Zum Inhalt springen

Marktbetrachtung Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke

Der Bitcoin-Kurs konnte aus einem Falling Wedge steigen. Er stieg ebenfalls über den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen, was positiv zu deuten ist – trotz einer Bitcoin-kritischen Haltung seitens der Deutschen Bank.

Bitwala Trading Team
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Eine Hand hält ein Tablet, während eine andere Hand, die von dem Bitwala-Logo flankiert wird, über das Tablet schweift .

Beitragsbild: Shutterstock | Bitwala

Bitcoin konnte Falling Wedge hinter sich lassen
Bitcoin-Kurs auf Bitstamp

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Geht doch: Der Bitcoin-Kurs konnte aus dem Falling Wedge nach oben ausbrechen, was einem Anstieg von 10 Prozent entsprach. Damit hat der Kurs das durch dieses Pattern definierte Target erreicht. Mehr noch: Der Bitcoin-Kurs hat den gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage überschritten und bewegt sich aktuell um 9.000 US-Dollar.

Folgen wir dem Fibonacci Retracement liegt das nächste Target bei 9.270 US-Dollar. Unrealistisch ist dieses Target nicht; im letzten Bull Run bewegte sich der Kurs in diesen Kurshöhen.

Gleitender Mittelwert der letzten 20 Wochen erfolgreich getestet

Wochenchart Bitcoin

Wochenchart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Betrachten wir die etwas langfristigeren Entwicklungen, wird es noch bullisher. Der gleitende Mittelwert der letzten 20 Wochen wurde nicht nur überwunden, sondern konnte sich in der jüngsten Konsolidierung als Support beweisen. Der MA20 im Wochenchart ist eine bekannte Größe, die Bullen- und Bärenmarkt voneinander trennt. Als dieses Level das letzte Mal überwunden wurde, schloss sich ein Kursanstieg über 23 Prozent an.

Bullenmarkt voraus? Nicht ganz, laut Futures

Bitcoin-Futures auf CME

Tageschart auf Basis des der BTC/USD-Futures auf der Börse CME erstellt

Den bullishen Kurssaussichten stehen die Bitcoin Futures auf der CME-Börse entgegen. Dort bildete sich ein Gap. Derartige Gaps neigen dazu, wieder gefüllt zu werden. Das würde bedeuten, dass man noch mit Konsolidierungen bis 8.540 US-Dollar rechnen muss.

Deutsche Bank über Bitcoin & Co.

Es ist bekannt, dass sich auch Banken dem Krypto-Kosmos widmen. Nicht immer jedoch positiv. Jüngst veröffentlichte die Deutsche Bank einen Report über digitale Zahlungen, Kryptowährungen und Bitcoin. Ihrer Meinung nach ist Bitcoin zu volatil, um ein wirklicher Wertspeicher zu sein. Kryptowährungen, so die Deutsche Bank, sollen eine Bedrohung für die politische und finanzielle Stabilität darstellen. Stattdessen setzt die Bank, deren Aktienkurs seit ihrem Allzeithoch 2007 93 Prozent einbüßen musste, auf Bargeld.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Schätzungen zum Bitcoin-Kurs stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung der Analysten.

Charts am 28. Januar 2020 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro

Den Marktkommentar hat das Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.

Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.