Dreht Bitcoin hier nicht gen Norden um, werden die Bären den Vorwochentiefstkurs anvisieren.
  • Gibt die Marke von 18.531 USD keinen Halt, weitet sich der Abverkauf direkt bis an die Kreuzunterstützung bei 17.909 USD aus. Im ersten Versuch sollte Bitcoin hier gen Norden abprallen. Ob den Bullen hier jedoch eine nachhaltige Stabilisierung gelingt, ist in Anbetracht der schwierigen Lage an den Aktienmärkten sowie der Zahlenflut in den kommenden sieben Handelstagen nur schwer vorherzusagen.
  • Lässt die Käuferseite die letzte Chance einer Kursumkehr gen Norden verstreichen, rückt das Jahrestief bei 17.567 USD in den Blick.
  • Kommt es im Zuge eines erneuten Abverkaufs an den Aktienmärkten zu einem Bruch des Jahrestiefs, ist ein direkter Abverkauf bis an die 16.180 USD einzuplanen.  
  • Auch ein Durchmarsch bis in die mehrfach erwähnte bearishe Zielzone zwischen 14.837 USD und 13.858 USD wäre zunehmend vorstellbar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 1,00 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf eToro, der weltweit führenden Social-Trading-Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.