Zum Inhalt springen

321 BitcoinBitcoin Wallet erwacht nach acht Jahren aus dem Dornröschenschlaf

Nach Jahren der Abstinenz erwacht eine Wallet mit 321 Bitcoin aus dem Dornröschenschlaf. Die Reaktivierung reiht sich dabei in eine Reihe von Inbetriebnahmen in den vergangenen Monaten ein.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Dornröschen schläft auf einer Couch

Quelle: Shutterstock

Wer die Vision von Bitcoin bereits früh erblickt hatte, der dürfte nun über ein ordentliches Polster verfügen. Dementsprechend sind Wallets aus grauer Krypto-Vorzeit die Goldschätze von heute. Nun ist ein solcher Schatz nach acht Jahren wieder reaktiviert worden.

Genauer handelt es sich dabei um eine Bitcoin Wallet aus 2013 mit einem Gesamtvermögen von 321 Bitcoin – aktueller Gegenwert: fast 16 Millionen US-Dollar. Die digitale Geldbörse hatte seit Jahren keine Transaktionsaktivitäten mehr gezeigt. Trat nun jedoch mit einer Überweisung von knapp 198 BTC auf eine unbekannte Wallet aus dem Schatten hervor. Das zeigt der Transaktions-Tracker Whale Alert.

Community rätselt

Die Reaktivierung sorgt für Spekulation innerhalb der Bitcoin Community. Ein Nutzer zeigte auf Twitter gleich mehrere mögliche Szenarien auf:

All diese Adressen von Walen, die jetzt aktiviert werden. Wagt Satoshi Nakamoto ein Comeback? Oder ist es ein geduldiger Investor, der gerade dabei ist, seinen Reichtum zu aktivieren? Vielleicht ist es auch jemand, der seine private Keys vor langer Zeit verloren hat? Alles ist möglich.

Ein anderer User hält einen Exploit der Seed Phrase für wahrscheinlich. Dafür seien in letzter Zeit zu viele alte Bitcoin Wallets wieder in Betrieb genommen worden.

Tatsächlich erwachten in den letzten Monaten mehrere ältere digitale Geldbörsen aus dem Dornröschenschlaf. Erst vor wenigen Tagen reaktivierte jemand eine alte Wallet mit einem Vermögen von 225 Bitcoin. Die meisten BTC wurden dabei auf andere Wallets umverteilt.

Glassnode: “illiquide Bitcoin nehmen zu”

Dazu passen auch Beobachtungen von Glassnode. Das Schweizer On-Chain-Analyseunternehmen beobachtete im Zusammenhang mit dem Bitcoin Supply eine Zunahme von illiquiden BTC.

Dabei handelt es sich um Bitcoin, die an Adressen verschickt werden, die in der Vergangenheit kaum Verkäufe tätigten. Generell interpretiert Glassnode diesen Umstand als bullish, da dies auf eine Akkumulation seitens der Anleger hindeute.

Derweilen pirscht sich der Kurs des digitalen Wertspeichers langsam wieder an die 50.000er-USD-Marke heran. Über Nacht legte die Kryptoleitwährung um 1,4 Prozent zu und handelt somit zu Redaktionsschluss bei 49.383 US-Dollar.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.