Zum Inhalt springen

Bitcoinanalyse Bitcoin-Kurs: Kursdynamik lässt Kryptowährung auf neues Jahreshoch springen

Bitcoin (BTC) zeigte sich in den letzten Handelstagen wie entfesselt und gewinnt im Wochenvergleich 12 Prozent an Wert hinzu. Seine Dominanz tendiert hingegen seitwärts, was viele Altcoins ebenfalls deutlich gen Norden steigen lässt.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 10 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münzen auf einem Tablet, das einen Kursverlauf zeigt

Beitragsbild: Shutterstock

Bitcoin (BTC): Massiver Kursanstieg beschert neues Jahreshoch

BTC-Kurs: 47.300 USD (Vorwoche: 42.732 USD)

Widerstände/Ziele: 48.529 USD, 48.993 USD, 50.790/51.307 USD, 52.125 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 55.817 USD, 56.979 USD, 57.901 USD, 59.778 USD, 61.771 USD, 63.189 USD, 64.896 USD, 66.299 USD, 67.416 USD, 69.000 USD, 77.678 USD

Unterstützungen: 47.070 USD, 45.596 USD, 44.499 USD, 43.449 USD, 42.625 USD, 42.001 USD, 41.445 USD, 40.653 USD, 39.300 USD, 38.289 USD, 37.519 USD, 36.312 USD, 34.647 USD, 32.930 USD, 30.000 USD, 28.810 USD, 26.170 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW11 22
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Getrieben von mehreren bullishen Faktoren, wie der Ankündigung Russlands, Bitcoin möglicherweise für die Abrechnung von Gas und Öl-Verkäufen zu nutzen, konnte Bitcoin (BTC) in den letzten sieben Handelstagen deutlich zulegen und bis an den MA200 (grün) durchmarschieren. Erst knapp unterhalb der 48.529 USD setzten erste Verkäufe ein und sorgen aktuell für eine leichte Verschnaufpause.

Die Bullen haben das Ruder mit diesem dynamischen Anstieg vorerst wieder übernommen. Solange der BTC-Kurs sich nun oberhalb der 44.499 USD und damit oberhalb des EMA200 (blau) stabilisiert, werden die Bullen alles daran setzen auch das aktuelle Verlaufshoch zu überwinden und weiter in Richtung der blauen Widerstandszone zwischen 50.790 USD und 52.124 USD vorzudringen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Aufwärtstrend der Vorwochen setzt sich weiter fort. Der Ausbruch über die 45.596 USD am späten Sonntagabend samt Rückeroberung der 47.095 USD hat das Chartbild kurzfristig weiter aufgehellt. Gelingt in den kommenden Handelstagen eine Bodenbildung oberhalb der 47.095 USD, und Bitcoin überwindet sodann auch den MA200 bei 48.529 USD per Tagesschlusskurs, sind augenblicklich Kursanstiege zurück über die 50.000 USD in Richtung der Resistzone zwischen 50.790 USD und 52.124 USD erwartbar. Dieser Bereich wird die Käuferseite erneut vor eine Bewährungsprobe stellen. Bereits im Dezember 2021 scheiterte Bitcoin mehrfach in dieses Widerstandslevels.

Sollte Bitcoin diesen Bereich ohne deutliche Kurskorrektur in den nächsten Wochen durchbrechen, rückt die Widerstandszone zwischen 53.005 USD und 54.077 USD in den Blick. Prallt der BTC-Kurs auch hier nicht nachhaltig gen Süden ab, wird Bitcoin die Kursmarke von 55.817 USD anvisieren. Damit einhergehend wäre auch das wichtige 61er Fibonacci-Retracement zurückerobert. Kann Bitcoin in der Folge auch den horizontalen Widerstand bei 55.817 USD überwinden, aktiviert sich der nächste wichtige Zielbereich zwischen 56.979 USD und 57.901 USD. Hier wird die Verkäuferseite zwingend versuchen, den Kurs wieder gen Süden zu bewegen.

Der Blick geht in Richtung Allzeithoch

Überstehen die Bullen auch diese Abverkaufsversuche und Bitcoin stabilisiert sich perspektivisch oberhalb der 57.901 USD, ist ein Durchmarsch bis an die 59.778 USD sowie 61.771 USD einzuplanen. Damit hätte Bitcoin die wichtigsten Widerstandsmarken auf dem Weg zum Allzeithoch überwunden. Bildet Bitcoin daraufhin einen Boden oberhalb der 60.000 USD-Marke aus, rücken die Zielmarken bei 63.189 USD und 64.896 USD in den Blick des Käuferlagers. Sodann ist ein Anstieg bis an seinen Höchststand aus dem November 2021 zunehmend wahrscheinlich. Eine Trendumkehr an den letzten Widerstandsniveaus bei 66.299 USD sowie 67.416 USD ist vorerst als unwahrscheinlich zu betiteln.

Die Bullen dürften es sich nicht nehmen lassen, ein neues Allzeithoch anzulaufen. Um Kursziele oberhalb der 70.000 USD zu aktivieren, muss der Bitcoin-Kurs sich jedoch nachhaltig im Bereich seines bisherigen Höchststands von 69.000 USD festbeißen. Erst dann wäre ein Ausbruch in Richtung der nächsten Zielprojektion bei 77.678 USD denkbar. Langfristig könnte Bitcoin mit einem Jahr Verspätung mögliche Zielmarken bei 89.982 USD und darüber anvisieren. Dass Bitcoin nun auch im Wochenchart frische Kaufsignale beim RSI wie auch MACD-Indikator generiert hat, verstärkt die bullishe Interpretation zusätzlich.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären scheinen den Kampf vorerst verloren zu haben. Der dynamische Ausbruch über das Verlaufshoch bei 45.596 USD sorgte für eine massive Liquidation bestehender Short-Positionen. Zwar konnte die Verkäuferseite einen Durchmarsch über den MA200 vorerst abwenden, dass Bitcoin ein neues Jahreshoch erreichte, ist jedoch ebenfalls bullish zu werden. Erst wenn der BTC-Kurs dynamisch zurück unter 45.596 USD korrigiert und in der Folge auch den EMA200 bei 44.499 USD durchbricht, ist eine Korrektur zurück bis 43.449 USD einzuplanen. Hier verläuft aktuell auch der EMA20 (rot).

Gelingt es den Bären wider Erwarten auch diesen Support zu durchschlagen, ist im Bereich zwischen 42.625 USD und der Schlüsselmarke von 42.001 USD zu erwarten. Hier finden sich mit dem Supertrend sowie dem EMA50 (orange) zwei starke Unterstützungen. Die Bären müssen alles daran setzen, Bitcoin zurück unter die 42.001 USD in Richtung des Bereichs zwischen 40.598 USD und 40.959 USD zu drücken. Diese Zone fungierte zuletzt als Supportbereich. Daher ist mit deutlicher Gegenwehr der Käuferseite um 40.000 USD zu rechnen. Gelingt es der Verkäuferseite auch die 40.000 USD zu unterbieten, rückt die 39.300 USD als Make-or-Break-Zone wieder in den Blick der Investoren.

Fehlausbruch könnte Korrektur beschleunigen

Sollte Bitcoin abermals unter diesen Support wegbrechen, könnte Bitcoin seine Konsolidierung in Richtung des Verlaufstiefs bei 37.519 USD ausweiten. Wird auch dieses Unterstützungslevel ohne Gegenwehr der Bullen dynamisch unterboten, weitet sich die Korrektur zunächst bis an die 36.312 USD aus. Kommt das Käuferlager auch hier nicht zurück aufs Parkett, ist auch ein Rückfall bis an die 34.647 USD vorstellbar. Eine Aufgabe dieses Supportlevels trübt das Chartbild abermals ein und macht einen Retest des Jahrestiefs bei 32.930 USD wahrscheinlich. Die Chance, dass Bitcoin perspektivisch deutlich tiefere Kurse anvisieren könnte, nimmt in der Folge weiter zu. Kommt die Käuferseite auch am Jahrestief nicht zurück in den Markt, ist eine Korrekturausweitung bis mindestens 31.603 USD wahrscheinlich.

Auch ein direkter Abverkauf bis an die psychologisch wichtige 30.000 USD Marke darf Anleger nicht verwundern. Damit könnte Bitcoin erneut sein 2021er-Tiefs bei 28.795 USD anvisieren. Im ersten Anlauf ist mit einer Gegenbewegung durch die Bullen zu planen. In der Folge werden die Bären jedoch alles daran setzen, die hellgrüne Unterstützungszone zwischen 26.170 USD und 27.562 USD anzulaufen. Hier könnte die Korrektur ihr Ende finden. Ausgehend von diesem Supportbereich ist mit einer deutlichen Anstiegsbewegung zurück über die 30.000 USD zu planen. Schlägt der Befreiungsschlag am übergeordneten 61er Fibonacci-Retracement hingegen fehl, ist langfristig auch ein Sell-Off bis an die 20.000 USD nicht ausgeschlossen. Wie in der Vorwoche ist das bullishe Szenario jedoch weiterhin zu favorisieren. Solange Bitcoin oberhalb der 44.499 USD taxiert, sind höhere BTC-Kurse nur eine Frage der Zeit.  

Bitcoin-Dominanz: Marktmacht legt Verschnaufpause ein

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW11 22
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

In den letzten sieben Handelstage bewegte sich die Marktdominanz von Bitcoin in einer engen Handelsspanne seitwärts. Auf der Oberseite deckelte der EMA200 (blau) einen erneuten Anstiegsversuch, während auf der Unterseite der Kreuzsupport aus MA200 (grün) und Supertrend halt gebend wirkte. Damit ist der Folgeanstieg über die 44,25 Prozent in Richtung der übergeordneten Abwärtstrendlinie vorerst verschoben. Solange die BTC-Dominanz jedoch nicht nachhaltig unter die Unterstützung bei 42,28 Prozent zurückfällt, ist weiterhin mit neuen Anstiegsversuchen zu planen. Erst ein Rückfall unter den horizontalen Support bei 41,92 Prozent könnte zu einer Korrekturausweitung in Richtung 41,41 Prozent führen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz konsolidiert richtungslos seitwärts. Zuletzt gelang es der Bitcoin-Dominanz nicht, zurück über die 43,36 Prozent in Richtung der Monatshochs anzusteigen. Gelingt es der BTC-Dominanz in den kommenden Handelstagen zurück über den EMA200 auszubrechen und damit die orange Zone erneut zu überwinden, rückt der rote Widerstandsbereich erneut in den Blick. Erst wenn jedoch auch das Verlaufshoch im Bereich der 44,25 Prozent dynamisch durchbrochen werden kann, dürfte die BTC-Dominanz unmittelbar in den gelben Widerstandsbereich vordringen. In der Zone zwischen 45,09 Prozent und 45,71 Prozent dürfte die Bitcoin-Dominanz jedoch zunächst abprallen. Mit der Abwärtstrendlinie sowie dem horizontalen Widerstand bei 45,71 Prozent warten hier zwei starke Hürden.

Die BTC-Dominanz dürfte weiter steigen

Kann die BTC-Dominanz sich in den kommenden Wochen über diese Kursmarken ausbrechen, ist ein Durchmarsch in Richtung der 46,86 Prozent vorstellbar. Diese Resistlevel stellt den ersten starken Resist auf dem Weg in Richtung des Oktoberhochs bei 47,72 Prozent dar. Dreht die BTC-Dominanz hier nicht nachhaltig gen Süden um, ist der Blick in Richtung der übergeordneten Zielniveaus bei 48,67 Prozent und 49,26 Prozent zu richten. Hier dürfte die BTC-Dominanz im ersten Versuch abprallen.

Überspringt die Bitcoin-Dominanz die Marke von 49,26 Prozent jedoch nachhaltig, aktiviert sich das nächste Anstiegsziel in Form der psychologisch wichtigen 50-Prozent Marke. Stabilisiert sich die BTC-Dominanz in der Folge auch oberhalb dieser relevanten Widerstandsmarke, finden sich die nächsten Kursziele in der Widerstandszone zwischen 52,19 Prozent und 53,16 Prozent. Das maximale Kursziel lautet wie in den letzten Analysen unverändert 54,23 Prozent.   

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Die BTC-Dominanz kann sich in den letzten Handelstagen nicht nachhaltig vom Support bei 42,50 Prozent absetzen. Zwar scheint der Supertrend vorerst als Unterstützung zu halten, rutscht Bitcoins Marktdominanz jedoch weiter ab, ist eine kurzfristige Richtungsentscheidung im Bereich der 42,28 Prozent erwartbar. Beim ersten Touch dürfte die BTC-Dominanz hier gen Norden abprallen. Sollte die Bitcoin-Dominanz in der Folge jedoch dieses Unterstützungslevel per Tagesschlusskurs unterbieten, ist eine Korrekturausweitung bis 41,92 Prozent sowie unterhalb bis an die 41,41 Prozent vorstellbar.

Erneuter Test der Jahrestiefs steht bevor

Hier muss Bitcoins Marktmacht zwingend wieder gen Norden umdrehen, um ein weiteres Abrutschen zurück in Richtung der Jahrestiefs abzuwenden. Stabilisiert sich die Marktdominanz von Bitcoin jedoch nicht, rückt die horizontale Unterstützung bei 41,01 Prozent wieder in den Blick. Stabilisiert sich die BTC-Dominanz auch an dieser Supportmarke nicht, wird sich die Korrektur unmittelbar in Richtung 40,66 Prozent ausweiten.

Mittelfristig könnte die Bitcoin-Dominanz sodann seine Schlüsselunterstützung bei 40,03 Prozent anlaufen. Spätestens an diese Supportmarke ist mit einer Erholung zu planen. Bleibt diese jedoch aus, ist auch ein Rücksetzer bis an die Jahrestiefs zwischen 39,56 Prozent und 39,24 Prozent nicht ausgeschlossen. Der Bereich zwischen 39 Prozent und 40 Prozent stellt aus aktueller Chartsicht unverändert das maximale Korrekturziel auf der Unterseite dar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.