Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Wichtige Unterstützung verhindert Ausweitung der Korrektur

Nach einem deutlichen Kursrücksetzer auf ein neues Verlaufstief bei 53.237 USD kann sich der Bitcoin-Kurs aktuell wieder gen Norden orientieren. Die Bitcoin-Dominanz tendiert hingegen abermals schwach und fällt zurück in Richtung 40,00 Prozent.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 7 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze vor einem Chart

Beitragsbild: Shutterstock

Bitcoin (BTC): 60.000 USD als massiver Widerstand

BTC-Kurs: 58.294 USD (Vorwoche: 56.040 USD)

Widerstände/Ziele: 57.998 USD, 59.299 USD, 61.771 USD, 63.189 USD, 64.896 USD, 66.299 USD, 67.416 USD, 69.000 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 85.563 USD, 87.090 USD, 89.982 USD, 100.259 USD, 114.961 USD

Unterstützungen: 55.817 USD, 54.077 USD, 53.327/53.005 USD, 51.307 USD, 49.555 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 46.309 USD, 42.855 USD, 40.585 USD, 39.240 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW46
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Der Bitcoin-Kurs fiel in den letzten Handelstagen unter den Support bei 55.817 USD zurück und markierte in der Folge ein neues Verkaufstief bei 53.327 USD. In der orangen Unterstützungszone kam es wie erwartet zu einer bullishen Gegenbewegung, welche den Kurs der Krypto-Leitwährung zurück bis an den Kreuzwiderstand aus EMA20 (rot) und EMA50 (orange) im Bereich der 59.300 USD führte. Hier ging den Bullen jedoch die Kraft aus und die Bären drückten den BTC-Kurs zurück bis an den Support bei 55.817 USD. Dieses Kurslevel konnte am gestrigen Dienstag, dem 30. November, jedoch vorerst verteidigt werden.

Ziel der Bullen muss es nun sein, den roten Widerstandsbereich zu überwinden und zurück über die 59.800 USD anzusteigen. Dann hat der Bitcoin-Chart Platz in einem ersten Schritt zurück in Richtung der 61.771 USD durchzumarschieren. Wie in der Vorwoche angesprochen, könnten neue Aussagen der US-Notenbank (FED) zu einer möglichen schnelleren Zinsanhebung am heutigen Nachmittag abermals für eine Zunahme der Volatilität sorgen. Sollte der Bitcoin-Kurs in der Folge durch den starken orangen Supportbereich durchfallen und ein neues Verlaufstief generieren, ist der Fokus auf den Bereich um 51.307 USD zu legen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bullen konnten trotz zwischenzeitlicher Kursschwäche einen Rückfall unter die orange Unterstützungszone abwenden. Mit einer deutlichen Aufwärtsbewegung hievte das Käuferlager den BTC-Kurs in letzter Sekunde zurück über die 55.817 USD. In der Folge gelang es jedoch nicht, Bitcoin per Tagesschlusskurs oberhalb der 57.998 USD zu stabilisieren. Erst eine Rückeroberung der gleitenden Widerstandslinien EMA20 (rot) und EMA50 (orange) bei 58.490 USD erhöht die Chance auf einen Folgeanstieg bis an die 59.800 USD. Gelingt es den Bullen auch dieses Widerstandslevel zu pulverisieren, hellt sich das Chartbild weiter auf. Im nächsten Schritt muss die Käuferseite alles daran setzen, den Widerstand bei 61.771 USD dynamisch zurückzuerobern. Steigt der Bitcoin-Kurs über diese Kursmarke an, wartet zwischen 63.189 USD und 64.896 USD eine weitere wichtige charttechnische Hürde. Erst wenn der BTC-Kurs die 64.896 USD per Tagesschlusskurs durchbricht, ist ein Folgeanstieg bis an die 66.299 USD einzuplanen.

Hier scheiterte der BTC-Kurs schon am 15. November und prallte in der Folge deutlich gen Süden ab. Kann die Käuferseite den BTC-Kurs in den kommenden Wochen oberhalb dieses Widerstands stabilisieren, und auch den Resist bei 67.416 USD durchbrechen, ist ein Angriff auf das Allzeithoch bei 69.000 USD wahrscheinlich. Sodann ist auch ein Durchmarsch bis an das nächste Kursziel bei 70.856 USD vorstellbar. Prallt Bitcoin hier nicht massiv gen Süden ab, sondern verteidigt die 70.000 USD Marke, könnte Bitcoin in den kommenden Monaten in Richtung der Widerstände bei 76.472 USD und 77.678 USD marschieren. Werden auch diese Resists nachhaltig durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis in den mittelfristigen Zielbereich zwischen 87.090 USD und 89.982 USD vorstellbar. Die übergeordneten Kursziele lauten weiterhin 100.259 USD (361er Fibonacci-Extension) sowie langfristig 114.961 USD (461er Fibonacci-Extension).

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären schafften es zuletzt den BTC-Kurs bis in den wichtigen Supportbereich zwischen 54.077 USD und 53.005 USD abzuverkaufen. Bislang ist der BTC-Chart charakterisiert durch tiefere Hochs und tiefere Tiefs. Solange die Verkäuferseite den Kurs von Bitcoin unterhalb der 59.800 USD deckelt haben die Bären das Szepter weiter in der Hand. Fällt Bitcoin in den kommenden Handelstagen erneut per Tagesschlusskurs unter die 55.817 USD zurück, rückt der orange Supportbereich wieder in den Blick. Die Käuferseite weiß um die Relevanz dieser Zone.  

Fällt Bitcoin dynamisch unter die 53.005 USD zurück, kommt es zwischen 51.307 USD und 49.555 USD zu einer Richtungsentscheidung für die kommenden Handelswochen. Hier verlaufen neben dem 61er Fibonacci-Retracement auch der EMA200 (blau) sowie die übergeordnete Aufwärtstrendlinie. Abermals werden die Bullen alles daran setzen diesen Bereich nicht aufzugeben. Fällt der Bitcoin-Kurs unter diesen Bereich zurück, rückt das Make-or-Break-Level bei 48.222 USD als letztem Rettungsanker in den Blick. Ein Bruch dieses wichtigen Supportlevels weitet die Korrektur bis mindestens 47.070 USD aus.

Das Ende des Aufwärtstrends droht

Bleibt auch hier eine bullishe Gegenreaktion aus, trübt sich das Chartbild deutlich ein. Einzig der MA200 (grün) bei 46.309 USD kann die Beendigung des Aufwärtstrends noch verhindern. Wird auch dieser letzte potenzielle Umkehrpunkt aufgegeben, gewinnt die Korrektur weiter an Dynamik. Bitcoin dürfte augenblicklich bis 42.855 USD wegbrechen. Hier findet sich das 38er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Wird diese Supportmarke ebenfalls per Tagesschlusskurs durchbrochen, ist ein Rückfall an das Tief aus dem September 2021 bei 40.585 USD einzuplanen.

Wird dieser Support erreicht und gibt keinen Halt, dürfte Bitcoin sein maximales bearishes Kursziel bei 39.240 USD anvisieren. Unterhalb dieses Kursniveaus droht der nächste Kryptowinter und Kurse von 30.000 USD oder niedriger dürfen nicht mehr ausgeschlossen werden. Ein kleiner Lichtblick für die Bullen zeigt sich bei Betrachtung der Indikatoren. Aktuell bildet sich eine bullishe Divergenz aus. Zudem konnte sich der RSI zurück in die neutrale Zone vorarbeiten. Da auch der MACD-Indikator kurz vor einem neuen Kaufsignal steht, könnte ein Abschluss der Bodenbildung bevorstehen.

Bitcoin-Dominanz: BTC-Dominanz droht auf Jahrestief zurückzufallen

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW46
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Bitcoin-Dominanz kann sich auch in den letzten sieben Handelstagen nicht stabilisieren. Die BTC-Dominanz schaffte es nicht, den starken Widerstand bei 42,99 Prozent zurückerobern und fiel am heutigen Mittwoch, den 1. Dezember auf ein neues Verlaufstief zurück und prallte erst an der Kursunterstützung bei 41,13 Prozent gen Norden ab. Dass die BTC-Dominanz weiterhin deutlich unter EMA20 (rot) und EMA50 (orange) notiert, verdeutlicht dich Schwäche eindrucksvoll. Solange die Dominanz nicht zeitnah zurück über die 41,94 Prozent in Richtung 42,38 Prozent ansteigt, dürfte sich die Korrekturbewegung noch auszuweiten.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die Dominanz der Krypto-Leitwährung tendiert weiter schwach und fiel zwischenzeitlich auf ein neues Wochentief bei 41,13 Prozent zurück. Zwar handelt die BTC-Dominanz mit 41,38 Prozentpunkten aktuell wieder leicht oberhalb seines Tagestiefs, solange der Kurs den Widerstand bei 41,94 Prozent nicht zurückerobert, ist der Blick weiter gen Süden zu richten. Gelingt eine Rückeroberung dieses Resists, rückt zunächst die Marke von 42,38 Prozent wieder in den Blick. Kann in der Folge auch dieser Widerstand durchbrochen werden und der EMA20 (rot) ebenfalls übersprungen werden, ist im Bereich der 42,99 Prozent eine kurzfristige Richtungsentscheidung zu erwarten. Erst wenn die Bitcoin-Dominanz auch dieser Kurslevel überspringt und auch den EMA50 (orange) zurückerobert, ist eine deutlichere Erholung vorstellbar.

Sodann ergibt sich Aufwärtspotential zurück an die 44,25 Prozent. Hier verläuft aktuell auch der MA200 (grün) sowie der Supertrend im Tageschart. Im ersten Versuch ist ein Abpraller wahrscheinlich. Sollte die BTC-Dominanz sich in dieser Zone festbeißen können, und über diese Chartmarke dynamisch ausbrechen, ist ein Durchmarsch bis an die Oberkante der roten Box bei 44,82 Prozent einzuplanen. Damit hellt sich auch das Chartbild sukzessive auf. Kann die Bitcoin-Dominanz mittelfristig aus der roten Box ausbrechen, ist ein Durchmarsch bis an den starken Widerstand bei 45,71 Prozent vorstellbar. Knapp oberhalb verläuft mit dem EMA200 (blau) ein weiterer starker Resist. Aus aktueller Sicht ist die blaue Zone zwischen 45,71 Prozent und 46,14 Prozent vorerst als maximales Erholungsziel anzusehen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die Marktmacht von Bitcoin verringerte sich dieser Woche abermals. Der Rückfall unter das Vorwochentief bei 41,94 Prozent sorgte für einen weiteren Rutsch gen Süden. Erst am Support bei 41,13 Prozent kommt es in den letzten Handelsstunden zu einer bullishen Gegenbewegung. Kommt es zu keiner nachhaltigen Erholungsbewegung und die BTC-Dominanz rutscht per Tagesschlusskurs zurück unter die 41,13 Prozent, rückt die Unterstützung bei 40,66 Prozent unmittelbar in den Blick der Anleger. Damit droht wie bereits in der Vorwochenanalyse thematisiert ein Retest der psychologisch wichtigen 40 Prozentmarke. Tendiert die Bitcoin-Dominanz auch hier weiter schwach, ist ein Rückfall an das Jahrestief bei 39,66 Prozent wahrscheinlich.

Geben die Bullen auch diese Kursmarke in den kommenden Wochen auf, ist eine weitere Trendbeschleunigung einzuplanen. Sodann ist eine Korrekturausweitung bis an die Unterstützung bei 37,67 Prozent nicht mehr auszuschließen. Langfristig könnte die Bitcoin-Dominanz sogar weiter deutlich an Halt verlieren und in den nächsten sechs Monaten bis an die psychologisch wichtigen 30 Prozentmarke nachgeben. Die abnehmende Marktmacht von Bitcoin zeigt sich aktuell eindrucksvoll bei einem Blick auf den Ethereum/Bitcoin Chart. Der Chart hat am heutigen Tag ein neues Jahreshoch ausgebildet und könnte in den kommenden Wochen weiter zulegen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.