Zum Inhalt springen

Bitcoin-Analyse Bitcoin und seine Dominanz verlieren weiter an Halt

Nach einer positiven Kursentwicklung über die Feiertage muss Bitcoin (BTC) kurz vor Jahresende erneut einen deutlichen Kursabschlag verkraften.

Stefan Lübeck
 |  Lesezeit: 7 Minuten
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

Bitcoin (BTC): Nach gescheitertem Ausbruchsversuch zurück in der Range

BTC-Kurs: 46.885 USD (Vorwoche: 48.487 USD)

Widerstände/Ziele: 48.222 USD, 49.942 USD, 51.307 USD, 52.125 USD, 53.005 USD, 54.077 USD, 55.817 USD, 56.979 USD, 57.901 USD, 59.778 USD, 61.771 USD, 63.189 USD, 64.896 USD, 66.299 USD, 67.416 USD, 69.000 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 85.563 USD, 87.090 USD, 89.982 USD, 100.259 USD, 114.961 USD

Unterstützungen:  46.739 USD, 45.474 USD, 44.851 USD, 42.542 USD, 40.585 USD, 39.581 USD, 37.389 USD, 36.643 USD, 34.899 USD, 30.000 USD, 28.810 USD, 26.170 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW51
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Auch diese Woche versuchten die Bitcoin-Bullen den BTC-Kurs zurück über die 52.000 USD gen Norden zu hieven. Die temporäre Kursrallye über die Weihnachtsfeiertage reichte für einen nachhaltigen Befreiungsschlag jedoch bisher nicht aus. Stattdessen konterten die Bären auch diesen Ausbruchsversuch aus der Seitwärtsrange zwischen 45.500 USD und 52.000 USD eindrucksvoll. Aktuell droht die Krypto-Leitwährung abermals die Supportzone zwischen 45.474 USD und 44.851 USD anzulaufen. Sollte die lila Aufwärtstrendlinie per Tagesschlusskurs aufgegeben werden, ist sogar ein Retest des Verlaufstiefs bei 42.542 USD vorstellbar. Die Käuferseite muss hier zwingend aktiv werden, um den Aufwärtstrend nicht nachhaltig zu gefährden.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Zwar konnten die Bullen einen nachhaltigen Kursrutsch zurück unter die 45.474 USD bislang verhindern, für einen dynamischen Ausbruchsversuch fehlte ihnen jedoch bislang die Kraft. Solange der BTC-Kurs nicht per Tagesschlusskurs unter die 44.851 USD zurückfällt, besteht jedoch weiterhin die Chance für weitere Anstiegsversuche. Dafür muss Bitcoin zwingend zurück über den Kreuzwiderstand aus MA200 (grün) und horizontalem Resist bei 48.222 USD ansteigen. Bei 49.942 USD wartet mit dem EMA200 (blau) sowie dem EMA20 (rot) eine weitere starke Hürde. Sollte es der Käuferseite gelingen, auch diese psychologisch wichtige Kursmarke zu durchbrechen, rückt die Marke von 51.307 USD wieder in den Blick. Mehrfach konnte dieser Widerstand per Tagesschlusskurs zuletzt nicht zurückerobert werden.

Erst wenn es der Käuferseite gelingt, den BTC-Kurs über die 51.307 USD ausbrechen zu lassen und in der Folge auch das Wochenhoch bei 52.125 USD zu überspringen, wäre die unmittelbare Gefahr eines bearishen Abverkaufs gebannt. Ein Kursanstieg über diesen Widerstand aus EMA50 (orange) und oberem Bollinger-Band benötigt einen deutlichen Schub seitens der Bullen. Kann der BTC-Kurs diese Kursmarke per Tagesschluss durchbrechen, ist ein Anstieg bis in die orange Resistzone zwischen 53.005 USD und 54.077 USD einzuplanen. Hier verläuft aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Baut die Käuferseite sodann genug Kaufdruck auf, um auch diese Widerstandszone per Tagesschlusskurs zurückzuerobern, hellt sich das Chartbild zugunsten der Bullen kurzfristig auf. In der Folge könnte Bitcoin unmittelbar bis an die 55.817 USD ansteigen.

Rückkehr der Bullen zu erwarten

Kann der Bitcoin-Kurs auch diese Widerstandsmarke durchbrechen und damit die rote übergeordnete Aufwärtstrendlinie zurückerobern, aktivieren sich Kursziele bei 56.979 USD sowie 57.901 USD. Bereits im November konnte der BTC-Kurs diesen Bereich mehrfach nicht überwinden. Kommt es wider Erwarten zu einem Ausbruch über diese Widerstandslevels, ist bei 59.778 USD eine mittelfristige Richtungsentscheidung zu erwarten. Bereits in den letzten Analysen wurde die Relevanz dieses Kursniveaus mehrfach thematisiert. Ein Ausbruch über diesen Widerstand hätte Signalwirkung und dürfte Bitcoin weiter gen Norden steigen lassen. Sodann könnte Bitcoin bei einer Überwindung der 61.771 USD erneut in den Bereich zwischen 63.189 USD und 64.896 USD vordringen.

Prallt Bitcoin hier nicht erneut deutlich gen Süden ab und kann auch das Verlaufshoch vom 15. November bei 66.299 USD hinter sich lassen, dürften auch die 67.416 USD sowie das Allzeithoch bei 69.000 USD erneut getestet werden. Kann Bitcoin in der Folge ein neues Allzeithoch ausbilden und auch die 70.856 USD durchbrechen, ist ein Anstieg in Richtung der 76.472 USD und 77.678 USD wahrscheinlich. Vorerst ist diese Zone als das maximale Kursziel auf der Oberseite anzusehen. Ob und wann Bitcoin die Anstiegsdynamik in Richtung der viel zitierten 100.000 USD entfalten kann, gilt vorerst abzuwarten. Unterhalb der 60.000 USD ist jederzeit mit einem Konter der Verkäuferseite zu rechnen.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären sind vorerst weiterhin am Drücker. Auch diese Woche konnte der bullishe Anstiegsversuch deutlich negiert werden. Die Verkäuferseite muss ihrerseits nun alles daran setzen, den Bitcoin-Kurs dynamisch unter die 46.739 USD in Richtung des Verlaufstiefs bei 45.474 USD zu drücken. Sollte Bitcoin unter diese Supportmarke zurückfallen und auch den letzten Rettungsanker der Bullen in Form des unteren Bollinger-Bandes bei 44.851 USD durchbrechen, kommt es am Verlaufstief bei 42.542 USD zu einer Richtungsentscheidung. Geben die Bullen diese Kursmarke per Tagesschluss auf, rückt das Septembertief bei 40.585 USD als Zielmarke in den Blick. Damit würde der BTC-Kurs erneut bedrohlich nah an der Abrisskante bei 39.581 USD taxieren.

Ein Bruch dieses wichtigen Supportlevels würde den Aufwärtstrend vorerst beenden. Ein Wochenschlusskurs unter dieser Unterstützungsmarke führt zu einer deutlichen Trendverschärfung. Der BTC-Kurs dürfte unmittelbar bis an das 23er Fibonacci-Retracement bei 37.389 USD zurückfallen. Auch ein direkter Abverkauf bis in die türkise Zone zwischen 36.643 USD und 34.899 USD darf nicht verwundern. Kommen die Bullen hier nicht zurück in den Markt, ist ein erneuter Test der 30.000 USD nahezu unausweichlich. Wird diese psychologisch wichtige Marke unterschritten, ist ein Retest der 28.795 USD einzuplanen. Zwar ist hier kurzfristig mit einer technischen Gegenbewegung zu rechnen, ein Sell-Off bis in die hellgrüne Zone zwischen 26.170 USD und 27.562 USD darf jedoch nicht verwundern. Ein Rückfall bis an die 20.000 USD kann nur durch massive Käufe der Bullen abgewendet werden.   

Bitcoin-Dominanz: Same Procedure as every Week

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW51
Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Bitcoin-Dominanz bewegt sich weiterhin im Bereich seiner Jahrestiefs. Zwar gelang es bisher eine bearishe Folgebewegung unter die 39,56 Prozent zu verhindern, einen nachhaltigen Anstieg zurück über den EMA20 (rot) schlug diese Woche jedoch abermals fehl. Bevor der Widerstand bei 42,38 Prozent nicht nachhaltig zurückerobert ist, überwiegen die Abwärtsrisiken.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Der BTC-Dominanz kann sich weiterhin nicht von der 40 Prozentmarke lösen. Bereits bei 40,66 Prozent wartet ein erster Kreuzwiderstand aus EMA20 und horizontaler Widerstandslinie. Sollte dieser Resist überwunden werden, ist zunächst ein Anstieg bis an die 41,13 Prozent vorstellbar. Kann auch diese Marke per Tagesschlusskurs zurückerobert werden und in der Folge auch der EMA50 (orange) durchbrochen werden, rückt der Bereich um 42,28 Prozent als Zielmarke in den Blick. Neben dem horizontalen Widerstand finden sich in dieser Zone auch der Supertrend sowie das obere Bollinger-Band.

Im ersten Versuch dürfte die Bitcoin-Dominanz hier gen Süden abprallen. Erst wenn diese Zone nachhaltig übersprungen werden kann, ist ein Folgeanstieg bis in die orange Widerstandszone zwischen 42,99 Prozent und 43,36 Prozent vorstellbar. Wird auch dieser Bereich mittelfristig überwinden, weitet sich die Erholungsbewegung in Richtung der roten Widerstandszone aus. Bei 43,82 Prozent findet sich aktuell der MA200 (grün). Die anhaltende Schwäche macht einen Durchmarsch zurück über die Oberkante dieses Resistbereichs aktuell unwahrscheinlich, zu schwach zeigte sich die Dominanz der Krypto-Leitwährung in den letzten Wochen. Das maximale mittelfristige Kursziel auf der Oberseite lautet unverändert 44,25 Prozent.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Je länger die BTC-Dominanz sich nicht von seinen Verlaufstiefs nach Norden absetzen kann, desto wahrscheinlicher wird ein Rutsch unter das Jahrestief bei 39,56 Prozent. Schaut man auf die Kurse vieler Altcoins, zeigte sich bereits in den letzten Tagen und Wochen eine relative Stärke gegenüber der Krypto-Leitwährung Bitcoin. Dieses spiegelt sich in der schwachen Performance der BTC-Dominanz wider. Wie zuletzt immer wieder der Fall, wird aktuell jeder Anstiegsversuch unmittelbar von den Bären wieder gen Süden gedrückt.

Sollte die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter die 39,56 Prozent zurückfallen, wird sich der Trendbewegung unmittelbar bis an die 37,67 Prozent ausdehnen. Hier besteht die letzte Chance für eine Gegenbewegung gen Norden. Kommt es in diesem Bereich jedoch zu keiner dynamischen Gegenbewegung, ist mittelfristig eine Korrekturausweitung der Bitcoin-Dominanz bis an die psychologisch wichtige 30 Prozentmarke nicht mehr auszuschließen. Eine derartige Korrektur der Marktmacht von Bitcoin dürfte zu einer erhöhten Eigenständigkeit der Altcoins führen, was übergeordnet positiv für den gesamten Kryptomarkt wäre.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Ethereum 2.0: Alles zum Merge im BTC-ECHO Magazin (Print & Digital)
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.