Gesamtmarktanalyse Bitcoin-Kurs fällt auf 57.500 USD – Altcoins leiden unter Gewinnmitnahmen
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC48,399.00 $ -13.29%

Die überwiegende Mehrheit der Top-100 Altcoins schließt sich der Schwäche von Bitcoin (BTC) an und korrigiert teils deutlicher im Wert. Lediglich der Metaverse-Sektor kann sich verhältnismäßig gut behaupten und im Wert zulegen.

Wie stark der gesamte Kryptomarkt weiterhin an der Kursentwicklung der Krypto-Leitwährung Bitcoin hängt, zeigte sich in der abgelaufenen Handelswoche eindrucksvoll. Eine Ausnahme ist der Bereich der Non-Fungible-Tokens (NFT) sowie der Sektor des Metaverses. Unter den wenigen bullishen Kryptowährungen finden sich neben dem Wochen-Outperformer Gala Games (GALA) mit Sandbox (SAND) und Decentraland (MANA) mehrere Kryptowährungen aus den genannten Bereichen. Nun gilt es für Anleger genau zu beobachten, ob sich der Bitcoin-Kurs nach seinem temporären Rücksetzer auf 55.000 USD zum Wochenende, in der neuen Handelswoche stabilisieren kann.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Avalanche (AVAX):

Kursanalyse Avalanche (AVAX) KW44
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  AVAX/USD auf Binance

Avalanche kann als einziger Top-10 Altcoin ein deutliches Wochenplus generieren. Seit der letzten Kursanalyse vom vergangenen Freitag, dem 19. November, legte der AVAX-Kurs einen erneuten Kursprung aufs Parkett hin und stieg auf ein neues Allzeithoch bei 147,06 USD. Damit stieg Avalanche innerhalb von drei Handelstagen direkt bis an das nächste relevante Kursziel bei 142,57 USD. Aktuell konsolidiert der AVAX-Kurs jedoch leicht auf 135,77 USD, was nach einer derartig starken Wochenperformance nicht verwundern darf. Solange Avalanche sich oberhalb der 111,12 USD stabilisieren kann, ist perspektivisch auch ein weiterer Anstieg bis an das nächste relevante Kursziel bei 193,46 USD möglich.

Bullishe Variante (Avalanche)

Avalanche zeigt auch in den letzten Tagen keine Schwäche und steigt kontinuierlich weiter gen Norden. Auch ein Kursrücksetzer in Richtung des EMA20 (rot) bei 100,23 USD gefährdet den Aufwärtstrend nicht. Gelingt ein Ausbruch über das 261er Fibonaccci-Extension bei 142,57 USD, dürfte Avalanche weiter gen Norden laufen und das nächste wichtige Kursziel in Form des 361er Fibonacci-Extensions bei 193,43 USD anvisieren. Die Kursentwicklung bei Avalanche erinnert zunehmend an den massiven Anstieg von Solana (SOL) in den letzten sechs Monaten. Eifert der AVAX-Kurs dem Kursanstieg von Solana hinterher, könnte Avalanche sogar zum Jahresende das übergeordnete Kursziel bei 244,34 USD anlaufen. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension. Für die kommenden sechs Handelsmonate ist sogar ein Durchmarsch bis an das 561er Fibonacci-Extension bei 295,23 USD nicht ausgeschlossen. Anleger können Kursrücksetzer für Nachkäufe in Betracht ziehen.

Bearishe Variante (Avalanche)

Schaffen es die Bären hingegen, den AVAX-Kurs zurück unter die 111,12 USD in Richtung EMA20 (rot) zu drücken und auch diese gleitende Unterstützung zu durchschlagen, rückt die rote Unterstützungszone bei 91,69 USD wieder in den Blick. Insbesondere bei 89,48 USD verläuft mit dem Supertrend eine erste starke Unterstützung. Erst wenn auch dieser Support unterboten wird, ist mit einer Richtungsentscheidung am Vorwochentief bei 83,52 zu rechnen. Fällt Avalanche unter diese Kursmarke zurück, wäre das ein erster wichtiger Erfolg für die Verkäuferseite. Sodann könnte Avalanche unmittelbar bis an die 79,78 USD nachgeben. Hier verläuft der Kreuzsupport aus dem Allzeithoch vom 23. September und dem 138er Fibonacci-Extension. Die Bullen werden hier verstärkt Gegenwehr leisten wollen.

Kommt die Käuferseite hier nicht zurück in den Markt, weitet sich die Korrektur bis in den grünen Supportbereich aus. Generieren die Bären genug Verkaufsdruck, weitet sich die Korrektur unmittelbar bis an die 67,56 USD aus. Hier ist abermals mit vermehrter Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Sollte auch der Gesamtmarkt in den kommenden Monaten schwächeln, ist eine Korrektur bis in den Bereich um 59,11 USD vorstellbar. Hier findet sich das alte Allzeithoch vom Februar 2021. Erst wenn auch diese Supportmarke per Tagesschlusskurs aufgegeben wird, ist ein sofortiger Rückfall bis an die 54,35 USD wahrscheinlich. Neben den Verlaufstiefs aus dem Oktober 2021 findet sich hier auch das untere Bollinger-Band. Das maximale Kursziel auf der Unterseite findet sich unverändert im Bereich der lila Unterstützungszone. Zwischen 51,21 USD und 47,65 USD findet sich neben dem Verlaufstief vom 12. Oktober 2021 auch das 78er Fibonacci-Retracement. Des Weiteren wartet in diesem Bereich auch der EMA200 (blau). Es ist nicht damit zu rechnen, dass Avalanche in den kommenden Monaten unter diesen Supportbereich wegbricht.

Indikatoren (Avalanche):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen im Tageschart weiterhin ein Kaufsignal auf. Der überkaufte Zustand bei beiden Indikatoren nimmt indes weiter zu. Bisher hat sich jedoch keine Divergenz ausgebildet, weshalb der Aufwärtstrend vorerst weiter vollkommen intakt ist.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Shiba Inu (SHIB):

Kursanalyse Shiba Inu (SHIB) KW44
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares SHIB/USD auf Huobi

Shiba-Inu findet nach seinem dynamischen Kursanstieg im Vormonat weiter nicht zurück zu alter Stärke und droht bei weiter Kursschwäche den wichtigen Support bei 0,00004245 USD aufzugeben. Solange der SHIB-Kurs sich jedoch in der blauen Unterstützungszone stabilisieren kann und oberhalb des EMA50 (orange) notiert, bestehen für die Bullen noch Chancen für einen erneuten Kursanstieg.

Bullishe Variante (Shib)

Der Kurs von Shiba-Inu kann sich trotz verstärkter Gewinnmitnahmen bislang im blauen Supportbereich stabilisieren. Gelingt es den Bullen, die Zone zwischen 0,00004468 USD und 0,00003902 USD zu verteidigen, ist ein Anstieg zurück an den EMA20 (rot) vorstellbar. Springt Shiba-Inu zurück über diesen gleitenden Widerstand, ist ein Retest des Vorwochenhochs bei 0,00005589 USD einzuplanen. Wird diese Kursmarke nach oben durchbrochen, ist auch ein erneuter Anstieg in Richtung des 61er Fibonacci-Retracements bei 0,00006360 USD nicht ausgeschlossen. Erst wenn jedoch auch dieser Widerstand dynamisch zurückerobert werden kann, steigt die Chance auf einen erneuten Angriff in Richtung des nächsten Widerstands bei 0,00007744 USD.

Hier ist mit erneuten Gewinnmitnahmen zu rechnen.  Wird die orange Widerstandszone hingegen nachhaltig durchbrochen, steigen die Chancen für einen Durchmarsch zurück an das Allzeithoch bei 0,00008872 USD spürbar an. Kann sich der SHIB-Kurs sodann oberhalb des Allzeithochs stabilisieren, rückt der nächste Widerstand bei 0,00010632 USD in den Blick. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Ein Ausbruch darüber aktiviert das nächste Kursziel bei 0,00011363 USD. Mittelfristig könnte Shiba-Inu bis an das 161er Fibonacci-Extensions bei 0,00012892 USD springen. Diese Kursmarke ist aus aktueller Sicht als das maximale Kursziel auf der Oberseite anzusehen.


Bearishe Variante (Shib)

Die Bären müssen zeitnah versuchen, den SHIB-Kurs unter den EMA50 (orange) bei 0,0004246 USD zu drücken. Fällt der SHIB-Kurs in der Folge auch zurück unter das Vorwochentief bei 0,00004060 USD zurück, weitet sich die Korrektur zunächst bis an das 23er Fibonacci-Retracement bei 0,00003865 USD aus. Geben die Bullen diese Unterstützungsmarke auf, kommt es in der türkisen Zone zu einer Richtungsentscheidung. Neben dem Verlaufshoch vom 7. Oktober verläuft an der 0,00003615 USD auch der Supertrend im Tageschart. Daher ist zunächst mit einer Gegenbewegung gen Norden zu planen.

Sollte der SHIBB-Kurs hingegen unter diesen Supportbereich wegbrechen, ist mit Folgeabgaben bis in die rote Unterstützungszone zu rechnen. Insbesondere der 0,0002916 USD gilt es vermehrte Aufmerksamkeit zu schenken. Ein Tagesschlusskurs unterhalb dieses Kursniveaus dürfte zu weiteren deutlichen Kursabgaben in den kommenden Wochen führen. Sodann rückt die grüne Unterstützungszone zwischen 0,00002459 USD und 0,00002309 USD als Zielbereich in den Blick. Vorerst ist nicht mit einem Kursrutsch unter diese Zone zu rechnen.  

Indikatoren (Shib)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD tendieren weiter schwach und weisen aktive Verkaufssignale auf. Solange der RSI nicht zurück über die 55 ansteigen kann, ist von Neueinstiegen bei Shiba-Inu abzusehen.

Stabilität der Top 10

Bitcoins Kursrücksetzer sorgt mit Ausnahme des Wiedereinsteigers unter die Top-10, Avalanche (AVAX), bei sämtlichen großen Kryptowährungen für Kursabschläge. Jeweils 15 Prozentpunkte korrigieren der Vorwochenverlierer Polkadot (DOT) sowie die beiden Memecoins Dogecoin (DOGE) und Shiba Inu (SHIB). Auch der Binance-Coin (BNB), Ripple (XRP) und Cardano (ADA) müssen 13 Prozent Kursminus verkraften. Mit 38 Prozent Kurssprung stemmt sich nur Avalanche gegen die aktuelle Konsolidierung und springt nach Wochen der Abstinenz zurück unter die Top-10 auf Rang 9, zieht damit an Shiba Inu vorbei und verdrängt Terra (LUNA) aus der Liste der zehn größten Kryptowährungen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Kurskorrektur von Bitcoin schlägt sich auch auf den Gesamtmarkt nieder. Waren es in der Vorwoche noch rund die Hälfte der Top-100 Altcoins, die ein Kursplus aufwiesen, steigen diese Woche nur gut 25 Prozent. Mit deutlichem Abstand führt das NFT-Gaming Projekt Gala (GALA) die Liste der Wochengewinner mit einem Kursanstieg von 300 Prozentpunkten an. Ebenfalls bullish zeigt sich der Crypto.com Coin (CRO) mit 57 Prozent Kursanstieg. Anleger scheinen die aggressive Marketingpolitik des Unternehmens, wie den Kauf des Staples Center Basketball Stadions in Los Angeles, zu honorieren. Zudem kann mit The Sandbox (SAND) diese Woche ein weiterer Metaverse Coin 53 Prozent im Wert zulegen.

Die lange Liste der Wochenverlierer wird angeführt von Sushi (SUSHI) mit 25 Prozent Kurseinbruch, gefolgt von Near (NEAR), Litecoin (LTC) und Fantom (FTM) mit 23 Prozent Kursabschlag. Auch Kadena (KDA), Chainlink (LINK) und Terra (LUNA) müssen nach zuletzt starken Anstiegen in dieser Woche herbe Kursrückgänge von 20 Prozentpunkten vertragen. Fast die Hälfte der Top-100 Altcoins weist im Wochenvergleich einen Kursabschlag von mindestens 10 Prozentpunkten auf. Anleger bauen aktuell ihre Risiken etwas ab und nehmen wegen der Unsicherheit bei Bitcoin vermehrt Gewinne mit.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,89 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY