Absturz oder Rallye? 3 Kurs-Szenarien für den Bitcoin Spot ETF

Am 10. Januar soll die SEC den ersten Bitcoin Spot ETF in den USA genehmigen. Doch welche Folgen hätte das für den Krypto-Markt? Drei mögliche Szenarien.

Daniel Hoppmann
Teilen
Bitcoin SEC

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Bitcoin-Community wartet auf eine Gehnemigung

Es gibt wohl kaum ein Thema, das den Krypto-Sektor in den letzten Monaten so sehr beschäftigte wie die Zulassung eines Bitcoin Spot ETFs in den USA. Nach Jahren des Wartens schien es gestern Abend, als habe die Securities and Exchange Commission (SEC) endlich ihren Segen gegeben. Ein Tweet der US-Behörde versetze den Krypto-Markt in Partylaune, nur um wenig später festzustellen: alles falsch. Die SEC stellte kurz darauf klar: Es gibt keine Genehmigung. Die Nachricht sei im Zuge eines Hacks veröffentlicht worden. BTC-ECHO berichtete. Damit geht das Warten erst einmal weiter.

Der eigentliche Deadline Day ist heute, Mittwoch, der 10. Januar. Die Börsenaufsicht muss eine Entscheidung treffen. BlackRock, Grayscale, Ark Invest, WisdomTree und viele andere Anwärter buhlen seit Monaten um die Gunst der SEC. Trotz des gestrigen Hickhacks bleiben Anleger und Experten äußerst optimistisch, denn die Anzeichen für eine Genehmigung verdichteten sich in den letzten Wochen zunehmend. Für viele beginnt damit ein neuer Bullenmarkt. Doch es könnte anders kommen, warnen Experten. Drei mögliche Szenarien.

Szenario 1: SEC verschiebt Anträge

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich